Forum: Netzwelt
Flüchtlingsdebatte im Netz: Mehr Schweiger, weniger Seehofer

Die sozialen Medien zeigen, was die Gesellschaft bewegt. Jetzt eskaliert die Flüchtlingsdebatte. Rassisten fühlen sich durch die Hetze im Netz ermutigt. Wer auch nur einen Funken Empathie besitzt, muss sich dem entgegenstellen.

Seite 17 von 21
thelix 22.07.2015, 19:09
160.

Zitat von Föniks
Ob nun jeder oder einfach doch 'sehr viele': im Zweifel können Sie den tatsächlichen Anteil der gnadenlose Ernsthaftigkeit jederzeit am eigenen Leib überprüfen. Dazu brauchen Sie nur ein Strichmännchen mit passender Bildunterschrift.
Im Zweifel könnten SIE ja auch mal ganz einfach MIT Muslimen reden statt immer nur ÜBER sie.

Das müssen Sie nur WOLLEN.

Das wär' doch mal ein Start, oder?

Beitrag melden
universalinfidel 22.07.2015, 19:20
161. boulevard und verantwortung

ich vermisse jegliche differenzierung gegenüber den ängsten einer unkontrollierten einwanderungspolitik und deren folgen in 20-30 jahren, noch der tatsache gegenüber dass es sich bei dem problem nicht um durchweg kriegsflüchtlinge handelt, noch der tatsache gegenüber dass das erst der beginn eines dominoeffektes ist, der erst langsam anzurollen scheint.
wie in der zeit der industralisierung, findet hier ein äquivalent zur damaligen landflucht statt-weltweit strömen menschen in die reicheren zonen.
diese themen einer durch und durch heuchlerischen, schlecht informierten masse zu überlassen, die weder wissen noch engagement aufbringt, sich umfassend über die begleitenden fakten zu informieren, ist ein kaum wieder gut zu machender fehler.
ich denke dass befürworter und gegner der momentanen handhabung, vorwiegend, eins gemeinsam haben, das mitgefühl mit menschen denen es schlechter geht als uns!!!
unsere gesellschaft aber ungebremst den kulturellen unterschieden und den damit verbundenen spannungen auszusetzen, ohne lösungen zu suchen die die ungebremste einreise verhindern oder unnötig machen ist zutiefst verantwortungslos, zumal die spannungen sich nicht in den eigentumshäusern unseres mittelstandes zeigen.
einen assad zu stürzen und einen islamischen staat als ablöse geschehen zu lassen, ist die ursünde einer für die demokratie unfähigen gesellschaft.
menschen in die EU kommen zu lassen über das mitelmeer, lädt mehr und mehr ein. wir sollten dann fairerweise eine brücke nach afrika bauen-besser aber wir schaffen auffanglager ausserhalb der EU wo rechtskräftige asylantrage gestellt werde, begabte ausgefiltert werden, ausgebildet werden und dann bei der rückkehr in ihre heimat, stützen ihrer eigenen kultur werden könnten.
aber niemand sollte EU-boden betreten ohne diese anträge gestellt zu haben....die toten ertrunkenen, gehen auf das konto von unverantwortlichen süßholzrasplern, die die menschliche natur vorgeben schützen zu wollen, sie aber nie verstanden haben!!!

Beitrag melden
stevebeel 22.07.2015, 19:22
162. Tacheles...

...und was sind jetzt ihre Lösungsvorschläge?
Sie fordern, danken Herrn Schweiger und verurteilen die "schweigende Mehrheit".Lassen es "brodeln"...
"denkanstoßen" Sie mich.
Überzeugen Sie mich davon,daß die gefühlte Realität nicht die wahre ist.
Ich sehe nur Pawlosche Reflexe in Ihren Texten.Das zumindest haben Sie mit den Rechten gemein.Aber Lösungsvorschläge mit denen wir alle leben können...Fehlanzeige

Beitrag melden
diekhus 22.07.2015, 19:26
163. Ziemlich daneben

Wenn Politik und Qualitätsmedien die Sorgen der eigenen Bürger nicht ernst nehmen und einem anderen Herren dienen, so muss man sich nicht wundern , wenn da über die Foren ,öffentlicher Zorn losbricht. Dass dabei auch übers 'Ziel geschossen wird, das ist wohl immer und überall so,also keine wirkliche Neuigkeit.
Ob Natobeteiligung im Ausland, Ukrainekrise, Griechenlanddesaster und in der songenanten Flüchtlingspolitk, auch für diejenigen , welche weder Asylanten sind, oder einen Flüchtlingsstatus haben.
Die wollen, verständlicherweise einfach weg aus Afrika, an die Fleischtöpfe Nordeuropas. Würde ich wohl auch wollen . der Unterschied zu früher ist allerdings , dass die Zielländer eben nicht menschenleer Räume sind. Im Gegenteil
Und es sind , in der Regel einfach junge Männer welche herkommen um hier ihr Glück zu versuchen.
Haben wir als Einwohner diese Landes nicht das Recht zu sagen: Tut uns leid. aber es sind einfach zu viele , die da kommen wollen. Das geht nicht !
Wenn man solch rationalem, sachlichen Argument nicht zugänglich ist und sofort Nazi oder Rassist schreit, dann will man spalten und zerstören.

Der Begriff "Illegaler Einwanderer" wird schon mal gar nicht in den Mund genommen. alle sind bedauernswerte Flüchtlinge.
Das Land Bremen schiebt, auch abgewiesene Alsybewerber in der Regel nicht ab. Verlangt aber mehr Geld für die Unterbringung von Illegalen. Herr Lobo, sie reissen ideologische Gräben auf welche, wenn man die Getzeslage betrachtet, vollig unnötig sind

Ein Land mit 230 Einwohnern pro Quadratkilometer, wie die BRD, ist übervölkert, auch wenn unserere Gutmenschen das Gegenteil proklamieren.

Beitrag melden
oasis_reloaded 22.07.2015, 19:28
164. Stammtisch = Stammtisch

Zitat von mangorepublikaner
Appellen über die Medien.....sie bedienen nur die dummen Stammtischler, Ignoranten, Empathielosen...
a) Welche Medien explizit ?

b) Welchen Stammtisch meinen Sie genau ? Den links- oder rechtsorientierten Stammtisch?

Beitrag melden
Fehlerfortpflanzung 22.07.2015, 19:29
165. Nicht vergessen

die rechte Gefahr gibt es schon lange, über 100 Menschen sind von Recht inzwischen umgebracht worden. Von Mobbing und Bedrohung mal abgesehen.

Dass die Morde der NSU 10 Jahre falsch ermittelt wurden, das Akten verschwanden, kein Zufall.

Allerdings gibt es auch einige 'christliche' Politiker die gerne mal am rechten Rand fischen.

Wer solche Begriffe wie 'Ausländermaut' in die Welt setzt sollte politisch ins Abseits gestellt werden.

Beitrag melden
nightflybln 22.07.2015, 19:39
166. Wieder mal der Lobo

Typisch und immer die gleiche Schublade. Links gut und Rechts böse. Die Realität sieht anders aus das ist nun mal so. Das anzünden von Flüchtlings Unterkünften ist ohne wenn und aber zu verachten, da gebe ich Ihnen 100% recht, nur ist Deutschland nicht der Narbe"l der Welt. Sie sehen nur auf dem linken Auge und nicht mit beiden. Herr Schweiger verdient doch mit seinen dummen Filmen und Werbespots "noch" gut Geld, somit wäre doch eine großzügige Spende ein gutes Zeichen.

Beitrag melden
sch123 22.07.2015, 19:55
167. Danke

Danke Herr Lobo!

Nagel auf den Kopp.

Hab auch schon Zeuge von solch unsäglichen KZ-Sprüchen werden müssen bei einer Bürgersprechstunde, von Teilen der "Bürger" dafür auch noch Applaus...

Solche Leute haben auch kein gesünderes Wertesystem als der "IS-Terrorist" vor dem sie sich so fürchten.

Zutiefst asoziale Haltung sowas, und geschichtsvergessen ohnehin. Zeit, das zu ächten und Zeit, dass die Humanisten und Vernünftigen in diesem Lande (egal ob nun links, liberal, konservativ oder was auch immer) aktiver in die Tasten hauen und Position beziehen in öffentlichen Räumen.

Anfänge gibt es nicht mehr, denen man wehren sollte/könnte, die Anfänge haben wir bereits hinter uns. Und der Blick auf Europa verheißt nichts Gutes!

Beitrag melden
willi_der_letzte 22.07.2015, 19:59
168.

Danke für diesen Artikel. Manchmal hat man ja schon fast den Eindruck die Gedankenwelt dieser Leute ist Allgemeingut geworden. Auch Beiträge im SPON und vor allem in den Foren lassen manchmal diesen Eindruck zu.
Ich kann ja durchaus verstehen, dass Leute mit ihrem Leben unzufrieden sind. Ich sehe auch das hier vieles, sehr vieles in der Politik schief läuft. Und da sagen muss man etwas tun. Aber was zur Hölle haben diese armen Teufel die sich mit Mühe und Not in dieses Land gerettet haben damit zu tun? Sind diese Pegida, AfD und sonstwelche ich-bin-kein-Nazi-aber intellektuell wirklich so unterbelichtet, dass sie glauben diese Leute wären das Problem hier?
So lange man in diesem Land unter Demokratie versteht, das zwar jeder sagen kann was er will, letztlich aber nur die Meinung einer altersstarrsinnigen schwarzen Null wirklich zählt, sollten wir auch nicht von Demokratie reden. Hier wird nicht durch das Volk, den Souverän, entschieden, sondern über das Volk. Das Merkwürdige ist allerdings, das ausgerechnet die Leute, die vor den Flüchtlingsheimen demonstrieren, diese schwarze Null ganz super finden, weil er es den Griechen und den anderen faulen Miteuropäern endlich mal gezeigt hat. Das dieser Mann aber ein entscheidender Teil des Problems ist, kommt denen gar nicht in den Sinn.

Beitrag melden
fans 22.07.2015, 20:01
169. Stimmt

Zitat von Fehlerfortpflanzung
die rechte Gefahr gibt es schon lange, über 100 Menschen sind von Recht inzwischen umgebracht worden.
Und wenn ich die BKA Statistik richtig interpretiere, in der gleichen Zeit ca 1500-2000 Deutsche von "Ausländischen Tatverdächtigen".

Solche Zahlen könnten also auch von extremen Rechten ins Spiel gebracht werden, sind also wenig hilfreich.

Beitrag melden
Seite 17 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!