Forum: Netzwelt
Fußballsimulation "Fifa 20": Ab auf die Straße - mit Frauen und Männern
EA

Bislang simulierte die Spielereihe "Fifa" die großen Stadien und Spiele - im nächsten Teil kommen nun Kleinfeld-Partien hinzu. Der neue Modus erlaubt etwas, das in der Serie noch nie möglich war.

quercusuevus 08.06.2019, 22:39
1. Warum künstlich ?

"Der neue Modus bricht nun auch mit der künstlichen Geschlechter-Grenze von "Fifa"." Das ist keine künstliche Grenze, sondern bildet nur die Realität ab: Männer sind Frauen im Fußball körperlich schlicht überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AngelsAdvocate 08.06.2019, 23:45
2.

Zitat von quercusuevus
"Der neue Modus bricht nun auch mit der künstlichen Geschlechter-Grenze von "Fifa"." Das ist keine künstliche Grenze, sondern bildet nur die Realität ab: Männer sind Frauen im Fußball körperlich schlicht überlegen.
Dass es hier um die ...künstliche... Spielwelt der Serie "Fifa" geht und nicht um die Realität ist schon klar, oder?

Wer so realistisch wie möglich Fußball spielen will, könnte natürlich auch einfach raus auf einen realen Fußballplatz gehen... Und sogar da dürfen (außerhalb von Saudi-Arabien) Männer und Frauen gemeinsam spielen, wenn sie denn wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 09.06.2019, 10:49
3. entaeuscht

mein Sohn war von Fifa 19 entaeuscht, er sagt es gibt kaum noch spieler updates in der saison, frueher wurden die staerken der spieler oefter angepasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jochenbergerhoff 09.06.2019, 16:29
4. Wii

Auf der Wii war der Street-Soccer-Modus auch der einzige gelungene. Vereine und Nationalmannschaften konnte man vergessen.

Bei FIFA19 gibt es im Ultimate-Team ununterbrochen neue Spieler, nur häufig muss man sie sich erspielen oder bei den Squad Building Challenges tauschen. Jetzt wo die Spieler der Saison raus kommen macht es mir Spaß zu spielen, vor allem die Wochenherausforderungen und die Rivals-Ligen finde ich besser als früher die Weekend-Ligue. Die spiel ich gar nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quercusuevus 10.06.2019, 19:04
5.

Zitat von AngelsAdvocate
Dass es hier um die ...künstliche... Spielwelt der Serie "Fifa" geht und nicht um die Realität ist schon klar, oder? Wer so realistisch wie möglich Fußball spielen will, könnte natürlich auch einfach raus auf einen realen Fußballplatz gehen... Und sogar da dürfen (außerhalb von Saudi-Arabien) Männer und Frauen gemeinsam spielen, wenn sie denn wollen.
Sicher. Im echten Leben führt das dann zu kuriosen Regeln wie diesen bei der "Straßenfußball-WM" in Mannheim:

- mindestens ein Mädchen muss stets auf dem Feld "aktiv in das Geschehen eingreifen"
- Tore zählen erst, wenn auch ein Mädchen ein Tor geschossen hat
- Tore der Mädchen zählen doppelt

https://sportjugend-mannheim.de/strasenfusball-wm/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AngelsAdvocate 10.06.2019, 22:37
6.

Zitat von quercusuevus
Sicher. Im echten Leben führt das dann zu kuriosen Regeln wie diesen bei der "Straßenfußball-WM" in Mannheim: - mindestens ein Mädchen muss stets auf dem Feld "aktiv in das Geschehen eingreifen" - Tore zählen erst, wenn auch ein Mädchen ein Tor geschossen hat - Tore der Mädchen zählen doppelt https://sportjugend-mannheim.de/strasenfusball-wm/
Wow, solche Regeln sind so ziemlich das genaue Gegenteil von Fairplay und letztendlich tatsächlich frauenfeindlich.

Mir kam es in erster Linie auf den Unterschied zwischen Realität und Spiel an. Und in letzterem ist eben alles möglich, was den Entwicklern einfällt (oder was sich gut verkauft). Aber was Realismus in PC Spielen angeht, gehen die Meinungen ja allgemein weit auseinander;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren