Forum: Netzwelt
Geheimdienst-Helfer: Bundesregierung duldet US-Spionagefirmen in Deutschland
DPA

Nicht nur die US-Army und die NSA haben in Deutschland Standorte. Einem Fernsehbericht zufolge arbeiten hierzulande dutzende Spionagefirmen, die Geheimdienstarbeit übernehmen. Die Bundesregierung scheint damit kein Problem zu haben.

Seite 1 von 5
freidimensional 22.10.2014, 11:33
1. Was ist an diesem Bericht die Neuigkeit?

Wer sich seit Jahren kompetent zur Situation Deutschlands und Europas kundig macht, weiß das alles schon längst.
Soll man sich jetzt ein wenig aufregen über sowas? Was würde es nützen in einem Land, das längst von bezahlten Politikern verkauft worden ist?
Oder ist das alles nur ein Unterhaltungsprogramm, um den Intellektuellen ein wenig Stoff für gekünstelte Debatten zu liefern, die sich ewig im Kreis drehen und doch nie den Kern der Probleme berühren dürfen?
Alle wissen, dass es der Kanzlerin und ihren Mitregierenden von Brüssels und USAs Gnaden völlig egal ist, ob man hier flächendeckend alle Geheimnisse der NSA oder sonstigen Diensten preisgibt oder nicht. Man ist schließlich US-amerikanische Kolonie, de facto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoto 22.10.2014, 11:37
2. Klar machen die nix

Da würde man ja auch Einreiseverbote riskieren.
Oder Politiker würden gar an US-Flughäfen wir normale Bürger behandelt. Das geht so nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stahlfahrer 22.10.2014, 11:49
3. Klasse!

Jetzt wird sogar die Spionage privatisiert...ich lach mich schlapp...;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 22.10.2014, 11:52
4. .................

Und dazu das Tüpfelchen auf dem 'I'......

Diese Privatfirmen werden, da sie auf US-Hoheitsgebieten in Deutschland arbeiten, nach dem Besatzungsrecht auch von Deutschland mitfinanziert.

Da helfen auch alle Zensurmaßnahmen nichts. Diese Fakten sind nicht wegzudiskutieren. Natürlich soll der blöde deutsche Steuerzahler solche Tatsachen nicht erfahren, eben wie viele andere 'top secrets' .....
Schande über unsere sog. Regierung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 22.10.2014, 11:53
5. .................

Und dazu das Tüpfelchen auf dem 'I'......

Diese Privatfirmen werden, da sie auf US-Hoheitsgebieten in Deutschland arbeiten, nach dem Besatzungsrecht auch von Deutschland mitfinanziert.

Da helfen auch alle Zensurmaßnahmen nichts. Diese Fakten sind nicht wegzudiskutieren. Natürlich soll der blöde deutsche Steuerzahler solche Tatsachen nicht erfahren, eben wie viele andere 'top secrets' .....
Schande über unsere sog. Regierung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
famd 22.10.2014, 11:53
6. Affentheater...nichts weiter

Mir war schon immer klar, dass die Bundesregierung diesen "analytischen Diensten" (ah… klasse Umschreibung) freie Hand gewähren (gewähren musste) und "Verträge" existieren nur aus juristischen Formalitäten her. Daher ist es fast logisch, dass alle staatlichen Dienste - "Erleben was verbindet" - Hehler in der Weitergabe von E-Mails, Telefonmitschnitten und Verbindungsnachweisen sind. Auch die gesamten Postwege plus Adressspeicherung werden weiter gegeben. Die EDV ist dazu in der Lage. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass private Verschlüsselung und der Wirbel aller Email-Dienste absolut für die Katz ist. Dümmer kann man den Normalbürger nicht behandeln. Die hier tätigen "analytischen Dienste" sind keine Laien oder 450EUR-jobber, da sitzen hochkarätige Experten direkt an der Quelle. Fazit: ich hatte mir längst angewöhnt, als Schlusssatz meiner E-Mails anzufügen: "Einen schönen Gruß an die Deppen des NSA"…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justine37 22.10.2014, 11:54
7. Das BVG müsste mal prüfen

ob man auch Politiker absetzen kann,
die eindeutig verfassungswidrig handeln
(Inkaufnahme von Gesetzenbrüchen) ,wie im diesem Fall.
Bis zu nachträglicher Rückforderung der Bezüge in
besonders schweren Fällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 22.10.2014, 11:55
8. Mal ne Frage

Zitat von freidimensional
Wer sich seit Jahren kompetent zur Situation Deutschlands und Europas kundig macht, weiß das alles schon längst. Soll man sich jetzt ein wenig aufregen über sowas? Was würde es nützen in einem Land, das längst von bezahlten Politikern verkauft worden ist? Oder ist das alles nur ein Unterhaltungsprogramm, um den Intellektuellen ein wenig Stoff für gekünstelte Debatten zu liefern, die sich ewig im Kreis drehen und doch nie den Kern der Probleme berühren dürfen? Alle wissen, dass es der Kanzlerin und ihren Mitregierenden von Brüssels und USAs Gnaden völlig egal ist, ob man hier flächendeckend alle Geheimnisse der NSA oder sonstigen Diensten preisgibt oder nicht. Man ist schließlich US-amerikanische Kolonie, de facto.
wenn ihnen jemand 6 Jahre im Voruas ihre Ermordung ankündigt oder Folter oder einfach nur die Missachtung ihrer Rechte.
Dann ein Tag davor erinnert sie jemand daran... reagieren sie dann auch so oder sind sie nur faul, lebensmüde oder egoistisch?

So lässt sich nämlich alles abblocken und dann ist es vorbei mit dem Highlohn- Knowledge in Deutschland, dann sind wir nur noch eine Sammlung vollüberwachter Sofapub.... mit Potential zum Aussterben...

Ich weiss ja nicht wo einige iihre objektive Bedeutsamkeit her ableiten, aber demokratisch also mit 1% der Weltbevölkerung ist da logisch nichts zu machen.

Oder verspricht man sich in ihrere Gegend mit der Geburt die ewige Untätigkeit mit lebenslanger Azepamversorgung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obertroll 22.10.2014, 11:56
9.

Was steht nochmal im Eid den man ablegen muß, bevor man in der Regierung spielen darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5