Forum: Netzwelt
Fitnesstracker Basis Peak im Test: Klug, aber klobig
Matthias Kremp

Diese Fitnessuhr soll die Selbstvermessung ganz einfach machen: Die Basis Peak erkennt automatisch, ob man läuft, radelt oder schläft. Wie gut funktioniert das? Der Test.

Seite 1 von 2
eternalchii 27.09.2015, 15:22
1.

"Eine Deutung dieser Daten gibt es aber nicht. Damit sind die Messdaten nutzlos, denn zumindest ich kann mir keinen Reim darauf machen, was es bedeutet, dass die Leitfähigkeit meiner Haut irgendwann steigt, um wenig später plötzlich abzusinken."

Schwitzen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hautwiderstand

"Wenn bei der Peak doch fast alles automatisch abläuft, warum muss ich die Beleuchtung des Bildschirms manuell mit einem Wisch nach oben einschalten?"

Akkuverbrauch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 27.09.2015, 17:38
2.

Interessant finde ich , dass beim Tester Fragen entstehen, die bereits der erste Antworter hier exakt erklärt.
Und dass offensichtlich eine saubere Funktionalität niedriger bewertet wird als ein hippes Display und "tolle" Smartphone-Funktionen" bei den entsprechenden Modellen von Samsung und Apple. Diese können zwar effektiv nichts besser, kosten dafür aber drastisch mehr.

Es kommt halt drauf an was man erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 27.09.2015, 18:04
3.

Wann kommt endlich so ein Wearable-Gadget-Must-Have-Gimmick, daß mich darauf aufmerksam macht, wenn meine sexuellen Aktivitäten nicht alters- und geschlechtsentsprechend ausreichend sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbardt Celin 27.09.2015, 19:51
4. Unbedarfter Tester

Es wäre echt super, wenn bei SPON nur Leute an die Tastatur gelassen würden, die bereit sind sich minimalst mit dem Thema zu beschäftigen. Eine Logik ala, "Mit meinem Mixer kann ich prima Smoothies machen und mit drm Tracker leider nicht. " Ist echt arm.
Die Hauptfunktion der Tracker ist übrigens Bewegung messen. Puls messen können (zum Glück) zwar auch immer mehr, ist aber eine Zugabe.
Ich würde empfehlen den Artikel nochmal von jemandem schreiben zu lassen, der bereit ist erst nachzudenken und dann zu schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 27.09.2015, 20:03
5. "Klug, aber klobig"

Klobig ist die Apple Watch auch, Herr Schremp, das liegt im Auge des Betrachters :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hochwaldhirsch 27.09.2015, 21:03
6. gab es das nicht schon mal ?

... ich glaube, das Ding hieß Tamagotchi...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 27.09.2015, 21:12
7. Klobig

Es gibt Leute, die bewegen sich beim Sport. Für Andere ist eine zierliche Uhr mit Mikrodisplay geeignet, besonders in jungen Jahren mit noch guten Augen (die meine Mutter z.B. nicht mehr hat).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walnutyoghurt-vulture 27.09.2015, 22:30
8. Möchte Patentrechte zumindest erwähnt haben....

Zitat von eternalchii
....Akkuverbrauch
.....nämlich zum "Fusselsensor" !


Danke das sie nur ein Stichwort nannten, ist mir eigentlich auch nur als genau so knappe Antwort eingefallen.

Vielleicht gibt's ja sowas wie einen Geschmacksmusterschutz auch für Oberbegriffe ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toni007 28.09.2015, 08:39
9.

Also da gibt es ein Startup aus Austin (Texas) ... Die bauen ebenfalls an einen Fitnesstracker mit automatischer Aktivitätserkennung und der sieht auch noch verdammt gut aus: https://www.atlaswearables.com/
Bloß mal so als Tipp an die Ingenieure von Intel. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2