Forum: Netzwelt
Fernsteuerung: Manipulierte Webseiten infizieren Android-Geräte
AFP

Eine Sicherheitsfirma warnt vor einem Android-Schädling, der befallene Geräte in eine Armee von Zombie-Telefonen eingliedert. Die Hacker vermieten dieses Botnet für unterschiedliche Zwecke.

Seite 1 von 2
janvi 20.11.2014, 16:42
1.

Kann der Nutzer herausfinden, ob sein Gerät betroffen ist? Ist eine Behebung des Befalls möglich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alangasi 20.11.2014, 18:13
2. Wenn hier

statt Android iOS gestanden hätte, gäbe es schon 100 Kommentare!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.hermelin 20.11.2014, 18:44
3. Quellen

Man kann doch bei Android wählen, ob man die Installation aus "unbekannten Quellen" (also alle anderen außer dem Google Store) erlaubt oder verbietet. Standard ist verboten. Sollte das nicht schon vor dieser Malware schützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 20.11.2014, 19:19
4. Abhilfe:

Zitat von janvi
"Ist eine Behebung des Befalls möglich?"
Ja, werfen sie den ganzen Google Dreck in die Mülltonne, begeben sie sich direkt zu eine Apple Store und kaufen sie sich ein sicheres Smartphone, und wenn sie diesen Mist auch am PC nicht mehr ertragen möchten noch einen Mac dazu. Den geringe Mehrpreis holen sie durch geschonte Nerven, kostenfreie Software und Betriebsysteme inklusive komplett kostenloser Büro/Office-Software, jahrelangen Sicherheits-Updates, perfekten Kunden-Service und das Sparen eines jeglichen Virenscanners schon sehr bald wieder mehrfach herein ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alangasi 20.11.2014, 21:13
5. Aber, aber

Zitat von bluemetal
Ja, werfen sie den ganzen Google Dreck in die Mülltonne, begeben sie sich direkt zu eine Apple Store und kaufen sie sich ein sicheres Smartphone
das wäre ja noch schöner. Da kauft janvi doch lieber eine Kopie. Das ist billiger und er kann das System auch noch rooten! Ruckelt zwar alles, er hat jede Menge Bulkware drauf und Updates gibts nie er kann aber gaanz tolle Aps wie Porndroid draufpacken. Clever ist er, der deutsche IT Nutzer, da kann man nicht meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janvi 20.11.2014, 21:44
6.

Ui, soll das ein Glaubenskrieg werden, oder eher ein Shitstorm? :-) Keine Sorge, ich stellte die Frage völlig unabhängig von meinem OS. Einfach, weil es mich nervt, wenn Artikel ganz nahe liegende Fragen offen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 21.11.2014, 06:44
7. Das geht aber nur....

Zitat von bluemetal
Den geringe Mehrpreis holen sie durch geschonte Nerven, kostenfreie Software und Betriebsysteme inklusive komplett kostenloser Büro/Office-Software, jahrelangen Sicherheits-Updates, perfekten Kunden-Service und das Sparen eines jeglichen Virenscanners schon sehr bald wieder mehrfach herein ;)
....wenn man das Gerät ausschließlich für Web, Bling-Bling und Firlefanz braucht.Wenn man aber sauber strukturiert mit großen Datenmengen arbeiten möchte oder muß (z.B. als Hobbyfotograf mit 100.000 Bilddateien in einer sauberen Ordnerstruktur über viele Ebenen) und die Kontrolle über diese Struktur und Daten behalten möchte, sollte man um Apple einen weiten Bogen machen. Es ist leider immer noch unmöglich, die Daten auf einem Apple so zu organisieren, wie man das möchte. Apple "übernimmt" das für einen und "organisiert" einem die Daten.Übersetzt: die saubere Struktur ist zerstört! Ein Apltraum, nie wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nrq 21.11.2014, 08:43
8. Fehlende Informationen...

Da fehlen aber einige Informationen. Zitat von
Nach wie vor erfolge die Infektion auf diese Weise: Automatisch lädt sich scheinbar ein Android-Update herunter. Installieren Nutzer diese Datei, ist das Gerät infiziert. Android-Nutzer sollten deshalb solche plötzlich aufpoppenden Aktualisierungsangebote immer ablehnen und stattdessen in den Einstellungen ihres Geräts nach anstehenden Updates suchen, erklärte ein Lookout-Experte gegenüber Afp.
Ist das eine Sicherheitslücke im Updateprozess? Wenn ja, welche Version, welcher Hersteller? Da kocht ja jeder sein eigenes Süppchen.Oder ist das tatsächlich nur eine Webseite, die eine APK zum download anbietet? In dem Fall sind meiner Meinung nach die User in die Pflicht zu nehmen. Neuere Android Versionen warnen, das eine APK möglicherweise bösartig sein könnte. Weiterhin: wenn ich kein echtes Update von einem falschen unterscheiden kann, warum ist dann der Haken bei der installation von nicht vertrauenswürdigen Quellen gesetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KPunkt 21.11.2014, 09:09
9.

Zitat von bluemetal
Ja, werfen sie den ganzen Google Dreck in die Mülltonne, begeben sie sich direkt zu eine Apple Store und kaufen sie sich ein sicheres Smartphone, und wenn sie diesen Mist auch am PC nicht mehr ertragen möchten noch einen Mac dazu. Den geringe Mehrpreis holen sie durch geschonte Nerven, kostenfreie Software und Betriebsysteme inklusive komplett kostenloser Büro/Office-Software, jahrelangen Sicherheits-Updates, perfekten Kunden-Service und das Sparen eines jeglichen Virenscanners schon sehr bald wieder mehrfach herein ;)
You just made my day...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2