Forum: Netzwelt
Gegen Hass und Hetze: Twitter führt Kennzeichnung für regelwidrige Politiker-Tweets e

Wenn Politiker Tweets absetzen, die gegen die Twitter-Regeln verstoßen, werden sie künftig nicht mehr direkt angezeigt. Stattdessen weist eine Kennzeichnung auf den Regelverstoß hin.

Seite 1 von 2
ws56 27.06.2019, 21:25
1. Und weiter gehts mit Zensur...

... vom Feinsten. Ich denke das Beiträge nicht gekennzeichnet oder Zensiert gehören (außer es wird zu einem Verbrechen aufgerufen), besonders Politiker müssen es selbst verantworten was sie veröffentlichen. Und eine kleine Bemerkung am Rande an die Medien, lasst es doch solche Worte wie "Hass und Hetze" zu nehmen, es erinnert an die schlimmste Zeit die wir hier in diesem Land hatten, und an diese Zeit wollen wir ja nicht anknüpfen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 27.06.2019, 21:53
2.

Zitat von ws56
... vom Feinsten. Ich denke das Beiträge nicht gekennzeichnet oder Zensiert gehören (außer es wird zu einem Verbrechen aufgerufen), besonders Politiker müssen es selbst verantworten was sie veröffentlichen. Und eine kleine Bemerkung am Rande an die Medien, lasst es doch solche Worte wie "Hass und Hetze" zu nehmen, es erinnert an die schlimmste Zeit die wir hier in diesem Land hatten, und an diese Zeit wollen wir ja nicht anknüpfen, oder?
Weitestgehendste Toleranz. Wenn Haß und Hetze, Überreaktion oder sonstiges, dann wäre eine Rückmeldung an den Schreibenden doch nicht falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rivka 27.06.2019, 21:55
3.

was mein Vorredner nicht verstanden hat, ist, dass es hier um strafbare Äußerungen geht. Meinungsfreiheit heißt nicht Freiheit von Verantwortung. Die Beiträge sind ja sichtbar und vorhanden, niemand wird zensiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plaudertasche123 27.06.2019, 21:57
4. @ws56

Zitat von ws56
... vom Feinsten. Ich denke das Beiträge nicht gekennzeichnet oder Zensiert gehören (außer es wird zu einem Verbrechen aufgerufen), besonders Politiker müssen es selbst verantworten was sie veröffentlichen. Und eine kleine Bemerkung am Rande an die Medien, lasst es doch solche Worte wie "Hass und Hetze" zu nehmen, es erinnert an die schlimmste Zeit die wir hier in diesem Land hatten, und an diese Zeit wollen wir ja nicht anknüpfen, oder?
So ein Blödsinn! Twitter ist eine Firma, und die darf ihre Nutzerregeln aufstellen. Zensur ist was anderes. Und Medien sollen nicht mehr über "Hass" und "Hetze" schreiben, ja? Also auch nicht gegen ganz real stattfindenden rechten Hass und Hetze? So wie beim Mordfall Lübcke zum Beispiel? Das wäre sehr schade, denn das würde uns tatsächlich ganz schnell in diese "schlimmste Zeit" zurückführen. An die wir nicht mehr anknüpfen wollen, nicht wahr? Also, was soll Ihr Beitrag? Ein bisschen Mutmaßungen, ein bisschen unbewiesene Behauptungen, ein bisschen Verschwörung - und ein bisschen Medienbashing. Also inhaltlich in Wahrheit: nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Interzoni 27.06.2019, 21:57
5. @ ws56

Wie darf ich das verstehen: Wenn "solche Worte wie Hass und Hetze" nicht mehr in Medien benutzt werden, dann gibt es keinen Hass und Hetze? Und wenn ich mich hinter den Vorhang stelle bin ich unsichtbar? Zum Thema: Zensur gegen Hass und Hetze ja bitte, sonst können wir unsere zivilisatorischen Errungenschaften bald abschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 27.06.2019, 22:13
6.

"Die Beiträge sind ja sichtbar und vorhanden, niemand wird zensiert." bis auf die unsichtbaren, und wer die unsichtbar macht, darum geht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 27.06.2019, 22:26
7. Couragiert

Ich finde das super. Mal sehen, wann der erste Tweet des POTUS ausgemustert wird. Müsste ja bald losgehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 27.06.2019, 22:31
8. Herrlich

Zitat von ws56
... vom Feinsten. Ich denke das Beiträge nicht gekennzeichnet oder Zensiert gehören (außer es wird zu einem Verbrechen aufgerufen), besonders Politiker müssen es selbst verantworten was sie veröffentlichen. Und eine kleine Bemerkung am Rande an die Medien, lasst es doch solche Worte wie "Hass und Hetze" zu nehmen, es erinnert an die schlimmste Zeit die wir hier in diesem Land hatten, und an diese Zeit wollen wir ja nicht anknüpfen, oder?
Klasse. Gleich der erste Kommentar von jemandem der es nicht verstanden hat. Hier wird nichts zensiert. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Tweet gegen die Twitter Verhaltensregeln verstößt. Der Tweet bleibt für alle weiterhin sichtbar.
Es ist so ermüdend, immer diese „Zensur“Rufe zu lesen. Es gibt gewisse Regeln und Grenzen in der Kommunikation miteinander.
Nein, ich darf nicht jeden beleidigen wie es mir passt - das ist keine Meinungsfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomon17 27.06.2019, 22:50
9. Endlich!

Wer zu Gewalt gegen Menschen aufruft gehört nicht nur zensiert sondern eigentlich hinter Gitter. Aufrufe zur Gewalt sind ein Straftatbestand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2