Forum: Netzwelt
Fragwürdige Mitschnitte: Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an
Elaine Thompson/AP

Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören. Die Kunden wissen nichts davon.

Seite 4 von 46
dasbeau 11.04.2019, 11:19
30. Kein Problem

Es ist davon auszugehen, dass die Nutzer von Alexa und Co zu einem überwiegenden Teil auch WhatsApp nutzen, mit mangelndem Datenschutz also offenbar kein Problem haben. Die Empörung dürfte sich in Grenzen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 11.04.2019, 11:20
31. Victim Blaming

Unsinn sind natürlich die ganzen "selbst schuld" Kommentare. Typisches Victim Blaming. Da könnte man auch sagen, selbst schuld wenn man ein Telefon hat, denn da kann man theoretisch auch alles aufzeichnen. Nein die Schuld liegt bei Amazon und die müssen dafür gerade stehen. Hört auf die Täter hier in Schutz zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl_martell 11.04.2019, 11:20
32. leider ist das so ...

wenn ich mir solche Produkte ins Haus hole weiß ich, was nicht nur theoretisch möglich ist: Abhören, Mitschnitt, Speicherung. Ein Ausschluss dieser Möglichkeiten mag der Gesetzgeber noch so streng regulieren, eine Garantie ist das nie. Dafür sind die Möglichkeiten zu komplex. Das gilt für fast alle mit dem WLAN verbundenen und registrierten Endprodukte wie Überwachungskameras, Musikboxen mit Sprachsteuerung, Babyphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bitte.was 11.04.2019, 11:20
33. keine Überraschung

Von solchen Meldungen sollte sich niemand überraschen lassen, der sich so ein Ding in die Wohnung stellt. Wer so leichtfertig mit seiner Privatsphäre umgeht, hat halt Pech gehabt... aber man hat ja auch nichts zu verbergen, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uppsala 11.04.2019, 11:23
34. Manipulationsversuch?

Es interessant zu sehen, wie die Bloomberg-Quelle und die Nacherzählung hier auf SPON voneinander abweichen - und zwar in einer Art und Weise, dass man es eigentlich nur als bewusste Manipulation interpretieren kann. Amazon hört sich keine "Privatgespräche" an, sondern Sprachkommandos an die Echo-Geräte, die von Alex nicht einwandfrei verstanden werden konnten, um nachvollziehen zu können, warum dies der Fall war. Dies als eine Art von (womöglich auch noch kontinuierlicher) Nutzerüberwachung darzustellen, ist schlicht absurd, zumal man die Funktion beim Setup deaktivieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poseidon1966 11.04.2019, 11:23
35. Und jetzt?

Das "Alexa" und alle andere neue Techniken im IT und besonders KI nicht nur zum Vorteil der Kunden entwickelt und eingesetzt werden, dürfte doch wohl inzwischen jeder einigermaßen informierte Bürger wissen. Mein Mitleid mit solchermaßen ausgehorchten Leuten hält sich daher sehr in Grenzen. Wer im Wissen der Möglichkeiten und der Neugier dieser Datenkraken Google, Amazon oder Facebook sich so ein Teil in die Wohnung stellt, ist an Einfältigkeit kaum noch zu überbieten. Von daher: selber schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 11.04.2019, 11:23
36.

Zitat von Kampfgeist
Was hat Bezos vor? Er kauft sich die Washington Post um den amerikanischen Präsidenten zu stürzen und baut ein riesiges Spionagenetzwerk mit dem Namen ALEXA in alle Haushalte auf. Das ist ja wie in einem James Bond Film....
Ich wusste gar nicht, dass Trump 2013 schon im Amt war. Das war nämlich das Jahr, in welchem Bezos die WP gekauft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 11.04.2019, 11:23
37. Übertreibungen sind nie gut

""Beschäftigte haben keinen direkten Zugang zu Informationen, durch die eine Person oder ein Account bei diesem Verfahren identifiziert werden können.""

Ich denke, Amazon geht es nicht um das "Ausspionieren" von Privatgesprächen, sondern um den so genannten "Deep Learning effect" der Alexasoftware und künstlichen Intelligenz. Da geht es ohne eine entsprechende Analyse nicht. Von daher halte ich die Aufregung um diesen "Skandal" für übertrieben. Amazon ist ein modernes und fortschrittliches Unternehmen. Bei technischen Entwicklungen gibt es immer wieder "Neuland". Das ist völlig normal. Wer hier also von Straftaten fabuliert, sollte mal wieder auf den Boden der Realität zurückkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baustellenliebhaber 11.04.2019, 11:24
38. Am Ende....

braucht so ein Ding doch sowieso keiner....mein Licht kann ich selber einschalten und die Heizung kann ich auch selber regeln....das sind alles Spielereien die uns als die Eierlegendewollmilchsau verkauft werden. Aber wer Ehrlich zu sich ist, man braucht den Kram nicht. Die Stasi hätte ihre Freude gehabt an den Dingern und vermutlich geht es der NSA und den ganzen anderen Schlapphüten ähnlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.04.2019, 11:24
39.

Vielleicht hat eine Alexa-Benutzrer nichts zu verbergen! Amazon rechnet damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 46