Forum: Netzwelt
Festplatten-Putz: So läuft der Windows-Rechner wieder schneller

Wenn der PC beim Start endlos lädt, hilft nur eins: eine Radikalentrümpelung. Spezielle Programme*helfen beim*Säubern der Festplatte und bringen Windows wieder auf Zack - und sind auch für Laien geeignet.

Seite 3 von 16
Tamarind 24.07.2011, 11:42
20. Entstauben, entstauben und noch mal entstauben …

Vor etwa sechs Wochen habe ich hier auf SPON geschrieben, dass mein alter Laptop sehr langsam geworden sei, weil er mit Dateien zugemüllt sei. Vehementer Protest seitens der teilnehmenden Foristen, die die „Expertenmeinung“ vertraten: Nur und NUR Entstauben würde Abhilfe schaffen. Meine Version wurde mit vereinten Kräften für absolut lächerlich erklärt. Als ich auf meine Ansicht beharrte, wurde ich ausgelacht. Dass ich diverse Links gegeben hatte, um meine Meinung zu zementieren, hat nichts daran geändert.

Auch habe ich angeblich einen falschen Fachausdruck benutzt, was die Kampagne gegen mich noch steigerte. Tatsächlich war der Ausdruck in englischer Sprache sehr wohl korrekt, aber selbst nachdem ich diesen Link angegeben habe, wurde das Bashing gegen mich immer übler:
http://en.wikipedia.org/wiki/Boot_sector
(Die „Experten“ haben den Ausdruck BIOS benutzt, was in wiki auch angegeben wird - nur war „boot sector“, der korrekte Oberbegriff bei den Herren wohl unbekannt. lol)

Selbst mein Ausdruck „amerikanischer Netz“ (damit meinte ich Suchresultate aus US Google) wurde in den Dreck gezogen und ausgelacht. Damit hätte ich angeblich gemeint, es gäbe nur das amerikanische Internet auf der Welt und nichts Anderes. Also so ähnlich, wie wenn ich von den amerikanischen gelben Seiten behauptet hätte, es gäben auf der ganzen Welt nur die amerikanischen gelben Seiten. So viel geballte Ladung Dummheit und Bösartigkeit habe ich hier selten erlebt.

Heute ist ein Tag von Genugtuung für mich.
Liebe „Experten“, come on, Sie können auch Herrn Vahldiek für unfähig und dumm erklären. Und komisch, dass bisher noch niemand von Entstauben geredet hat.

Nachdem ich zum Opfer einer bösartigen Bashing-Kampagne wurde, bei welcher es nicht um Inhalte oder sachliche Diskussion ging, sondern in welchem eine Computer begeiserte Frau verspottet und lächerlich gemacht werden sollte, werde ich nie wieder in einem Computer-Thread im SPON mit diskutieren.

Ciao und schönen Sonntag noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fedelta 24.07.2011, 11:50
21. TU & Reg

Zitat von WolArn
Ich hab mit TU aber noch nie Probleme gehabt, und meine Platte ist immer schön entmüllt. Klar, man sollte schon wissen was man einstellt, oder wovon man besser die Finger von läßt.
Dann kannst Du Dich glücklich schätzen, entweder weist Du was Du machst, oder hast einfach nur Glück gehabt.

Zitat von
Zusätzlich benutze ich aber auch noch den Uniblue RegistryBooster. Der findet noch den Müll in der Registry den TU übersehen hat.
Warum? Leere Schlüssel bzw solche die Werte enthalten die zu nix führen werden eh ignoriert.
Windows wird deswegen nicht langsamer, wenn man aber automatisiert Tools suchen läßt, kommt man schnell in Gefahr das was gelöscht wird, was eigentlich wichtig ist...

Die Registry ist ein Minenfeld, ein Wert geändert oder gelöscht, kann zu Problemen führen, von denen man erstmal nix mitbekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drstar 24.07.2011, 11:53
22. Datenträgerbereinigung...

Also den Hinweis sollte man sich kneifen. Sie löscht zwar ein paar temporäre Dateien, aber der Großteil bleibt drauf. Bei einem System-Temp-Ordner plus 3 Tempordnern je Benutzerprofil kann sich da ne Menge ansammeln, was die Datenträgerbereinigung nicht antastet. Und ja, ein manuelles Säubern plus anschließende Defragmentierung bringt deutlichen Geschwindigkeitszuwachs. Zumindest, wenn die Tempordner mehrere 100 MByte bis einige GByte groß sind und zich tausende von Objekten beherbergen. Sollte man gelegentlich mal machen. Und TuneUp? Da rate ich von ab, das Programm löscht gern mal zuviel, und dann ist Windows erstmal tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distributer 24.07.2011, 11:55
23. Linux und mal schimpfen :)

Zitat von be99y
Wer meint das ein PC (spürbar) schneller wird, wenn die Platte aufgeräumt ist, arbeitet sicher an einem MAC oder mit Linux. Bei diesen Usern hält sich dieses Gerücht immer noch Wacker. Und solche Allgemeinplätze wie "wenn die Festplatte voll ist, ist die Festplatte voll und alles wird langsammer" sind den Leuten die das überprüfen können sicher bekannt. Win 7 defragmentiert werksmäßig standartmäßig selbständig bei sich rotierenden Laufwerken. Aber danke für die Mühe
was hat denn Linux mit diesem Artikel zu tun? Defragmentierung war dort nie ein Thema, es sei denn es laufen einem die inodes aus auf einem ext2 basierten File System. Andere fragmentieren, haben aber andere Vorteile wie xfs etc.

NTFS hat sogar schon symbolic links seit ein paar Jahren und evtl. wird Microsoft auch das Defragmentierungsproblem loesen ohne staendig im Hintergrund auf der Festplatte herumzuwueten und Bloecke hin und herschieben.

Dann zum Thema SSD, ich bin mir nicht sicher ob man in Windows die Partitionierung anpassen kann damit die Speicher nicht immer nur halb beschrieben werden weil die Bloecke nach dem alten Zylinder System aufgeteilt sind (Alignment). Einige Speicher erkennen auch das Dateisystem und passen sich selbst an ^^

Ausserdem haben SSDs zwar eine Halbwertzeit, wo man eine Speicherzelle etwa 1mio Mal wiederbeschreiben kann, trotzdem hat man bei normalem Gebrauch etliche Jahre bis der Datentraeger komplett unbrauchbar wird. Das sollte aber eigentlich alles von der Firmware geregelt sein, da muss man auf dem Dateisystem nichts machen. Auch sonst kann man die behandeln wie normale "schnelle" USB sticks oder SDCards (auf Windows ist die trim Funktion automatisch gewaehlt meine ich, wobei auf Linux optional).

Mit so Registry Aufraeumtools habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht :D wenn dann bei Bekannten auf einmal Programme nicht mehr installiert sind, File associations nicht mehr passen usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fedelta 24.07.2011, 12:12
24. ...

Zitat von michaelXXLF
W7 braucht er dazu aber genauso wenig!
Hab ich das behauptet?
Opa Erwin darf nicht mehr mit seinem Win98SE oder Win2K System online gehen, aber wenn er XP, Vista, Win7 hat, ist es völlig ok.
Ubuntu oder Suse machen genauso ihren Job, sollte er aber auf Fedora,Debian etc wechseln, tut er auch noch was für sein geistiges Denken.

Dazu braucht er aber keinen neuen Rechner.... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsteman 24.07.2011, 12:17
25. Bastelecke - es wird immer Kunden für einen RAM-Doppler geben

Zitat von frigor
Für Sie und mich ist das alles klar. Aber es gibt halt immer Leute, die das nicht wissen. Und für die ist der Artikel nützlich. Also in Zukunft einfach nicht lesen und die Klappe halten.
Nein, das ist nicht nützlich. Leute, die sich nicht mit den empfohlenen Programmen auskennen, richten damit regelmäßig mehr Schaden an als das sie ihr System optimieren. Von daher sind solche Empfehlungen eher eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Freunde und Kollegen.

Die größten Performance-Killer heutzutage sind doch von dummen Programmierern erstellt worden oder werden von dummen Usern én Masse installiert. So müssen z.B. Programme wie Adobe, HTC-Sync und andere unbedingt gleich direkt beim System-Start auf Updates prüfen - das nervt.

Zahlreiche Toolbars (eBay, Yahoo, Google, Bing, Canon etc. pp.) oder Auto-Updates nerven beim Start vieler Browser.

Gadgets wie Newsreader und Wetter, Sozial-Apps oder Aktien-Check beschleunigen auch nicht wirklich den System-Start.

Und dann sind da noch so Helferlein wie (Nur ein Auszug) Druckerkontrolle, ein wenig Quicktime und iTunes, iPod-Dienst und Java, Teamviewer und Google-Updates, Logitech und Nero-Tools, MS-Tools - jede Lösung für sich ist eigentlich positiv gedacht, aber in der Menge kann es der Performance schon abträglich sein.

Wer ständig 400Kg Müll im Kofferraum spazieren fährt, und sein KFZ schon vorsätzlich z.B. mit Breitreifen verlangsamt hat, ja der kann sich ja mal anhören, was ein KFZ-Mechaniker zu der nun "eingeschränkten" Beschleunigung sagen würde. Tip: Ein stärkerer Motor wird einem hier nur kurz Erleichterung verschaffen.

Im übrigen: Was bei XP oder Vorgängern, wenn mit KnowHow eingesetzt, noch relativ sinnvoll war, ist spätestens ab W7 meist überflüssig bzw. kontraproduktiv. Wenn, dann sollte man statt TU, CC und Konsorten die von MS bereitgestellten System-Tools nutzen - wenn man weiß was man will und wie man sie benutzt sind die besser. Aber a) man muß wissen das es sie gibt und b) es wird halt immer Kunden für einen RAM-Doppler geben - und schlimmer, nämlich Leute die so etwas empfehlen und damit "adeln".

Aber dieser Artikel paßt in eine Ratgeberreihe mit Beiträgen "Was mache ich mit Uralt-PC-Schrott?" Da vermisse ich auch die Information, daß das olle Zeug teils so viel Strom verbraucht wie ein Herd, auf dem man ständig eine Platte laufen läßt - gibt aber 'nen prima Server ab, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximixa 24.07.2011, 12:36
26. das muss ich jetzt mal hier loswerden

immer (so 3 oder 4 mal), wenn ich eines dieser "phantastischen" plattenreinigungsprogramme hab' laufen lassen, passierte genau das gegenteil von dem, was versprochen wurde: statt schneller, liefen die programme zunehmend langsamer oder gar nicht mehr und oft war dann ein komplettes reloading des pc mit der sicherungsdiskette und allem pi, pa, po nötig - ein tierischer zeitaufwand; und nerven hat's gekostet: hätte ich doch den quatch gelassen!

das letzte mal - auch von spon empfohlen - hat wenigstens nahher das zurücksetzen des pc auf den alten zustand mit windows xp sp3 funktioniert. puh, gott sei dank!

ich lass jetzt die finger von diesem sch... - is' doch wahr... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 24.07.2011, 12:45
27. t

"Wenn ich zehn Kopien von einer DVD mache und vergesse, sie zu löschen, sind schnell mal eben 40 GB voll."


wer macht denn sowas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distributer 24.07.2011, 13:00
28. Idee...

Zitat von loncaros
"Wenn ich zehn Kopien von einer DVD mache und vergesse, sie zu löschen, sind schnell mal eben 40 GB voll." wer macht denn sowas?
wenn Sie nicht "on the fly" kopieren (zwei Laufwerke), schreibt das Programm i.d.R. die DVD erst auf die Festplatte bevor sie dann von der Festplatte wieder auf die leere DVD geschrieben wird.

Schlechte Kopierprogramme belassen die Dateien evtl. im Temp Ordner?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabbeljou 24.07.2011, 13:09
29. Tune Up und Co

Ich helfe gerne (im Bekanntenkreis) bei Schwierigkeiten mit dem (Windows-)Rechner und habe schon manche Kiste wieder zu vernünftigem Laufen gebracht.
Inzwischen lehne ich aber ab, mich mit Geräten zu befassen, die zuvor mit TU oder ähnlichen "Programmen" ins Nirwana geschickt worden sind - meine Zeit ist mir dafür zu kostbar und ich glaube nicht an das ewige Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16