Forum: Netzwelt
Fragwürdige Mitschnitte: Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an
Elaine Thompson/AP

Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören. Die Kunden wissen nichts davon.

Seite 17 von 46
aktiverbeobachter 11.04.2019, 12:56
160. Wanze ?!

"Etwa 100 davon, sagte einer von ihnen, seien Aufnahmen, die Alexa aufzeichne, ohne dass die Echo-Besitzer das Aktivierungswort gesprochen hätten." Wie genau geht das ? Bedeutet dass das Alexa immer alles was sie hört automatisch aufzeichnet ? Ich dachte sie hört (und damit zeichnet auf) nur wenn sie per Ansprache = Alexa aktiviert wird. Ansonsten wäre das ja tatsächlich eine Wanze ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 11.04.2019, 12:57
161. Das

Zitat von tel33
.... Liebe Leute, auch vor 40 Jahren hätte sich die Stasi für euch NICHT interessiert ...
Diese Aussage beweist eindrucksvoll, WER hier etwas nicht verstanden hat.

Hinweis: Es sind nicht diejenigen, die die Praxis von Amazon anrüchig finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pritt 11.04.2019, 12:57
162. Stört mich....nicht!

wenn es Alexa besser macht, macht das doch auch Sinn. Sollen doch irgendwelche Mitarbeiter meine privaten Gespräche sezieren. Hauptsache die verlassen nicht ungewollt die Amazon Server. Aber da traue ich Amazon mehr Kompetenz zu, allen deutschen Datenschutzbeauftragten zusammen. Und ganz nebenbei bemerkt, die eigentliche Wanze ist unser Smartphone und nicht Alexa in unserem Wohnunzimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 11.04.2019, 12:57
163.

Zitat von Bell412
.. ist also auch (oder doch) nix anderes als viele viele billige Inder, Mittelamerikaner, Rumänen.. Neuengländer??? Wusste gar nicht, dass Boston als Billiglohnland gilt..
Nein, ich vermute die in Boston setzen das dann in Logarithmen um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 11.04.2019, 12:58
164. Sie haben aber schon..

Zitat von noch_ein_forenposter
Völlig korrekt. Das passiert aber nur lokal im Gerät. Erst wenn das Schlüsselwort gesprochen wird, wird die Verbindung zu Amazon aufgebaut. Das haben übrigens schon zig Leute mit entsprechenden Tools bestätigen können.
..den Artikel gelesen und verstanden? Sicher nicht:

Bis zu 1000 Aufnahmen, heißt es in dem Bericht, könnte ein Mitarbeiter täglich bearbeiten.

Etwa 100 davon, sagte einer von ihnen, seien Aufnahmen, die Alexa aufzeichne, ohne dass die Echo-Besitzer das Aktivierungswort gesprochen hätten.


Sind ja nur 10%

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 11.04.2019, 12:59
165. Grenze des Privaten hat sich verschoben

Wir leben in einer Zeit, in der einerseits Diskutanten selbst bei einem harmlosen Thema wie hier unter Pseudonym kommentieren (Persönlichkeiten, z.B. Prominente, tun so etwas nicht). Andererseits werden in "sozialen Medien" etliche private Dinge mit der Welt geteilt - auf Instagramm kann man den Lebensalltag vieler Menschen haarklein verfolgen.
Somit verschiebt sich die Grenze des Privaten, und wenn genug Zeit verstrichen sein wird, hat ein Teil des Publikums sich daran gewöhnt. Als ich jung war, galt es noch als "Ansatzpunkt für mögliche Erpressung" bei unserer Armee, wenn jemand homosexuell war oder zu Fetish-Parties lief. Heute lacht man darüber. Hat der neue Umgang mit Privatem vielleicht auch etwas Gutes? Etwas entspannendes? - Ich habe mir dazu noch keine abschließende Meinung gebildet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 11.04.2019, 12:59
166. Sie sind kein Hellseher

Zitat von sponuser936
Was Sie machen ist noch viel schlimmer; Keine Verantwortung übernehmen! Nein, tut mir leid, das ist kein "Victim Blaming". Wer sich derart unkritisch verhält und sich so eine Wanze freiwillig installiert, ist eindeutig selbst schuld. Wenn Sie Ihr Fahrrad in der Fussgängerzone nicht abschliessen und es dann weg ist, sind auch Sie selbst schuld und die Versicherung zahlt nicht. Wieso will eigentlich plötzlich keiner mehr Verantwortung übernehmen? Und was zum Henker ist mit dem gesunden Menschenverstand eigentlich in letzter Zeit los? Ist der im Langzeiturlaub? Brauchen wir jetzt für jeden Mist ein Gesetz nur weil anscheinend keiner mehr fähig ist, Verantwortung für sein eigenes Tun und Handeln zu übernehmen?
Kommen Sie mir nicht so. Ich habe keinen Sprachassistenten im Haus dafür aber eine demenzkranke Oma bei der man im Zuge ihrer Erkrannkung erkennen konnte wie ein Mensch sich vor allem im Alter in ein gutgläubiges Kleinkind verwandelt. Solche Menschen und nicht nur die, müssen geschützt werden ohne Wenn und Aber. Es gibt Menschen die KÖNNEN keine Verantwortung für sich übernehmen und deswegen ist es schändlich wie Sie hier die Machenschaften eines Konzerns bagatellisieren. Also bevor Sie das nächste mal solchen Stuss schreiben, vorher Gehirn anschalten.

Ach und haben Sie etwa mein Fahrrad geklaut als ich damals krank beim Kinderarzt saß? Das klingt schon sehr verdächtig wie Sie hier argumentieren. Ich hoffe doch sehr, dass Sie das nicht für sich selbst als Begründung hernehmen wenn Sie irgendwo ein Fahrrad stehen sehen, es einfach mitgehen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 11.04.2019, 13:00
167.

Zitat von cabeza_cuadrada
aber tatsächlicher Datentransfer findet erst nach dem "Codewort" Alexa statt. Das wurde schon mehrfach getestet. Es ist quasi der Knopf der die Verbindung zum Server herstellt. Ohne wird auch nichts aufgezeichnet oder übertragen.
Scheinbar ja doch. Oder wie kommt Amazon dann zu Aufzeichnungen, die ohne korrektes Codewort bzw. ohne korrekt ausgesprochene Sprachbefehle zustande gekommen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz.A.Brause 11.04.2019, 13:01
168. Was heisst...

Zitat von MioMioMimi
Überrascht das jetzt wirklich jemanden? Selbst Schuld, wer sich so ein Ding ins Haus holt. Der Mehrwert für den Nutzer erschließt sich mir auch nicht so ganz. Die Faulheit kann damit lediglich noch mal minimal gesteigert werden.
..."Selbst Schuld, wer sich so ein Ding ins Haus holt"?
Nutzen Sie ein Smartphone? Wenn ja, dann haben Sie auch Siri oder Google Assistant an Bord und sind somit ebenfalls betroffen. Oder glauben Sie im Ernst, die Dinge würden mit diesen Assistenten anders laufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergenhesse 11.04.2019, 13:02
169. Googel????

Zitat von cabeza_cuadrada
hat als Betriebssystem Android? Dann empfehle ich ihnen den Google Assistant. Entweder haben sie ihn schon drauf oder müssten sich die App runterladen. Reagiert zwar nicht auf "Alexa" sondern auf "Hey Google". Und was die App kann kann ihr Betriebssystem schon lange. Und nicht nur das, googlen sie mal nach " Google Timeline". Sollten sie GPS nicht deaktiviert haben können sie sich anschauen wo sie alles gewesen sind.
In Kanada wollte ich meine Bankeinzahlungen per Sckeck ueber mein Blackberry "Smartphone" betaetigen. Leider hat sich meine CIBC Bank entschlossen, Blackberry nicht zu unterstuetzen und es war entweder Apfelpappel oder Android Samsung. Apfel faellt bei mir, als Systemanalyst, seit die die Prozessor Geschwindigkeit unbemerkt vom Benutzer aendern koennen, vom Tisch. Also habe ich mir einen Samsung fuer meine Frau zugelegt. Was mir Sauer aufstiess war, dass ich ein Googel Konto einrichten musste. Die Bankgeschaefte funktionieren jetzt, aber, wegen meinen Befuerchtungen des "Data Mining", was beim Google search ausreichend vorkommt, bleibt das Ding in der Schublade. Ich warte auf die Blackberry Apps. Und jetzt der Amazone Mist. Nein Danke, da kann ich ja auch gleich facebook nehmen und Herrn Zuckerberg Steinreich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 46