Forum: Netzwelt
Flüchtlingshetze im Netz: Warum Facebook den Hass nicht löscht
Corbis

Hasskommentare, Hetze, ausländerfeindliche Witze: Weil Facebook rassistische Beiträge nicht löscht, wird die Kritik an dem Netzwerk lauter. Doch das Unternehmen folgt damit einer verqueren Logik.

Seite 9 von 31
Klothilde Stubenrein 07.09.2015, 20:59
80. Es ist 2015

Man bekommt fast den Eindruck, dass sich SPON nach den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts zurück sehnt, als noch deutsche Auffassungen von Meinungsfreiheit die Welt erobern sollten. Seit 1945 ist dieser Kulturimperialismus nicht mehr en Vogue. Abgesehen davon macht jeder/jede bei Facebook freiwillig mit. Es gibt ja noch andere Seiten im Internet.

Beitrag melden
mimas101 07.09.2015, 20:59
81. Hmm

da gibt es mehrere Problemkreise:
1. Wo hört Meinungsfreiheit auf und wo fängt Hetze pp an? Nicht das ich was beschönigen wollte und diverses ist auch eindeutig gemeint. Aber selbst dt. Gerichte tun sich bei solchen Fragen schwer.
2. Die USA haben eine andere Debattenkultur als z.B. die Deutschen. In den USA geht es häufiger unverblümt zur Sache. Aber wie weit kann eine US-amerikanische Firma weltweit gehen?
3. Wie liest ein Besucher einer solchen Seite die Neuigkeit selbst? Faßt er sie z.B. als Hetze auf oder denkt sich nur "Der spinnt" und ähnliches.
4. Wenn X aus einem fernen Land mit seinem Temperament, Rechtsauffassung pp schreibt, was wird beim Y aus einem anderen Land daraus?

Man sieht das alles ist nicht so ganz einfach. Und da kommt noch hinzu das FB als kommerzielles und profitorientiertes Unternehmen sich auch keine großen und groben Eingriffe in sein Produkt erlauben kann da dann auch schnell mal die Konkurrenz auftaucht.

Beitrag melden
KJB 07.09.2015, 21:01
82. Indirekte Terrorunterstützer

Ist ja nicht nur auf Facebook beschränkt. Ohne Twitter und Co. hätten die radikalen der Welt, seien es Rassisten, Rechtsradikale, Linksradikale, fundamentale Islamisten, in der Summe alle Terroristen überhaupt nicht diese Reichweite für ihre Botschaften. Facebook, Twitter und Co. unterstützen indirekt durch die Bereitstellung ihres Services den Terrorrismus. Ohne diese Netzwerke hätten es diese Spinner viel schwerer Gleichgesinnte zu finden, sich zu koordinieren und gegenseitig in ihren Vorurteilen aufzustacheln. Das gegen diese Kehrseite der vielen Vorteile von Facebook und Co. so wenig gemacht wird wundert mich. Die ganzen "sozialen Netzwerke" bewegen sich in vielen Dingen auf nationaler Ebene im rechtsfreien Raum. Auf deutschsprachigen Facebookseiten finden sich auch unglaulich viele Verfassungsfeindliche Symblole und diejenigen die diese in Facebook einstellen sind so gut wie sicher vor Strafverfolgung. Grotesk wie nationale Gesetze auf Facebook und Co. ausgehebelt werden, im Prinzip unterliegt Facebook nur amerikanischem Recht. Maas sollte einfach mit der Sperrung von Facebook in Deutschland drohen, dann wird sich Facebook ganz schnell bewegen und zumindestens geltendes deutsches Recht anwenden und nicht nur ihre selbstdefinierten "Richtlinien".

Beitrag melden
texti66 07.09.2015, 21:02
83. Das ist Demokratie ???

Niemals !
Das ist von seiten der Regierung Stasi gebaren.
Nichts anderes ist das. Nur mit anderen Worten.
Ich kann als freier demokratischer Bürger überall meine Meinung sagen auch in Facebook. Solange ich nicht beleidigend werde.
Wenn Menschen der Meinung sind sie wollen keine Flüchtlinge dann ist das ihr gutes Recht zu sagen.
Und kommen sogenannte " Gutmenschen" nicht klar damit, dann haben sie Pech gehabt. Eine Demokratie muss (!) sowas aushalten können !
Wenn das nicht möglich ist haben wir eine Diktatur. Und wohin eine Diktator führt haben wir vor 25 Jahren gesehen.
“Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.”
George Bernard Shaw
“Was offenbart Zensur? Sie offenbart Angst!”
Julian Assange
“Meinungsfreiheit ist die Grundlage der Menschenrechte, die Quelle der Menschlichkeit und die Mutter der Wahrheit. Die Meinungsfreiheit zu strangulieren, tritt die Menschenrechte mit Füßen, erdrosselt die Menschlichkeit und unterdrückt die Wahrheit.”
Liu Xiaobo

Beitrag melden
tomita 07.09.2015, 21:02
84. Liebe & Hass

Wer scheinheilig Liebe predigt, aber den Hass nicht erträgt sollte in Kino 2 gehen. Da werden sie sicher geholfen, um eine deutsche "Intellektuelle" abgewandelt aufzuwärmen.

Beitrag melden
Malshandir 07.09.2015, 21:02
85. Mitstoererhaftung

Nun der gesetzgeber ist gefordert hier gegen facebook vorzugehen. man koennte z.B. die Verantwortlich verurteilen wegen Volksverhetzung und es so sehen, facebokk amcht sich die Meinung zu eigen.
Passiert dies oefter stuft man facebook als kriminelle Organisation ein.
Facebook hat sich an die gesetze in Deutschland zu halten. Man muss es nur konsequent umsetzen und auch die Verantwortlichen bestrafen.

Beitrag melden
andros0813 07.09.2015, 21:05
86.

solange die amis damit ordentlich kohle machen, sie ungestört 1 milliarde menschen ungestört überwachen können, spricht nix gegen freie meinungsäusserung...erst wenn die der NSA wichtigen codewörter auftauchen wird gehandelt um amerika zu schützen..USA kehrt sich einen dreck um die europäischen flüchtlingsfragen, denn sie sind spezialisten schüren von flächenbränden..d-land wird sich noch wundern, was über unser ländle künftig hereinbricht..schaun wir mal

Beitrag melden
Carolina Frobisch 07.09.2015, 21:05
87. Frage

Das Beispiel zeigt einen wirklich widerwärtigen Text, aber meine Frage dazu: Ist diese Aussage nach deutschem Recht verboten? Und welcher Straftatbestand trifft zu?

Danke für eine Antwort!

Beitrag melden
swarf 07.09.2015, 21:07
88. Was nützt das Löschen???

Ich sehe das Löschen nicht genehmer Meinungen sehr kritisch. Das Löschen ändert nichts an der Denkweise der Nutzer. Sie werden andere Medien finden.

Ich finde, dass die Diskussion und entsprechende Gegenkommentare mehr bewirken können, wenn überhaupt.

Hinzu sehe ich eine andere Gefahr: Was soll dann als nächstes gelöscht werden? Bzw. wer vehindert, dass nicht alles gelöscht wird, von dem irgend jeman dmöchte, dass es gelöscht wird.

Nein, das Löschen ist keine Lösung.

Beitrag melden
ich_bins 07.09.2015, 21:07
89. Warum erinnert mich der

eingangs im Artikel genannte Facebook-Beitrag an den Buback-Nachruf.

Seinerzeit wurden zum Buback-Nachruf fast alle eingeleiteten Verfahren eingestellt, bzw. wurden auf dem Rechtsweg abgewiesen. Lediglich einige bayrische Urteile hatten Bestand, Urteile die man heute allgemein als "Schande für unseren Rechtsstaat" ansieht.

Unserer Staat muss mit so solch emphatielosen Typen leben, das ist eher ein Fall für einen Psychiater den für die Justiz.

Beitrag melden
Seite 9 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!