Forum: Netzwelt
Für Windows, macOS und Linux: Jetzt können Sie Windows 95 nachspielen
SPIEGEL ONLINE

Lust auf einen Trip in die Vergangenheit? Mit einer neuen kostenlosen Software ist das kein Problem: Sie lässt Windows 95 per Mausklick starten - und zum Glück ebenso schnell wieder verschwinden.

Seite 2 von 4
Sleeper_in_Metropolis 24.08.2018, 17:13
10.

Zitat : "Man kann darin ein wenig herumklicken, um sich zu erinnern, wie es damals war, wenn man am PC gearbeitet hat"

Naja, die optische Oberfläche und die Handhabung war ja nun nicht sonderlich anders als unter XP oder Win 7, somit werden die meisten da keinen grundlegenden Unterschied feststellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 24.08.2018, 17:14
11.

Zitat von fehleinschätzung
Ich meine win 3.1 kam noch mit 7 Disketten daher, falls das noch jemand kennt
Ich glaube, es waren sogar noch weniger. Aber auch Win95 konnte man noch auf Disketten bekommen, waren dann allerdings an die fünfzehn Stück oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.hammer 24.08.2018, 17:21
12.

das waren noch Zeiten. Aber es war eigentlich noch fast 3.1. Nun ich kannte jede Datei und konnte das System auf ca. 90 Dateien reduzieren, heute undenkbar. Auch ne nette Geschichte ich hatte aus Dummheit die Word 5/14 zerstört, bei Microsoft angerufen und hab einen neuen Satz bekommen, das würde heute auch nicht mehr gehen. Manches war früher doch besser :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 24.08.2018, 17:25
13. Windows 3.11 dank Win32s und NT3.51 von daheim aus

konnten auch bereits mit 32 bit Programmen umgehen. Soweit mal zur Korrektur des "Fachartikels".
Bei mir laufen noch heute 3 PC mit Win95a: ein 486er Noname-Board mit einer AMD CPU mit 100 MHz, ein Chaintech 5IFM samt iP200 und ein legendäres ASUS XP55T2P4 mit einem iP233MMX. Und wer mal bei Fachärzten ganz genau auf die PC für spezielle Fachanwendungen schaut, der wird auch dort noch immer einige aktive PC mit Windows 95 entdecken. Wozu soll man auch 25 000 Euro für einen neuen PC samt Fachsoftware ausgeben, wenn es der alte PC auch noch tut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.08.2018, 17:38
14.

Zitat von quark2@mailinator.com
95 kann kein USB, also das ist leider out,
Aber ja doch, ab Service Release 2...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 24.08.2018, 18:43
15.

Zitat von Sleeper_in_Metropolis
Ich glaube, es waren sogar noch weniger. Aber auch Win95 konnte man noch auf Disketten bekommen, waren dann allerdings an die fünfzehn Stück oder so.
Ich hatte mein erstes Windows NT 3.1 Installationserlebnis mit -hört, hört- einer CD. Technologie ganz oben und vorne :)
Welche leider nicht vollständig funktionsfähig war. Die Installation brach leider immer wieder zwischendrin ab.
Also doch wieder zurück zum mitgelieferten Disketten-Installationssatz, der, dunkel und ungenau erinnere ich mich, so um die 30 Disketten enthielt? Dann wurd's wieder langatmig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2083104 24.08.2018, 18:47
16. VM Ware Workstation 12, Win98SE CD+Lizenz und es läuft

Internet geht auch. Allerdings sieht die SPON-Seite katastrophal aus - da müsste mal jemand optimieren ;-)
Win 95 würde ich übrigens nicht nehmen, da habe ich mir damals als Admin ganz schön einen abgebrochen, weil es so instabil war. 98SE war die stabilste Version ihrer Art. Und als Vorläufer doch bitte WFW 3.11 einsetzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 24.08.2018, 19:08
17.

Mitte der 90er Jahre hat man im Normalfall keine 500 MB Festplattenplatz benötigt, um Windows, die Programme und alle Daten zu speichern. Selbst ein SuSE Linux 1.0 hat noch Platz auf der Platte gefunden.

Die Frage ist berechtigt, warum heutige Programme so viel mehr Speicherplatz benötigen. Bei den Daten hat es natürlich große Entwicklungen gegeben: Bilder, Musik, Videos, ... . Dafür braucht man wesentlich mehr Speicher.

Die alten Betriebssysteme waren übersichtlich und vergleichsweise leicht zu warten bzw. zu reparieren. Heutzutage geht das manuell kaum noch. Alleine die Registry raubt einem den Mut, das überhaupt zu versuchen.

Ich werde nie verstehen, wozu man eine Registry benötigt. Pfade kann man in einer zentralen Pfaddatei angeben. Alles andere könnte man dezentral in die jeweiligen Programmordner der Programme packen. Dann wären Programme aus dem System verschwunden, sobald man ihre Ordner löscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 24.08.2018, 19:11
18.

Haha, die happy Grufties.

Das soll keine Kritik sein. Spaßig, dass alte Betriebssysteme auch noch Fans haben.

Das Beste aus den 70ern, 80ern .... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr-watch 24.08.2018, 19:39
19. programme

Kann man darauf auch Programme installieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4