Forum: Netzwelt
Forschungsprojekt: Trampender Roboter Hitchbot auf USA-Reise zerstört
AP

Philadelphia ist ein hartes Pflaster: Der trampende Roboter Hitchbot war heile durch Kanada und Deutschland gefahren, in der US-Metropole ist er nun schwer beschädigt worden. Seine Reise ist beendet.

Seite 3 von 9
simplythebeast 02.08.2015, 18:46
20. Kleingeister

Zitat von mac4me
(...) Es laufen genug menschliche Zeitbomben herum, die jederzeit explodieren können.
Das sind wohl dieselben Leute, die sich in der Öffentlichkeit gutbürgerlich geben, um dann anonym im Internet bei jedem Shitstorm ganz vorne mit dabei zu sein. Lieber irgendwas doof, als irgendwas gut finden. Lieber anderer Leute Spaß zerstören, als selber mal was Positives zu bewirken. Im Grunde sind es wohl arme Schweine.

Beitrag melden
Chercheur 02.08.2015, 18:49
21. War das eine Überraschung?

Dass in einer Nation, die sich solch massiven gesellschaftlichen Problemen gegenüber sieht wie die USA es spätestens seit Ende des Kalten Krieges tut, ein solches Experiment scheitern muss, war vorherzusehen. Können Roboter Menschen vertrauen? In den USA können Menschen weder ihren Mitbürgern noch ihrer Polizei vertrauen, geschweige Justiz oder Medien. Wie hätte da eine recht- und herrenlose künstliche Intelligenz irgendeine Hoffnung, das Land zu durchqueren? Die USA stehen vor dem Scheitern ihres Wertesystems, da ist jede Hoffnung für eine gesellschaftliche Entwicklung vergebens.

Beitrag melden
chronos-kronos 02.08.2015, 18:53
22. 20 killi

Das Experiment war schon Thema als die Blechkiste gestartet war, als es in D War und nun mit dem Exitus von R2D2.

Beitrag melden
king_of_world 02.08.2015, 18:55
23. krank

Soziologisches Experiment sagt wohl alles. Amis haben ein Problem

Beitrag melden
spon-facebook-10000187093 02.08.2015, 19:01
24. Vielleicht...

... war ein Zahnrad kaputt und der kleine Roboter hat sich den falschen Zahnarzt ausgesucht

Beitrag melden
claudiusoptimus 02.08.2015, 19:06
25. Ich war...

...nur einmal in den USA. Nämlich 1998 für viele Tage in NY. Viel länger, als normalerweise Touristen in NY weilen. Damals war ich überraschend und unerwartet zu Geld gekommen und konnte mir das leisten. Alles was ich las, hörte und sah sagte mir damals allerdings, daß NY nicht Amerika, sondern die Stadt der Welt sei. In NY habe ich mich sehr sicher gefühlt. Sicherer als in Mannheim, woher ich stamme und sogar sicherer als in BCN, der Stadt die meine Lieblingsstadt ist und in der ich, seit meiner Jugend, inzwischen über 60x war. Ich glaube nicht, daß die USA ein verwerfliches Land ist, ebensowenig, wie ich, auch dunkle Ecken in Deutschland verwerflich finde. Daß es diese Ecken gibt will ich nicht bezweifeln. Aber das ist nicht die Verruchtheit der Menschen, welche dort wohnen müssen, sondern die Auswirkungen der modernen Form des Kapitalismus! Zum Thema: Der Bot war und ist ein Experiment, welches nicht alle verstehen können, denen es an Grundlagen der Bildung und der Philosophie mangelt. Ich verdamme diese Menschen nicht, sondern erkenne, daß man diese Menschen an Bildung heranführen muß. Dann kann auch dieser Bot überleben, dann kann auch der arme Mensch überleben, dann kann auch das Tier, die Pflanze überleben und nur dann kann die Welt überleben. Wo glaubt Ihr denn wo wir leben? Die Aufklärung ist seit Jahrhunderten vorbei: Wir aber leben in einem Zeitalter, wo es um Symbiose und Überleben geht. Punkt.

Beitrag melden
muellerthomas 02.08.2015, 19:06
26.

Zitat von Chercheur
Dass in einer Nation, die sich solch massiven gesellschaftlichen Problemen gegenüber sieht wie die USA es spätestens seit Ende des Kalten Krieges tut, ein solches Experiment scheitern muss, war vorherzusehen.
Die Kriminalitätsrate in den USA hat sich seit dem Ende des Kalten Krieges nahezu halbiert:

http://www.hamiltonproject.org/images/ten_economic_facts_about_crime_and_incarceration_i n_the_united_states_accordion/crimeFig1.png

Beitrag melden
Circular 02.08.2015, 19:09
27. Der nächste Hitchbot

Zitat von ghiza_abdu
mannomann leute, das ist ein Maschinchen, so mit zahnraedern, hat ein motor und so. stehen massenweise bei daimler rum. wer will eine schreibmaschine, z.B mitnehmen. gehts' noch ? hier wird anscheinend ganz gezielt sogar, versucht ein Bewusstsein bei den Leuten zu schaffen, dass Computern und Maschinen eine Stellung in der Gesellschaft eingeraeumtwird, die es gar nicht gibt fuer Maschinen. Die naechste Meldung ist dann: mensch leute, der Computer hat gesagt, der ist schuldig, also was gibt's denn da zu zweifeln.. Seid doch bitte nicht so dumm - und verschrottet das Teil einfach, wenn ihr/jemand es sieht. Danke.
wird_dann_bewaffnet

Beitrag melden
hieristallesbesser 02.08.2015, 19:13
28. In Deutschland

Ich wundere mich sowieso, dass Hitchbot es durch Deutschland geschafft hat. Der macht ungefragt Fotos von Menschen etc. und verletzt die Privatsphäre! Hätte er auch noch Google Glass gehabt, wäre er keinen Meter weit gekommen, so wie die Deutschen das hassen.

Beitrag melden
cavete 02.08.2015, 19:15
29. Frieden seiner Selen

Ruhe In Pfrieden.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!