Forum: Netzwelt
Fragwürdige Mitschnitte: Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an
Elaine Thompson/AP

Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören. Die Kunden wissen nichts davon.

Seite 15 von 46
Cannonier 11.04.2019, 12:40
140. öhm...

Zitat von reifenexperte
Wann leiten die Staatsanwaltschaften Verfahren ein und nehmen leitende Mitarbeiter der kriminellen Vereinigung Amazon in Deutschland fest?
Wenn Sie via EULA Ihr Einverständnis dazu gegeben haben, auf welcher Anspruchsgrundlage sollte die Staatsanwaltschaft tätig werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobilechat 11.04.2019, 12:41
141.

Wie und warum sich wehren, wenn man die Gefahr nicht sieht?.

Die "Men without Hats" tanzten Anfang der 80er den "Safety Dance".

Und immer noch tanzen sie und wissen doch nicht, wohin die Reise geht.

Sie meinen, sie tanzen in Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und sehen das krass faschistische, rechtsradikale, extreme und letztendlich totalitäre Reich nicht.

Hört auf, materielle Werte zu maximieren, maximiert immaterielle Werte. Und Aristoteles Goldener Weg der Mitte ist der Beste.

Sonst wird es extrem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 11.04.2019, 12:42
142. Na

Zitat von Nordstadtbewohner
""Beschäftigte haben keinen direkten Zugang zu Informationen, durch die eine Person oder ein Account bei diesem Verfahren identifiziert werden können."" Ich denke, Amazon geht es nicht um das "Ausspionieren" von Privatgesprächen, sondern um den so genannten "Deep Learning effect" der Alexasoftware und künstlichen Intelligenz. Da geht es ohne eine entsprechende Analyse nicht. Von daher halte ich die Aufregung um diesen "Skandal" für übertrieben. Amazon ist ein modernes und fortschrittliches Unternehmen. Bei technischen Entwicklungen gibt es immer wieder "Neuland". Das ist völlig normal. Wer hier also von Straftaten fabuliert, sollte mal wieder auf den Boden der Realität zurückkommen.
Na, dann ist ja alles im Lot auf'm Boot.
Die wollen bzw. müssen nur lernen. Puh, danke für die Info, bin ich aber beruhigt.
Schade, dass der Stasi damals (TM) diese Ausrede nicht eingefallen ist. Die wären doch glatt alle vom BND oder Verfassungsschutz übernommen worden. Weil: Die wollten nur lernen, wie sich Menschen verhalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 11.04.2019, 12:42
143. Selbst schuld

wer sich den Spion nach Hause holt, darf nichts anderes erwarten, als das, was jetzt offenbar zu tage tritt. Niemand sollte bestürzt und überaus betroffen reagieren und sich fragen, wie kann das denn sein? Sorry, wer sich Alexa kauft, ist eben selbst schuld. Das ist die eine Seite, die andere ist die strafrechtliche, von der ich hoffe, dass sie konsequent verfolgt wird. Ein solcher eklatanter Verstoß gegen die privatsphäre muss Konsequenzen nach sich ziehen. Wer jetzt noch immer begeistert ist von Alexa, dem ist nicht mehr zu helfen. Der kann gleich all seine Passwörter und Pins an Amazon und Co. weitergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrschläfer 11.04.2019, 12:43
144. Boah Alta

Bloß gut, dass ich das Ding von Google in der Küche habe. Alexa von Amazon kommt mir nicht mehr ins Haus! Kunden ausspionieren geht ja gar nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 11.04.2019, 12:44
145.

Zitat von Hörbört
Alexa muss die ganze Zeit zuhören, denn sonst wüsste das System nicht, wann das Codewort "Alexa" gesprochen wird.
Völlig korrekt. Das passiert aber nur lokal im Gerät. Erst wenn das Schlüsselwort gesprochen wird, wird die Verbindung zu Amazon aufgebaut.

Das haben übrigens schon zig Leute mit entsprechenden Tools bestätigen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santoku03 11.04.2019, 12:46
146.

Zitat von RobertWanner
Offensichtlich hat nur ein geringer Teil diesen Artikel verstanden. Die meisten Leser denken offenbar das ALEXA private Gespräche belauscht. Das ist nicht richtig! ALEXA zeichnet NUR Gespräche auf, die mit ALEXA geführt werden. Also bei einem entsprechenden Kommando wie z.B. "ALEXA! Erzähl mir einen schmutzigen Witz" Damit Amazon genau solche Anfragen richtig verarbeiten kann, werden diese Kommandos von echten Menschen teilweise abgehört. Das ist die ganze Story.
Schafe, die das für bare Münze nehmen... Die glauben auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 11.04.2019, 12:46
147. völlig richtig

Zitat von Hörbört
Alexa muss die ganze Zeit zuhören, denn sonst wüsste das System nicht, wann das Codewort "Alexa" gesprochen wird.
aber tatsächlicher Datentransfer findet erst nach dem "Codewort" Alexa statt. Das wurde schon mehrfach getestet. Es ist quasi der Knopf der die Verbindung zum Server herstellt. Ohne wird auch nichts aufgezeichnet oder übertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 11.04.2019, 12:47
148. Das ist sicher nicht der einzige "Spion".

Es wird höchste Zeit, daß die Firmen zertifizieren, daß das erworbene Gerät ohne aktive Zustimmung des Eigentümers keinerlei Informationen nach außen gibt oder sich von außen ansteuern und abfragen läßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klimbimbula 11.04.2019, 12:48
149. Selbst schuld....

... wer sich so einen Unfug ins Haus holt. Das Internet der kleinen Dinge...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 46