Forum: Netzwelt
Folgen der NSA-Affäre: Wie Snowden das Netz verändert hat
DPA

Die NSA-Affäre hatte politisch bisher kaum Konsequenzen, die Geheimdienste spionieren weiter. Trotzdem sind die Folgen der Enthüllungen enorm. Fünf Beobachtungen über das World Wide Web, ein Jahr nach Snowden.

Seite 1 von 11
Palmstroem 07.06.2014, 11:34
1. Überzogene Ängste

Die Parania um die Überwachung im Internet ist mal wieder typisch deutsch. Es ist gut, dass nun jedem klar ist, die große Freiheit im Netz gibt es nicht. Aber andererseits ist gerade die riesige Datenmenge der beste Schutz. Je größer der Schwarm, desto sicherer ist der einzelne. Alle technischen Möglichkeiten selbst der NSA scheitern am Ende an der notwendigen Menpower, um die Treffer zu bewerten. Im Prinzip sind die Normalos nur störender Beifang, der die Arbeit erschwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Strandt 07.06.2014, 11:38
2. Öffentlich!

Alles was ich im Netz tue ist öffentlich und nachvollziehbar. Mit meinem Handy habe ich eine Mobile Trecking u.Abhörstation. Das muss einem immer bewusst sein. Wenn ich also die Welt unterwerfen will sollte ich das nicht im Internet posten. Ansonsten ist es für freie Informationen Ideal. Der Rest ist Politik geschwafel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterlustig_1 07.06.2014, 11:41
3. Nicht nur

Man ist nicht nur dem Internet gegenüber skeptischer geworden. Es gibt auch einen großen Verlust an Vertrauen in die demokratischen Strukturen. Es ist ein Unding, was sich der Staat alles gegenüber dem Souverän heraus nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewibe 07.06.2014, 11:43
4. Hochverat

Snowden ist ein Verräter der sich des Hochverrates gegenüber seinem Arbeitgeber und Land strafbar gemacht hat. Fakt! Mich würde intererssieren, wieviele Menschen auf Grund seines Denunziantentums Opfer geworden sind. BTW, die Internetkriminalität hat sich fast verdreifacht, sie kennt keine physischen Grenzen. Angefangen von Betrügereien bis hin zu Kinderpornografie und Menschenhandel kann man Dank Persönlichkeitsbildern wie ES nun wieder beruhigter seine Geschäfte betreiben. Naja, Grüne, Edathys und Paolo Pinkels wird es VIELLEICHT ja freuen.... Ich verachte mein Geburtsland mehr und mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Strandt 07.06.2014, 11:44
5. Transparenz

Das positive am Internet ist. Der Staat kann nichts mehr verstecken alles wird öffentlich. Gilt auch für Bankgeschäfte. Und das ist gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 07.06.2014, 11:48
6. optional

Naja, jeder weiß nun das seine Daten von allen möglichen Mächten abgeschöpft werden, aber man kann nich dagegen tun! Dieses Verschlüsselungsgedönse stellt doch für die geheimdienste keine Hürde dar! Also Fazit: Hab keins...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 07.06.2014, 11:49
7. Snowden legt auch die Grenzen der sogenannten Rechtsstaatlichkeit offen!

Die Snowden-Affäre belegt auch, dass selbst in sich demokratisch nennenden Staaten der Rechtsstaat auf die Regierten beschränkt ist. Für die Regierenden hat es meist keine Folgen, wenn sie das Recht mit Füssen treten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Misha 07.06.2014, 11:52
8. Snowden-Hype

Zitat von sysop
Die NSA-Affäre hatte politisch bisher kaum Konsequenzen, die Geheimdienste spionieren weiter. Trotzdem sind die Folgen der Enthüllungen enorm. Fünf Beobachtungen über das World Wide Web, ein Jahr nach Snowden.
Was bitteschön soll uns Snowden wirklich neues gesagt haben?

Alles das, was da gesprochen wurde, konnte man sich selbst seit 2003 zusammenreimen. Reine Mathematik also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 07.06.2014, 11:54
9. Snowden hat es ja selbst gesagt

"Ich habe schon gewonnen!"

Aber eigentlich sollten Internetnutzer die das Internet intensiv nutzen schon vorher gewusst haben, dass sie ausspioniert werden. Man konnte es zwar nicht laut vor Fremden sagen, aber man wusst es eigentlich.
Und deswegen hat sich auch mein Internetverhalten nicht verändert. Weder klebe ich meine Webcam ab, obwohl ich schon darauf achte dass die Kamera nicht erwischt wenn ich gerade Pornos schaue und mit mir "beschäftigt" bin, und auch meine Suche bei den Suchmaschinen oder ähnliches hat mir nie Bedenken bereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11