Forum: Netzwelt
Falsche Syrien-Berichte: Hacker manipulieren Reuters-Blog
REUTERS

Auf der Blog-Plattform von Reuters hat jemand gefälschte Einträge über Syrien gepostet. Reportern der Nachrichtenagentur wurde zum Beispiel ein erfundenes Interview mit einem syrischen Rebellenführer untergeschoben. Die syrische Opposition vermutet das Regime hinter dem Angriff.

Seite 3 von 5
Hochwuerden 04.08.2012, 17:09
20.

Zitat von weinburgschnecke
sind doch auch fast ausschließlich von Assadfreunden geentert, oder?
Nein, von Putins Leuten, wie bei Libyen. Die haben böse "westliche" Medienkommentarblogs in erbitterte Ersatzkriegsschauplätze verwandelt. Im SPON-Forum haben die auch freie Hand, alle ihre Kritiker zu beleidigen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 04.08.2012, 17:13
21. Sie behalten recht!

Zitat von Ameisenbauer
Ich wette, gleich werden reihenweise die einschlägigen Diktatorenfreunde hier auftauchen und einfach mal so behaupten, die Seite wäre gar nicht gehackt worden, sondern irgendjemand (es sind immer die ominösen "sie" ... manchmal auch "die" genannt) würden die wahren auf Reuters veröffentlichten Informationen unterdrücken wollen und hätten deswegen Reuters gezwungen, die Infos offline zu nehmen.
Unter dieser Meldung fühlen sich die Assadfans nicht so richtig wohl. ;) Schade, dass der Spiegel nicht auch noch einen Bericht über die hier bei Youtube ziemlich unzweideutig zu sehenden menschlichen Schutzschilde der Assadarmee bringt: Syria - Human shield used by the Syrian Army - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed.skolinsky 04.08.2012, 17:23
22. Also,

Zitat von lordgrosskotz
Ich bezweifle, dass Hillary Clinton, Barack Obama oder Angela Merkel bei "SPON" ins Forum schreiben.
langsam wird es echt lächerlich. Solche Kommentare kann man echt nicht mehr ernst nehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 04.08.2012, 17:32
23.

Zitat von weinburgschnecke
sind doch auch fast ausschließlich von Assadfreunden geentert, oder?
Oach.... Zum "Assad-Freund" wird man heute ohnehin sehr schnell. Man muß nur die "Rebellen" als das bezeichnen, was sie korrekterweise sind: Üble fundamentalreligiöse Mörderbanden. Und schwupps!: Spätestens fünf Minuten danach erklärt einem irgendein netter Mensch, daß man ein "Diktatorenversteher" ein "Assad-Freund" oder schlimmeres sei....

Aber ich verrate Ihnen was: Die FAZ fällt in dieselbe Kategorie! Die haben das Nacherzählen der Lügenmärchen von AP, dpa, Reuters und Co, oder der unheimlich seriösen "Syrischen Beobachtergruppe für Menschenrechte" nämlich irgendwann aufgegeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blattmacher_i 04.08.2012, 17:33
24. beinahe romantisch

Zitat von spon-facebook-10000385159
... in Syrien gibt es, von geringfügiger Unterstützung einiger ausländischen Brigaden abgesehen, friedliche Demonstanten, ehemals friedliche Demonstanten, die sich bewaffnet haben, nachdem man auf sie geschossen hat, Deserteure die desertiert sind, nachdem man auf sie geschossen hat, weil sie nicht auf friedliche Demonstraten schießen wollten, und Bürger die gesehen haben, wie die syrische Armee und die Schabiha ihre Nachbarn ermordet hat, oder denen man das Haus zerbombt hat und die deshalb gleich zur Waffe gegriffen haben, ohne vorher noch friedlich demonstrieren zu gehen.
Das klingt ja wie aus dem Bilderbuch. Die "friedlichen Demonstranten", die sich aus Notwehr bewaffnet haben und der jahrzehntelang geduldete Diktator, der plötzlich böse wurde.
Dieser Konflikt ist eskaliert weil die Rebellen gezielt und massivst bewaffnet wurden. Ziel ist ein sunnitisch dominierter Staat zum Schutze Israels im Falle eines Krieges gegen den Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 04.08.2012, 17:40
25.

Zitat von spon-facebook-10000385159
Unter dieser Meldung fühlen sich die Assadfans nicht so richtig wohl. ;) Schade, dass der Spiegel nicht auch noch einen Bericht über die hier bei Youtube ziemlich unzweideutig zu sehenden menschlichen Schutzschilde der Assadarmee bringt:
Sie wissen aber auch, wer den Krieg nach Aleppo, Damaskus etc. gebracht hat?

Unter welche Kategorie fallen eigentlich die Zivilisten, die dort leben, und in deren Schutz die "Rebellen" Mordanschläge verüben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed.skolinsky 04.08.2012, 17:40
26. Hoffentlich

Zitat von Hochwuerden
Nein, von Putins Leuten, wie bei Libyen. Die haben böse "westliche" Medienkommentarblogs in erbitterte Ersatzkriegsschauplätze verwandelt. Im SPON-Forum haben die auch freie Hand, alle ihre Kritiker zu beleidigen ...
stimmt Ihre Aussage, ich dachte nämlich schon hier im Forum schreiben nur noch die Freunde der Diktatur und Unterdrückung. Glück gehabt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobanane 04.08.2012, 17:56
27.

Zitat von bauklotzstauner
Oach.... Zum "Assad-Freund" wird man heute ohnehin sehr schnell. Man muß nur die "Rebellen" als das bezeichnen, was sie korrekterweise sind: Üble fundamentalreligiöse Mörderbanden. Und schwupps!: Spätestens fünf Minuten danach erklärt einem irgendein netter Mensch, daß man ein "Diktatorenversteher" ein "Assad-Freund" oder schlimmeres sei.... Aber ich verrate Ihnen was: Die FAZ fällt in dieselbe Kategorie! Die haben das Nacherzählen der Lügenmärchen von AP, dpa, Reuters und Co, oder der unheimlich seriösen "Syrischen Beobachtergruppe für Menschenrechte" nämlich irgendwann aufgegeben...
Zumindest zeigt Ihr Beitrag, dass Sei ein recht undifferenziertes Weltbild haben. Niemand wird bezweifeln, dass sich unter den Rebellen auch islamistische Kräfte befinden. Ein solcher Konflikt ist immer eine Brutstätte für Radikale. Deren Stärke kann man ja diskutieren, obwohl nicht wirklich viel Reelles bekannt ist. Aber den ganzen Widertsand als "fundamentalreligiöse Mörderbande" zu bezeichnen geht schon schwer in die Richtung der Rechtfertigung von Assad und seinen Fans Hierzulande. Daher haben Sie zumindest in diesem punkt das gleiche Weltbild und Wortwahl. Ob die FAZ mit ihrem Artikel heute noch glücklich ist, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobanane 04.08.2012, 18:08
28.

Zitat von blattmacher_i
Das klingt ja wie aus dem Bilderbuch. Die "friedlichen Demonstranten", die sich aus Notwehr bewaffnet haben und der jahrzehntelang geduldete Diktator, der plötzlich böse wurde. Dieser Konflikt ist eskaliert weil die Rebellen gezielt und massivst bewaffnet wurden. Ziel ist ein sunnitisch dominierter Staat zum Schutze Israels im Falle eines Krieges gegen den Iran.
Wobei einer Bewaffnung eine Radikalisierung vorangegangen sein muss. Einfach Syrer zu bewaffnen bringtt noch keinen Bürgerkrieg. Die Radikalisierung erfolgte - zumindest ist das für mich klar - nachdem gesehen wurde, dass ein Wandel in anderen arabischen Staaten möglich ist, in Syrien aber weiterhin jeder Versuch brutal unterdrückt wurde. Ob die Revolution ohne Unterstützung aus dem Ausland anders verlaufen wäre, ist schwer zu sagen. Es scheint in Syrien schon ein staker Wille vorhanden zu sein, dieses Regim zu beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 04.08.2012, 18:51
29.

Zitat von biobanane
Zumindest zeigt Ihr Beitrag, dass Sei ein recht undifferenziertes Weltbild haben. Niemand wird bezweifeln, dass sich unter den Rebellen auch islamistische Kräfte befinden. Ein solcher Konflikt ist immer eine Brutstätte für Radikale. Deren Stärke kann man ja diskutieren, obwohl nicht wirklich viel Reelles bekannt ist. Aber den ganzen Widertsand als "fundamentalreligiöse Mörderbande" zu bezeichnen geht schon schwer in die Richtung der Rechtfertigung von Assad und seinen Fans Hierzulande. Daher haben Sie zumindest in diesem punkt das gleiche Weltbild und Wortwahl. Ob die FAZ mit ihrem Artikel heute noch glücklich ist, wage ich zu bezweifeln.
Sie haben ein falsches Bild von dem "Widerstand" in Syrien. Sicher gibt es die friedlichen Demonstranten. Das sind übrigens jene, die sich auch gegen die "Rebellen" stellen, und dafür schon oft mit dem Leben bezahlen mußten.

Aber mir ein "undifferenziertes Weltbild" vorzuwerfen, ist wirklich der Gipfel des Hohns! Ich stelle mich ja genau gegen diese schwarz-weiß-Propaganda, mit der wir hier überhäuft werden. Von einem Massenmörder Assad, den "Mörderfreunden im Forum" und Blockierern Rußland und China einerseits, und den lieben, armen Demonstranten, die ja nur in Freiheit leben wollen andererseits.

DAS ist undifferenziert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5