Forum: Netzwelt
Gefährliche Texteingabe: Diese Zeichen bringen Apple-Geräte zum Absturz
SPIEGEL ONLINE

Ein einziges indisches Symbol zu tippen genügt, um iPhones, iPads und MacBooks zum Absturz zu bringen. Betroffen sind fast alle Anwendungen auf Apple-Geräten, die ein Feld zur Texteingabe haben.

Seite 1 von 2
Georg_Alexander 16.02.2018, 16:28
1. Eine sehr gute Idee

Zitat: "Aufgrund der vielen kleinen Nachbesserungen plant Apple nun offenbar, bei künftigen Betriebssystem-Updates mehr Wert auf Qualität zu legen. Laut einem "Bloomberg"-Bericht sollen die Entwickler künftig weniger unter Zeitdruck gestellt werden und die Veröffentlichung von Software verschieben dürfen."

Wenn mal jemand ausrechnen würde, was der Produktivitätsverlust bei Millionen von Anwendern bei der Fehlersuche (im Zweifel erst mal bei sich selbst) kostet, im Verhältnis zu den eingesparten Kosten bei der Entwicklung...
Und wenn man diese Summe auch noch dem Verursacher aufdrücken könnte...
Ich glaube, da wäre Bill Gates (natürlich nicht nur der) auf der Stelle ein armer Schlucker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironbutt 16.02.2018, 16:44
2. In Indien programmiert?

Das sieht ja verdächtig so aus, als hätte sich da ein Mitarbeiter (oder Freelancer) indischen Ursprungs einen Scherz erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 16.02.2018, 17:43
3. Alles Bananen-Firmen,

denn das Produkt reift beim Kunden. Vor Jahren war bei Word der Begriff "Realität" und Versionen davon gefährlich. Bei einer Rechtschreibprüfung stürzte Word dann ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterlied 16.02.2018, 20:48
4. Aha

Nicht die Geräte, sondern einzelne Anwendungen können, oder könnten abstürzen. Jedenfalls nach Hörensagen. Denn offenbar hat es kein Redakteur nachgeprüft, oder doch?
Ist es denn so schwer so eine Meldung nach erfolgter Recherche mit konkreten Ergebnissen unterfüttert zu schreiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 17.02.2018, 09:11
5.

Zitat von winterlied
Nicht die Geräte, sondern einzelne Anwendungen können, oder könnten abstürzen. Jedenfalls nach Hörensagen. Denn offenbar hat es kein Redakteur nachgeprüft, oder doch? Ist es denn so schwer so eine Meldung nach erfolgter Recherche mit konkreten Ergebnissen unterfüttert zu schreiben?
Wieso Hörensagen? Den Artikel nicht gelesen? Sogar Apple räumt den Fehler ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damalswarallesbesser 17.02.2018, 09:18
6. Könnte sein.

Zitat von ironbutt
Das sieht ja verdächtig so aus, als hätte sich da ein Mitarbeiter (oder Freelancer) indischen Ursprungs einen Scherz erlaubt.
Erinnert mich ein bisschen an meine Erfahrungen mit einer der ersten Versionen von Word in den 90er Jahren (damals, als mein Rechner noch nicht am Internet hing).
Ich hatte die Funktion "Auto-Speichern" nicht aktiviert und nach dem Schreiben eines kurzen Textes kam nach dem Druckbefehl die Meldung "This text should never be printed". Ich kam mir ziemlich verar...t vor, mein Gesichtsausdruck muss in dem Moment ziemlich blöd gewesen sein (was erlaubt sich der Computer, die Qualität meiner Texte zu bewerten?)
Die Tastatur war blockiert, nur die Escape-Taste war frei, nach dem Drücken war der Text komplett weg.
Das Problem ist nie wieder aufgetaucht, da ich danach Auto-Speichern aktiviert hatte, das war definitiv eine pädagogische Maßnahme eines Programmierers, der sich einen Spaß gemacht hat.
Hat gewirkt, am nächsten Tag konnte ich bereits darüber lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 17.02.2018, 10:20
7. Ich begrüße Apples Initiative zu mehr Qualität ihrer OS!

In der Tat lässt die Qualität von Apples Betriebssystemen (egal ob Desktop oder mobil) zu wünschen übrig. Es gibt immer wieder nervende, sich wiederholende Programmierfehler (Safari verweigert Copy and Paste, Runterfahren im Ruhemodus, Abstürze, Einfrieren von Safari – um nur einige zu nennen) und der Gesamteindruck verglichen mit früheren Betriebssystemen von Apple ist, dass die Qualität seit ’ner Weile leidet.

Als ich 2008 auf Apple umstieg, war das OS nahezu perfekt und eine Wohltat nach Jahrzehnten unter Windows. Diese Verlässlichkeit fehlt Apple seit gefühlt ca. 2 Jahren. Die Rückbesinnung auf Verlässlichkeit, Robustheit und Stabilität kann ich daher als Anwender nur begrüßen! Immerhin, Problem erkannt, Schaden dann in der Zukunft hoffentlich gebannt.

Generell mal: Dank an Apple für ansonsten hervorragende Produkte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yeti 17.02.2018, 11:27
8. Bitte nicht zensieren!

Zitat von newline
denn das Produkt reift beim Kunden. Vor Jahren war bei Word der Begriff "Realität" und Versionen davon gefährlich. Bei einer Rechtschreibprüfung stürzte Word dann ab.
Ich habe noch mit Word für Windows for Workgroups (3.11) und unter Win95 gearbeitet, dessen Rechtschreibkorrektur schlug bei Eingabe von "Maustreiber" "Masturbiere" vor; die gleichen Buchstaben in einer anderen Reihenfolge...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 17.02.2018, 11:56
9.

Zitat von winterlied
Nicht die Geräte, sondern einzelne Anwendungen können, oder könnten abstürzen. Jedenfalls nach Hörensagen. Denn offenbar hat es kein Redakteur nachgeprüft, oder doch? Ist es denn so schwer so eine Meldung nach erfolgter Recherche mit konkreten Ergebnissen unterfüttert zu schreiben?
"In unserem Test zeigt sich, dass ein Apple-Gerät bereits einfrieren kann, wenn man das fragliche Zeichen per Copy-and-Paste in ein Textfeld einfügt."
zitat aus Artikel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2