Forum: Netzwelt
Festplatten-Putz: So läuft der Windows-Rechner wieder schneller

Wenn der PC beim Start endlos lädt, hilft nur eins: eine Radikalentrümpelung. Spezielle Programme*helfen beim*Säubern der Festplatte und bringen Windows wieder auf Zack - und sind auch für Laien geeignet.

Seite 12 von 16
maximixa 25.07.2011, 16:55
110. bin mit windows xp sp3 zufrieden

Zitat von singlesylvia
... Ich habe für mein System (XP SP2) noch nie ein Update gemacht, weder manuell noch automatisch. Und ich hatte bisher nie Performance-Probleme...
ich bin nach einigen (3-4) negativen erfahrungen mit sogenannten "performance-enhancern" und plattenreinigungsprogrammen zur optimierung meines pcs, ob nun von spon zum kostenlosen download empfohlen oder als gratisbeigabe von pc-magazinen, sehr vorsichtig.

statt einer geschwindigskeitssteigerung gab's durchweg eine verschlimmbesserung, oft war sogar eine komplette neuformatierung mittels der recovery diskette, nebst installation der mitgelieferten standard-programme und aller anderen nötig - ein stundenlanger, nervenaufreibender zeitaufwand.

nach dem letzten desaster - vor 1 oder 2 jahren - habe ich dann aber das von microsoft geschickte service paket 3 für xp installiert. soweit ich weiss, war das die letzte programmpflege von microsoft für windows-xp.
sp3 kann ich nur wärmstens empfehlen, denn als ich vor ein paar wochen irgendein up-date lud, funktionierte nachher wieder einiges nicht.

aber im gegensatz zu sp2 zeiten konnte ich diesmal ohne schwierigrigkeiten auf eine ganze reihe von systemwiederherstellungspunkten zurückgreifen, schon der klick auf den tag vor dem download setzte wieder alles erfolgreich zurück - puh, welch ein glücksgefühl!

also, lange rede, kurzer sinn:
sp3 sollte man als windows-xp anwender auf jeden fall installieren - macht nix kaputt und kostet nix! ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 25.07.2011, 17:13
111. Chrome...

Zitat von Schweijk
...den beknackten Google Chrome unterzujubeln, nen anderen Sinn hat das nicht das man den hier so empfiehlt.
Sinnfreies Bashing! Google Chrome ist ein hervorragender Browser, superschnell und ohne aufgeblähte, ohnehin nutzlose Applikationen. Mit dem Chrome lässt sich sogar mit einem alten PIII Rechner noch hervorragend surfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majoschi 25.07.2011, 17:22
112. Es ist schon erstaunlich

Es ist schon erstaunlich, was man so im Forum zu diesem Artikel zu lesen bekommt.

Die in dem Artikel von c`t beschriebenen Programme zum „entrümpeln“ von Windows sind gut und brauchbar.

Man muss natürlich auch einmal vorher das Handbuch oder die Hilfethemen studieren. Das sollte eigentlich bei solchen Programmen Usus sein.

Wenn man möchte kann man natürlich mit allen, auch in diesem Forum beschriebenen Tipps, z.B. mit direktem Eingriff in die Registratur großen Schaden anrichten.
Mit den vorgeschlagenen Programmen ist es durchaus schwieriger Windows zu „zerschießen.

Auch der Vergleich mit dem MAC ist völlig unpassend, es sind zwei paar verschiedene Schuhe.

Auch die Vorschläge, immer mehr Arbeitsspeicher in seinen Computer zu packen sind völlig unsinnig und auch nicht nötig.
Was sollen denn 8 GB RAM mit einem 32 Bit Windowssystem bewirken, wenn unter Höchstlast dieses System nie mehr als 3 GB RAM verarbeiten kann?

Welche Ressourcenfressenden Programme sollen denn auf diesem Wunderwerk der Technik laufen?
Drei Spiele nebeneinander, zwei DVD Filme, fünf Audio CD´s und noch ein Büroprogramm?

Und noch eins, der Forist mit dem ( DOS-Modus Format c:/ )hat das schon richtig beschrieben.
Was nutzen den einem Wiederherstellungspunkte oder irgendwelche Boot CDs wenn der PC diese nicht erkennt oder annimmt, auch nach einrichten im BIOS.

Ein Tipp, falls die Möglichkeit besteht, Festplatte ausbauen, in einen anderen Computer einbauen und formatieren.

Noch ein Tipp an einige andere hier im Forum, falls der PC anfängt zu schwächeln, bei Aldi oder einen andern Discounter einen neuen PC besorgen und den alten verkaufen.
Hier ist dann auch immer genügend Arbeitsspeicher vorhanden und die Festplatte ist auch groß genug, dann bracht man sich auch hier keinen Kopf mehr zu machen.

Und noch etwas, seit dem es PCs gibt, habe ich noch keinen einzigen gehabt, den ich nicht zum Laufen gebracht hätte.

Einen schönen Tag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.07.2011, 17:37
113. Windows

Zitat von Gani
Richtig ist, die meisten Rechner sind nicht gerade üppig mit Arbeitsspeicher ausgestattet, meist zwangsläufig da noch ein 32bit Windows eingesetzt wird.
32-bittiges Windows begrenzt den Arbeitsspeicher bei 4 GByte. Das _ist_ üppig. Für einen Privat-PC allemal. Soviel Speicher braucht man nur, wenn man riesige Bilder in Photoshop bearbeitet oder HD-Videoschnitt oder CAD mit AutoCAD betreibt.

Zitat von
Deshalb ist Windows gezwungen, je nach dem wie viele Schrott-Tools per Autostart geladen werden und unnötig RAM belegen, Inhalte des Arbeitsspeichers auf die Festplatte auszulagern
Es ist nahezu unmöglich, 4 GByte per Autostart auszulasten. Auslagerungen nimmt Windows immer (!) vor wenn Code nicht benötigt wird, denn Windows versucht soviel RAM wie möglich dem NTFS-Cache zuzuschustern.

Zitat von
- ist diese nahezu voll, geht das nicht oder nur langsam -> alles fühlt sich noch langamer an.
Wenn Sie nicht nachträglich die Größen des echten RAM oder der Auslagerungseinstellungen verändert haben wird Windows immer in der Lage sein auszulagern. Wenn Sie ihre Platte natürlich bis zum Stehkragen voll machen geht irgendwann auch dann nichts mehr, wenn die Auslagerungsdatei noch geschrieben werden kann - weil die zahllosen Protokolldateien nicht mehr aktualisiert werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr6527 25.07.2011, 17:38
114. gefährliche Tools

Zitat von Fedelta
Immer wieder schön zu lesen, wenn unbedarften Usern empfohlen wird, wie sie ihre Rechner von unnötigen Ballast befreien können. Und da darf das Kaputt-Optimier-Tool #1 nicht fehlen. TuneUps. Was ich schon für Rechner bekommen habe, die mit TU verschlimmbessert wurden, so das zu einem recht ansehnlichen Teil nur noch ein Neuaufsetzen geholfen hat, ist echt nicht mehr zu zählen. Wunderbar viele Schalter und Einstellungsmöglichkeiten hat das Tool ja, aber wenns dann hakt, dann gründlich. Von daher rate ich von diesem Tool generell ab, der CCleaner ist bedingt empfehlenswert, man sollte aber vor dem Bereinigen genau überlegen, was man da bereinigt. Ansonsten kann man mit diesem Programm auch genau das Gegenteil erreichen von dem, was man vorhat... Wenn man keine Ahnung hat, am besten sich in Foren informieren, wie die optimalen Einstellungen sind. Per default ist es schon so eingestellt, das eigentlich net viel passieren kann. (...)
CCleaner in den Händen unbedarfter PC-Nutzer ist eine ABM-Maßnahme für Computerdienstleister und PC-Services.
Da bleibt dann oft nur noch registry wiederherstellen oder neu aufsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.07.2011, 17:57
115. Bios

Zitat von tengri_lethos
Was genau haben die BIOS-Hersteller (wer ist das denn?) mit der Startzeit zu tun?
Alle BIOSe (moderne Rechner haben da längst mehrere...) machen alle zumindest eine Hardware-Initialisierung, häufig aber auch noch einen sog. POST (Power On Self-Test). Von den 20 Sekunden, die mein Rechner zum Booten braucht, gehen mehr als 12 nur für BIOSe und POSTs drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.07.2011, 18:02
116. Fragmentierung

Zitat von gallstone
? noch nie nen komplett fragmentierten PC gesehen was? und nicht jeder hat win7.
NTFS ist ein Dateisystem moderner Bauart, das Fragmentierung nicht ausbremst, im Gegenteil. Fragmentierung ist nur auf den uralten FAT-basierten Dateisystemen so schädlich, weil dort die Hauptinformation, die FAT (File Allocation Table) am Anfang der Platte ist. Moderne Dateisysteme verteilen die Verwaltungsinformation dagegen selbst über die Plattenoberfläche, so dass der Schreib-/Lesekopf ohnehin andauernd in Bewegung. Darüber hinaus können moderner Platten Schreib- und Leseanforderungen unabhängig von ihrer Reihenfolge optimieren (Scatter/Gather) und verfügen über große Caches.

Fragmentierung ist zu einem gewissen Grad sogar erwünscht auf NTFS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.07.2011, 18:09
117. Suspend

Zitat von Crom
Standby-Modus bedeutet aber, dass der Rechner permanent Strom zieht.
Nein, nur bei Suspend-to-RAM. Bei Suspend-to-Disk kann man ganz abschalten. Einige Computer tun das sogar selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 25.07.2011, 18:17
118. 3 statt 4

Zitat von hman2
32-bittiges Windows begrenzt den Arbeitsspeicher bei 4 GByte.
Da muss ich mich glatt selbst korrigieren, die 4 gibt's nur mit etlichen Tricks, die das Motherboard können muss, sonst sind es leider nur 3. Aber auch die sind wirklich üppig für einen Heimanwender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de.nada 25.07.2011, 19:11
119. 

Zitat von tengri_lethos
Sie meinen nicht zufällig EISA?
Doch, genau ;)

Aber ich habe es geschaft sie sozusagen aus der Anzeige der Datenträgerverwaltung zu entfernen. Aber irgendwo taucht die schon wieder auf wenn ich "tiefer" suche.

Ich habe das OS 5 mal neu aufgespielt und nu is alles von dem OEM Zeug verschwunden, aber irgendwie glaube ich nicht wiklich dran. ;)


Stimmt aber : EISA und die Konfiguration hat direkt was mit dem Board und vermutlich Restbeständen (FSC) und der Möglichkeit das OS samt sonstiger OEM Software, einfach über USB aufzuspielen zu tun.

Ich bin nun aber stolzer Online User (des Datenträger im PC System) von einer primären Systempartition die nichts mehr von EISA anzeigt. War auch nicht wirklich schlimm, denn ich hatte eher den ganz und gar begründeten Verdacht das sich Open SuSE in Windows mehr einistete als was separates darzustellen. Zumindest hatte die Zahlen zur Speicherbelegung sehr deutlich und wiederholt in allen unterschiedlichen Veränderungen genau das annehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 16