Forum: Netzwelt
Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" werden YouNow-Livestreams untersagt
Drachenlord/ Drache Offiziell/ YouTube

Rainer "Drachenlord" Winkler ist eine polarisierende Netzbekanntheit. Bayerns Landesmedienanstalt hat ihm seine Liveübertragungen untersagt. Streamt er weiter, droht ein Zwangsgeld.

Seite 1 von 2
nurmeinsenf 29.03.2019, 15:52
2. Eine Rundfunklizenz für Livestreams im Internet

Man spürt dem Wort den Staub der Jahrzehnte an. Es wäre höchste Zeit, all diese Gesetzgebungen aus einer Zeit, wo es nur öffentlich-rechtliche Sendeanstalten gab, auf den Prüfstand zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Violator 29.03.2019, 16:09
3. Egal was man vom Drachenlord hält...

...Bayern macht sich nur noch lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flohego 29.03.2019, 16:50
4. Rund-FUNK-Lizenz

Ich halte es schlicht für rechtswidrig, wenn eine Behörde eine Norm, die zu Eingriffen gegenüber dem Bürger ermächtigt (Ermächtigungsnorm) über ihren dem Wortlaut nach ursprünglichen Anwendungsbereich ausdehnt. Auch eine Auslegung über Sinn und Zweck der Norm dürfte diese Erweiterung nicht rechtfertigen. Das Genehmigungserfordernis für Rundfunksendungen soll eine planmäßige Frequenzverteilung sicherstellen und damit gegenseitige Störungen ausschließen. Dies ist bei Youtube nicht der Fall. Die Anwendung darauf ist absurd und rechtswidrig! Die betroffenen Youtuber sollten sich mit Hilfe eines Veraltungsrechtsanwaltes zur Wehr setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 29.03.2019, 16:58
5. Boah super

Das ist ja eine tolle Werbung. Wette, bei dem gehen die Klicks jetzt durch die Decke. - Ist nebenbei der Preis dafür, dasz man den öffentlich-rechtlichen Blutsaugern erlaubt hat, sich auch im www breit zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weisserb 29.03.2019, 17:11
6. Er brauch sich ja blos aus DE

abzumelden, was macht diese Behörde mit ihren seltsamen Vorschriften dann? Gar nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BruceWayne 29.03.2019, 17:27
7. Da gibt es einen netten Trick..

und ich frage mich warum da die Steamer noch nicht selbst draufgekommen sind: man muss nur fünf Sekunden zeitversetzt "streamen" - pardon - rundfunken, und es ist nicht mehr live. Technisch kein Problem. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 29.03.2019, 17:58
8.

wo kämen wir denn da hin wenn nicht jeder Pieps in Deutschland gesetzlich geregelt wäre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hape72 29.03.2019, 18:38
9.

@BruceWayne: so einfach ist das leider nicht. Demnach wäre eine Live-Übertragung über Satellit bzw. DVB-T2 wegen der mehrsekündigen Latenz bei der Coding - Übertragung - Decodierung ja auch nicht mehr "live". Da macht der Amtsschimmel garantiert nicht mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2