Forum: Netzwelt
Fragwürdige Mitschnitte: Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an
Elaine Thompson/AP

Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören. Die Kunden wissen nichts davon.

Seite 1 von 46
reifenexperte 11.04.2019, 11:06
1. Das ist nach deutschem Recht eindeutig strafbar!

Wann leiten die Staatsanwaltschaften Verfahren ein und nehmen leitende Mitarbeiter der kriminellen Vereinigung Amazon in Deutschland fest?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Riodria 11.04.2019, 11:07
2.

Hm, ist klar. Wer sich so ein Ding in die Wohnung stellt, sollte sich niemals wieder über Datenschutz aufregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 11.04.2019, 11:08
3.

Ich frage mich eh, wie man sich freiwillig eine Wanze ins Haus holen kann. Bekannte von mir, die Alexa haben, gehen inzwischen in einen anderen Raum, wenn sie privates besprechen möchten. Als ich ihnen sagte, dass ich dias noch aus der DDR kenne, erntete ich verständnislose Blicke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 11.04.2019, 11:09
4. Selbst Schuld

wer sich so einen Spion ins Wohnzimmer stellt, der dürfte sich auch darüber nicht mehr wundern. Das die Möglichkeit zum Mithören besteht ist lange bekannt. Wer sich also für Google zu 100% gläsern machen will - der kauft sich halt so ein Ding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reitlehrer 11.04.2019, 11:09
5. Wer sich so ein Teil...

... ins Haus holt, ist selber schuld. Die Stasi hätte ihre wahre Feeude gehabt ;-)
Viel mehr stört mich, dass Hersteller anderer Produkte Alexa und Co. auch noch durch Schnittstellen die Spionage erleichtern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 11.04.2019, 11:09
6. typisch

kenne da auch diverse Leute die auf jeder Datenschutzdemo sich austoben, dann aber Zuhause überall Alexa stehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 11.04.2019, 11:10
7. Wo ist die Nachricht?

Wie dachten Sie das Deep Learning funktioniert?
Das wird bei Siri, Google Home, ... auch nicht anders sein. Wenn das System besser werden soll, muss man dass was es nicht versteht nachlernen.
Klar ist Datenschutz bei der Beabeitung wichtig, aber den gibt es ja offensichtlich (sonst würde der Spiegel nicht 2 Jahre nachdem das Produkt auf dem Markt kommt eine Schlagzeile daraus machen, dass Tausende Mitarbeiter dies tun).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BellSouth 11.04.2019, 11:10
8. Politik-Versagen

Und unsere Politik schaut weg, egal ob Datenschutz oder Steuer-Missbrauch durch diese doch so tollen Konzerne!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldi22 11.04.2019, 11:11
9. Alles richtig gemacht!

Dann habe ich ja alles richtig gemacht, keinen solchen Spion in meinem Haus zu beherbergen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie unkritisch meine Freunde damit umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 46