Forum: Netzwelt
Gehackte Cloud-Dienste: Angriffsziel Wolke
Hessischer Rundfunk

So einfach lässt sich ein Leben ruinieren: Mit ein paar Klicks können Hacker und Kriminelle sich Zugang zu unserer Online-Identität verschaffen. Wie der Cloud-Zugriff funktioniert, zeigt eine Doku im Ersten. Das Wichtigste kommt dabei allerdings zu kurz.

Seite 1 von 8
hektor2 07.07.2014, 14:01
1. Sicherheit

"Was leider völlig fehlt, sind Hinweise darauf, wie man einem solchen weitgehenden Identitätsdiebstahl vorbeugen kann, ohne gleich alle elektronischen Geräte auf den Schrott zu geben."

Um sich zu schützen, muss man nicht gleich alle Geräte auf den Schrott schmeißen.

Der gesunde Menschenverstand reicht vollkommen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 07.07.2014, 14:03
2. So ein Quatsch!

Wer nutzt den schon eine Cloud auf dem selben Rechner, auf dem auch wichtige Daten lagern und mit dem E-Mails geschrieben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorkamorka 07.07.2014, 14:04
3.

Zitat von kumi-ori
Wer nutzt den schon eine Cloud auf dem selben Rechner, auf dem auch wichtige Daten lagern und mit dem E-Mails geschrieben werden.
Ich schätze mal so ~98% aller Cloud Benutzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SimonSagt 07.07.2014, 14:05
4. Danke SPON

So ist es richtig. Die Smart-Phones und die Clouds werden wir sicher nicht wieder abschaffen. Aber ein fundiertes Wissen über den Umgang mit Daten und Passwörtern wir uns helfen die digitale Zukunft sicher zu gestalten. Da wird uns Panikmache sicher nicht helfen.

Es sind nur Maschinen. Es liegt an uns sie sicher zu gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 07.07.2014, 14:10
5.

Zitat von kumi-ori
Wer nutzt den schon eine Cloud auf dem selben Rechner, auf dem auch wichtige Daten lagern und mit dem E-Mails geschrieben werden.
Nur dann macht eine Cloud überhaupt Sinn.
Der Nutzen liegt ja darin, mit jedem internetfähigen Gerät alle Daten verwenden zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonkoesten 07.07.2014, 14:26
6. Jeden Krempel mitschleppen oder nicht...

Zitat von sysop
So einfach lässt sich ein Leben ruinieren: Mit ein paar Klicks können Hacker und Kriminelle sich Zugang zu unserer Online-Identität verschaffen. Wie der Cloud-Zugriff funktioniert, zeigt eine Doku im Ersten. Das Wichtigste kommt dabei allerdings zu kurz.
Warum schleppe ich eigentlich meinen ganzen Hausrat nicht ständig dahin mit, wo ich gerade hingehe?
Dumme Frage?
Nöö, 90 % der Daten, die in der Cloud gespeichert sind, braucht niemand "ständig" - eher 100 %.
Ergo: als seit 20 Jahren ständig Geschäftsreisender brauche ich die Cloud definitiv nicht - obwohl ich Devices auf dem neuesten Stand nutze, speichere ich nur im allerseltensten Fall etwas außerhalb meiner eigenen Hardware.
Die Cloud ist das unsicherste Medium, das man sich vorstellen kann.
Angebliche Vorteile werden vom großen Bruder eingeredet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdm11000 07.07.2014, 14:41
7. IT Sicherheit und ICloud

Zitat von sysop
So einfach lässt sich ein Leben ruinieren: Mit ein paar Klicks können Hacker und Kriminelle sich Zugang zu unserer Online-Identität verschaffen. Wie der Cloud-Zugriff funktioniert, zeigt eine Doku im Ersten. Das Wichtigste kommt dabei allerdings zu kurz.
Ich bin selber als IT Dienstleister immer wieder der Frage ausgesetzt, ICloud bewerten zu müssen. Allein wenn ich schon so höre, daß man nicht wirklich weiss, auf welchen Servern die Daten liegen - graust es mir. Dann noch die Probleme, daß man nicht genau weiss, ob man wirklich was löschte oder nicht. Ob man nicht eventuell geheime Daten einem Spion direkt übergab usw.
Von Verschlüsselung schrecken viele ja zurück und halten auch nichts davon, das Kennwort regelmässig sicher zu erstellen und zu wechseln. Was Wunder, wenn so ein Middle-of-the-man Attack oder ein Tastaturlock einem alles klaut.
Leider erlebe ich gerade bei Privatpersonen immer wieder den gleichen Quatsch: "Ich habe nichts zu verbergen!" - "Kann mir nicht passieren" usw. Wenn das Kind dann im Brunnen gefallen ist - dann ist der Anbieter dran schuld usw.

In anderen Foren liest man ja nun schon: "Man muss die Haustür offen lassen!"

Genau: wir legen unsere Daten, Passwörter, die kreditkarte und das Bargeld gleich vor die Haustür - dann braucht der Dieb sich die Mühe nicht zu machen!

Wie blöd sind eigentlich die meisten Leute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 07.07.2014, 14:45
8. Autsch!

Zitat von sysop
...vertraut er seine Daten der Cloud an: E-Mails, Fotos, Dokumente, Kalendereinträge - alles wird auf den Server des Unternehmens hochgeladen. (..) Dann wird es kriminell: Löbel und der IT-Experte Karsten Nohl schicken ihrem Opfer eine E-Mail mit Dateianhang. Den öffnet Onneken - und fängt sich einen Computervirus ein, der seine Passwörter klaut.
Ist ja schön, wenn jemand die Risiken von Daten in der Wolke und dem unvorsichtigen Klicken auf E-Mail-Anhänge noch mal schildert.
Aber wirklich neu oder überraschend ist das jetzt nicht - oder?
Wenn ich meinen Hausschlüssel verliere, muß ich auch damit rechnen, daß mir die Bude leergeräumt wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 07.07.2014, 14:51
9.

Zitat von
Eine doppelte Anmeldung, eine sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung, hilft zum Beispiel, das Schlimmste zu verhindern. Oder das Nutzen verschiedener Dienste für verschiedene Zwecke mit verschiedenen Passwörtern. Das Verschlüsseln von Chats und Dokumenten. Und nicht zuletzt gesunder Menschenverstand. Gerade weil von diesen einfachen Mitteln noch zu wenig Menschen Gebrauch machen, wäre es sinnvoll, darauf hinzuweisen.
Ok. Eine 2-Faktor-Auth macht wirklich Sinn. Bei geheimdienstlicher Aufklärung hilft die vermutlich aber auch nicht.
Der ganze Rest mit Verschlüsselung und unterschiedlichen Passwörtern bringt alles nichts, wenn der Rechner mit einem Virus infiziert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8