Forum: Netzwelt
Geheimdienst-Operationen: "Wir überschätzen Desinformation in sozialen Medien maßlos"

Die russische Trollfabrik IRA ist "ein Sauhaufen", sagt der Geheimdienst-Experte Thomas Rid. Dennoch gebe es weitaus gefährlichere Desinformationskampagnen als deren Manipulationsversuche auf Facebook.

Seite 31 von 31
maynard_k. 20.02.2019, 15:31
300. Also wenn in einem westlichen Staat

Zitat von Trollflüsterer
Wer den Putsch des Volkes 1989 in der DDR zu recht nicht verurteilt, kann auch hier nicht den Stab drüber brechen. Wurde gewaltsam abgesetzt? Die Gewalt ging zu erst und vorrangig von Janukowitsch selber aus! Die Bürger haben monatelang friedlich demonstriert, bis Janukowitsch anfing zu schießen. Nach der Logik wurde auch das SED Regime gewaltsam abgesetzt. Die Janukowitsch Regierung war durch und durch korrupt, hatte ihren Wahlbetrug schon 2004 hinter sich, und bei den Montagsdemos in der DDR war auch nicht das ganze Volk. Und wie legitim die Kreml Marionette war sieht man schon daran, dass er gewaltsam samt vieler Toter gegen seine Bürger vorgegangen ist, das hat sich nicht mal die SED Führung getraut.
der Regierungschef gewaltsam von Demonstranten (z.B. auf Grund von Korruptionsvorwürfen) aus dem Amt entfernt würde, wären Sie doch der erste der hier nach der Einhaltung der Verfassung schreit! Auch der Fall der DDR war genau genommen eine Annektion, keine Wiedervereinigung und wahrscheinlich ist nicht einmal zu 100% sicher, wie eine Abstimmung ausgegangen wäre.

Persönlich bin ich immer für das was mutmaßlich die Mehrheit des Volkes will (egal ob in Deutschland, der Ukraine oder der Krim, Katalonien, Kosovo, Ex Jugoslawien usw. ). So funktioniert es aber nicht!

Und Janukowitsch war sicher keine Kremlmarionette, sonst hätte er die Verhandlungen mit der EU doch gar nicht - bzw. wenn Sie mit Alibifunktion kommen - deutlich destruktiver geführt.

Beitrag melden
nobody_incognito 20.02.2019, 15:56
301.

Zitat von maynard_k.
der Regierungschef gewaltsam von Demonstranten (z.B. auf Grund von Korruptionsvorwürfen) aus dem Amt entfernt würde, wären Sie doch der erste der hier nach der Einhaltung der Verfassung schreit! Auch der Fall der DDR war genau genommen eine Annektion, keine Wiedervereinigung und wahrscheinlich ist nicht einmal zu 100% sicher, wie eine Abstimmung ausgegangen wäre. Persönlich bin ich immer für das was mutmaßlich die Mehrheit des Volkes will (egal ob in Deutschland, der Ukraine oder der Krim, Katalonien, Kosovo, Ex Jugoslawien usw. ). So funktioniert es aber nicht! Und Janukowitsch war sicher keine Kremlmarionette, sonst hätte er die Verhandlungen mit der EU doch gar nicht - bzw. wenn Sie mit Alibifunktion kommen - deutlich destruktiver geführt.
Wie gesagt, das Prinzip ist dasselbe wie mit der "jüdisch-bolschewistischen" Weltverschwörung. Jeder Gedanke der den eigenen hegemonialen Interessen zuwider läuft wurde damals auf jüdischen Einfluss zurück geführt. So ist es mit dem derzeitigem tatsächlichem "world leadership". Alles was nicht in die eigenen Pläne passt, kann nur vom russichen Feind kommen. Ein Volk bzw. ein Individuum kann sich solche Gedanken unmöglich selbst denken, wobei das "kann" effektiv in ein "darf" zu übersetzen ist.
Es kann also nicht sein, was nicht sein darf, eben so was wie das wahre Selbstbestimmungsrecht der Völker.

Beitrag melden
dlaber 20.02.2019, 16:01
302. Des- oder Falschinformation

gibt es doch nicht erst durch die sozialen Medien - die hat es immer gegeben und wird es auch immer geben. Sei es durch Herrscher, Regierungen, Geheimdienste, Werbung, Lobbyisten etc. Auch Relegionen hatten und haben "Fake News" gerne und bewusst verbreitet und wer diese Dinge angezweifelt hat, der hatte ganz rasch Probleme. Natürlich bieten die sozialen Medien hier heute ganz neue Dimensionen, aber nicht wirklich inhaltlich etwas Neues. Manchmal frage ich mich deshalb, ob es tatsächlich die "Fake News" sind, die einige stört, sondern die einzig neue Tatsache, dass man keinen Einfluss mehr darauf nehmen kann, wer solche Nachrichten verbreiten kann. Und dies kann in totalitären Staaten u. U. nicht ganz unwichtig sein.

Beitrag melden
nobody_incognito 20.02.2019, 16:51
303.

Zitat von dlaber
gibt es doch nicht erst durch die sozialen Medien - die hat es immer gegeben und wird es auch immer geben. Sei es durch Herrscher, Regierungen, Geheimdienste, Werbung, Lobbyisten etc. Auch Relegionen hatten und haben "Fake News" gerne und bewusst verbreitet und wer diese Dinge angezweifelt hat, der hatte ganz rasch Probleme. Natürlich bieten die sozialen Medien hier heute ganz neue Dimensionen, aber nicht wirklich inhaltlich etwas Neues. Manchmal frage ich mich deshalb, ob es tatsächlich die "Fake News" sind, die einige stört, sondern die einzig neue Tatsache, dass man keinen Einfluss mehr darauf nehmen kann, wer solche Nachrichten verbreiten kann. Und dies kann in totalitären Staaten u. U. nicht ganz unwichtig sein.
Die Frage alle Fragen ist, lässt sich einem Chimpansen so was wie "Vernunft" beibringen? Vernunft kann nach wissenschaftlichem Kenntnisstand nur Ergebnis der Evolution sein. Aber ist es irgendwie möglich, ohne dass irgendein "intelligent Design" dahinter steckt, d.h. dass letztendlich hinter all dem Chaos doch ein erkennbares Prinzip dahinter steckt?
Das wäre dann so was wie "Verschwörung" positiv gedacht. "Paranoia" ist eigentlich nur Produkt fehlender Transzendenz, bzw. fehlende Transzendenz Produkt von "Gier und Angst essen Seele auf".

Beitrag melden
mostly_harmless 20.02.2019, 17:13
304.

Zitat von Schartin Mulz
[...] Bsi zu dem Tag, als in unserer Tageszeitung die Schlagzeile stand: 4 Tote auf dem Maidan. Und darunter: Klitschko prangert Polizeigewalt an. Alles klar. Bis ich dann einem Nebensatz im Artikel entnehmen konnte, dass die Toten auf das Konto gewalttätiger Demonstranten gingen. [...]
In der realen Welt hat es Photos gegeben, die bewiesen, dass unter den Scharfschützen ukrainische Geheimdienst-Agenten waren. Und zwar von einer Einheit, die vom russischen Geheimdienst ausgebildet wurde.
Desweiteren ist bewiesen, dass Angehörige der BERKUT unter den Mördern waren. Diese haben sich auf die Krim (welch Zufall) abgesetzt, und dort - die Videos sollten noch im Netz vorhanden sein - sich der Taten gebrüstet.
Ihre Behauptung, Demonstranten seien die Mörder ist - im besten Falle - schlicht und ergreifend die Unwahrheit.

Beitrag melden
nobody_incognito 20.02.2019, 18:35
305.

Zitat von mostly_harmless
In der realen Welt hat es Photos gegeben, die bewiesen, dass unter den Scharfschützen ukrainische Geheimdienst-Agenten waren. Und zwar von einer Einheit, die vom russischen Geheimdienst ausgebildet wurde.
Da war dann der "tiefe Staat" wohl nicht tief genug. Normalerweise bedient man sich da irgendwelcher Rechtsradikaler, die schießen auch gern und freiwillig.
Wir haben alle zwei Augen und das mystische dritte Auge ist m.E. ganz banal der Verstand, der sich aus der gesehenen und erlebten irgendein (Welt-)Bild konstruiert.
Das "dritte Auge" lässt sich aber von allen Überwachngskameras und Abhöranlagen der Welt nicht ersetzen. :-D

Beitrag melden
nobody_incognito 20.02.2019, 18:57
306.

Zitat von mostly_harmless
In der realen Welt hat es Photos gegeben, die bewiesen, dass unter den Scharfschützen ukrainische Geheimdienst-Agenten waren. Und zwar von einer Einheit, die vom russischen Geheimdienst ausgebildet wurde. Desweiteren ist bewiesen, dass Angehörige der BERKUT unter den Mördern waren. Diese haben sich auf die Krim (welch Zufall) abgesetzt, und dort - die Videos sollten noch im Netz vorhanden sein - sich der Taten gebrüstet. Ihre Behauptung, Demonstranten seien die Mörder ist - im besten Falle - schlicht und ergreifend die Unwahrheit.
Und was soll uns das alles sagen? Die einen sind halt Russisch-Identitär und die anderen Ukrainisch-Identitär. Was kann es vernünftigeres geben als ein friedliches Referendum zu organisieren, wenn es denn mit der Völker-Freundschaft unter den Identitären nicht klappen will?
Auf dem Balkan existierte exakt dasselbe Problem und das ganze Blutvergießen hätte man sich locker sparen können.

Beitrag melden
Seite 31 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!