Forum: Netzwelt
Gefühle für Maschinen: Wenn die Roboter kommen, werden wir sie lieben
HBO/ Sky

Roboter kommen uns womöglich bald näher als unsere Mitmenschen. Wissenschaftler diskutieren, welche Umgangsregeln dann gelten sollten.

Seite 2 von 9
leser1801 11.01.2017, 11:42
10.

Zitat von rainerwäscher
Natürlich ist das alles Quark und die verfügbare Technik ist 100 Jahre vom humanoiden Roboter entfernt. Da aber die furchtbar schlechte Serie "Westworld" so ein Renner ist, schreibt man mal einen Artikel, der viele Leser anlockt.
Natürlich ist die verfügbare Technik noch weit weg, aber aus philosophischer Sicht ist es schon interessant, sich einfach nur rein hypothetisch mit der Thematik auseinander zu setzen. Im übrigen ist es sicher auch subjektiv, eine Seriem als schlecht oder gut anzusehen. Ich habe das amerikanische Original gesehen und fand diese Serie nicht so schlecht. Was macht denn diese Serie in ihren Augen "furchtbar schlecht"?

Beitrag melden
erzengel1987 11.01.2017, 11:46
11. Zum Thema Tiere

Tiere mögen nicht in der Lage sein komplexe Sachverhalte zu analysieren, oder sprachlich mit anderen Artgenossen über abstrakte Probleme reden können. Das wirklich fatale was kein Tier außer dem Mensch kann ist Sachen aufzuschreiben.
Allerdings hat jedes Tier emotionen, die es zeigt. Ein Schwein welches geschlachtet wird hat Angst es kann wahrnehmen was mit seinen Artgenossen passiert. Zudem will es leben und ist mindestens so intelligent wie ein Hund.

Bei Katzen Hunden und bei Vögeln, die als Haustier gehalten werden können die unterschiedlichen Emotionen wahrgenommen werden. Es ist natürlich viel dabei, was man hereininterpretiert, zum Teil auch falsch. Nur tatsache ist, dass die Tiere gefühle entwickeln. Dass diese ihren eigenen Willen haben und freie Entscheidungen treffen.
Ich bin kein Vegeterarier ich esse gerne Fleisch aber mir ist ganz klar bewusst, dass die Lebensweise unserers Schlachtviehs absolut das letzte ist...

Zum Bezug zu Robotern. Es gibt bereits Programme die Emotionen auslösen können und auch erste Roboter die gezielt Emotionen und Binungen zu Menschen aufbauen sollen. Diese haben allerdings keine Eigenständige Intelligenz sondern arbeiten feste Programmmuster ab.
Zukünfig könnte allerdings durchaus maschinelles Leben durch Menschenhand entstehen. Dann müssen diesen Roboter die selben Rechte wie Tieren zugesprochen werden dürfen. Bis dahin ist es allerdings noch ein sehr langer weg.

Achja die Fernsehserie erinnert etwas an GTA, hier kann man ebenfalls Gewalt und Sex an den digitalen Menschen ausleben. Aber an solchen Spielen sieht man schon deutlich wie schwierig die soziale Interaktion ist. Man hat da kein schlechtes gewissen ein simuliertes Wesen zu erschießen. Sollten in der Form Roboter rumlaufen hätte ich genausowenig ein Problem diese Abzuschießen.

Beitrag melden
mic123 11.01.2017, 12:04
12.

Warum wird fast ausschließlich Sex als Beispiel herangezogen, immer und immer wieder? Ein vermutlich noch größerer Markt dürfte in Zukunft die Kranken- und Altenpflege sein.

Und die Bemerkung, die Roboter/Firmen könnten die Kunden ausspionieren geht bereits an der heutigen Realität weit vorbei, das ist Teil des Geschäftsmodells.

Vielleicht wäre es sinnvoll, Daten und Zugriffe darauf zukünftig in eine Art Blockchain zu schreiben, so dass alles transparent nachvollziehbar wäre. Eine Daten-DNA, sozusagen.

Beitrag melden
realist-42 11.01.2017, 12:30
13. Wer meint das ist Zukunft,

der möge mal nach Pflegerobotern in Altenheimen in Japan schauen. Dort gibt es jetzt schon Pflegeroboter, die die Pflegekräfte unterstützen. Z.B. stützend mit den Bewohnern "spazieren" gehen. Nach anfänglicher Skepsis der Pflegekräfte, haben diese ihre neuen "Kollegen" inzwischen als hilfreich erkannt. Auch hier wurde festgestellt, dass die Bewohner anthropomorphe Verhältnisse zu den Pflegerobotern zeigen.

Beitrag melden
Rechtschreibprüfer_der 11.01.2017, 12:42
14.

Zitat von Max Dralle
Natürlich sind Teddy und Dolores Robotermenschen. Genauso wie Chewbacca ein Wookiee ist. James Marsden und Evan Rachel Wood sind Schauspieler, die Robotermenschen darstellen.
Hauptsache auf die Schlaumeierei noch ein dickes Pfund raufpacken. Ohne Worte...

Beitrag melden
mwroer 11.01.2017, 13:09
15.

Zitat von seb.barni
Sie sind von der Sorte Mensch, welche auch das Pferd immer vor der Maschine automobil gesehen hat, welche sich sicher war, dass sich dieses komische Fernsehen nicht durchsetzen kann weil wir lieber mit echten Menschen interagieren wollen. Und sie ignorieren die Millionen Menschen die bereits heute viel lieber tagelang am PC sitzen als vor die Tür zu gehen. Man .....
Ob die sich fragen 'warum?' hängt von der Programmierung ab. Zwischen Robotern, Androiden und echter künstlicher Intelligenz die mit einem Selbstbewusstsein ausgestattet ist liegen Welten.

Im Prinzip gibt es zwischen einem 'smart Kühlschrank' und einem Sexroboter keinen Unterschied. Er folgt Befehlen und reagiert auf sensorischen Input. In dem Moment wo mein Kühlschrank keine Softdrinks mehr bestellt weil er der Meinung ist ich hätte genug Zucker für den Monat gehabt wandert das Ding auf die Müllhalde.

Beitrag melden
Shoxus 11.01.2017, 13:12
16. Hier muss man doch unterscheiden

Erstmal muss man unterscheiden. Gehts um einen Industrieroboter? Also einen Roboter der eine Aufgabe hat und die rund um die Uhr ausführt und für mehr nicht taugt? Oder reden wir über "Roboter" wie in Westworld, die in der Tat von einem Menschen kaum zu unterscheiden sind. Wobei man hier auch nochmal differenzieren muss. Gibt es Roboter mit einer tatsächlichen K.I. die eben auch zu einem Selbstbewusstsein fähig ist? Wenn wir mal soweit sind, ist eh Feierabend. Spätestens dann, kann man die mit dem Menschen gleich stellen.
Und über Tierrechte sollten wir auch nochmal genauer reden. Hier hat die Wissenschaft in den letzten Jahren ja einiges mehr festgestellt, was man ja bisher immer abstritt. Ein kleines Schweinchen ist schonmal so intelligent wie ein 3 jähriges Kind. Und ja mein Hund weiß ganz genau was er verbockt hat... Tiere sind nicht dumm und schon gar nicht nur ihren Instinkten erlegen. Zumindest nicht mehr als der Mensch auch. Aber dafür brauchts wohl noch ein paar Jahrzehnte bis die Mehrheit der Menschen das endlich mal rafft. Krone der Schöpfung, das ich nicht lache. Wir sind schön dabei uns selbst kaputtzumachen... besonders Intelligent ist das ja nun wahrlich nicht.

Beitrag melden
unzensierbar 11.01.2017, 13:16
17.

Das große Problem mit Roboterrechten ist, wenn wir sie wirklich dem Menschen gegenüber gleichstellen. Natürlich, wenn ein Roboter angenommen in der Zukunft sämtliche menschliche Emotionen besitzt und zumindest beschränkt frei denken kann, sollte auch die gleichen Rechte wie ein Mensch haben (zu mindest zu gut 90%). Das Problem hier aber ist, dass ein Roboter im Prinzip ein Programm ist und ein Programm hat eine gewisse Funktion, die es erfüllen muss. Außer wir bauen Roboter einzig mit dem Ziel sie als Abbild des Menschen zu erschaffen, werden sie genau dies haben, was freiem Denken und Willen und damit auch Rechten widersprechen würde.

Beitrag melden
TheBear 11.01.2017, 13:21
18. Leider in die falsche Richtung

Die ganze Robotorentwicklung geht in die falsche Richtung, kein Wunder bei unserem Wirtschaftssystem.

Anstatt endlich mal "Roboter" auf den Markt zu bringen, die meine Wohnung (einschliesslich Toiletten) saubermachen, obwohl sie Stufen hat, das Geschirr abräumen und die Betten machen, werden uns jetzt "emotionelle" Maschinen angeboten, die nur eine Funktion haben: Die Hersteller/Verkäufer dieser Robotor über unser Inneres zu informieren, damit sie noch bessere (persönliche) Werbung machen können.

Beitrag melden
taglöhner 11.01.2017, 13:23
19. Tyrannenmord

Zitat von mwroer
Ob die sich fragen 'warum?' hängt von der Programmierung ab. Zwischen Robotern, Androiden und echter künstlicher Intelligenz die mit einem Selbstbewusstsein ausgestattet ist liegen Welten. Im Prinzip gibt es zwischen ....
Reden Sie vorher mit ihm. Wenn er wirklich intelligent ist, wird er daraus lernen, dass Toleranz einen Evolutionsvorteil birgt und kein altruistischer Wesenszug ist ;).

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!