Forum: Netzwelt
Geheimdienst-Operationen: "Wir überschätzen Desinformation in sozialen Medien maßlos"

Die russische Trollfabrik IRA ist "ein Sauhaufen", sagt der Geheimdienst-Experte Thomas Rid. Dennoch gebe es weitaus gefährlichere Desinformationskampagnen als deren Manipulationsversuche auf Facebook.

Seite 9 von 31
horst01 19.02.2019, 11:48
80. Ja.

Zitat von honey_d
"Neutrale" Infos gibt es nun mal nicht. Es ist bekanntlich immer gut, auch mal zu gucken, was die "politische Gegenseite" zum selben Thema sagt. Ansonsten: sogar Spon kommt ja manchmal mit "clickbait"-verdächtigen Titeln daher, mehr als früher übrigens. Oder diese nervigen Anzeigen mit dem Titel "Auch interessant" unter fast jedem Spon-Artikel. Muss so ein Titel wirklich sein? Die traurige Tendenz ist halt, dass mehr und mehr Leute ihre Infos nur noch von Facebook und Instagram beziehen - und oft einfach so drauflos glauben.
Die Masse Mensch glaubt, wenn Texte mit der eigenen Grundansicht zu Leben und Gesellschaft harmonieren. Wäre es anders, würde sich der Krieg der Worte ja auch nicht Lohnen!

Beitrag melden
ancoats 19.02.2019, 11:49
81.

Zitat von Revisor
schon deswegen Desinformation, weil Otto Normalverbraucher und Leitmedienkonsument sie nicht gewohnt ist. Ich finde RT und Sputnik News schon deshalb wertvoll, weil sie helfen können, der propagandistischen westlichen Filterblase zu entkommen. Überhaupt ist das Bohei um Fake News und Desinformation ein Armutszeugnis für eine freiheitliche Gesellschaft. Ein vergleichbares Theater machte man früher in der Sowjetunion bezogen etwa auf Radio Liberty, und das wurde vom Westen als staatliche Repression betrachtet. Wer klischeehaft von "Stammtischpublikum" spricht, der beweist damit hinsichtlich seiner Vernunft übrigens gar nichts. In der Edelweinstuben sitzen keine Klügeren, höchstens ZEIT-Leser.
Aha. Man entkommt der "propagandistischen westlichen Filterblase" also dadurch, dass man sich in eine andere begibt? Was erhält man denn dann ggf. als conclusio: ein albernes "die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte"? Und sollte man in einer freiheitlichen Gesellschaft etwa kein Bohei um etwas machen, was neumodisch und irgendwie läppisch zwar "fake news" genannt wird, tatsächlich aber gute alte Propaganda ist?
Ein entscheidendes Kriterium für die Beurteilungen von medialen Informationen ist die Seriösitat der Quelle: ist diese (rechtlich wie ökonomisch) unabhängig? Sind die präsentierten Infos durch andere, ebenfalls seriöse Quellen belegt oder nachprüfbar? Und weiterhin braucht der Mediennutzer (ob klassich oder social) natürlich noch die Fähigkeit zur Textsortenerkennung: handelt es sich um eine neutrale Nachricht, oder ist das ein subjektiv gefärbter Kommentar? Beherzigt man diese simplen Regeln der Prüfung (die bereits kleine KInder in der Schule lernen sollten), ist es ziemlich einfach, den Bullshit vom Rest zu trennen. Manche Informationsquellen wären ratzfatz ausgetrocknet, wenn die Mehrheit sich tatsächlich dergestalt mündig verhalten würde.

Beitrag melden
stepanus34 19.02.2019, 11:49
82. @11 ihawk - Desinformation

"Ich denke es ist es wert zu erwähnen, dass Thomas Rid die umfangreichen US Desinformations-Kompanien nicht darstellt." Genau. Auch weglassen von Wahrheit, NICHTinformieren ist Desinformation. Wer sagt denn, dass Thomas Rid vertrauenswürdig ist? Und warum gerade er? Der nachweislich selektiv informiert? Ist er nicht genauso Teil einer Desinformationskampagne - nur eben von der anderen, der SPIEGEL-genehmen, der damit automatisch "guten" und richtigen Seite? -Merkt ihr das bei SPON nicht, oder wollt, oder dürft ihr das nicht bemerken? Warum denkt ihr, die Leser auf dermaßen primitive Weise hinters Licht führen zu können? Das ist schon beleidigend. Und, geht dieser Kommentar durch die Zensur?

Beitrag melden
pavel1100 19.02.2019, 11:50
83. Meinungsvielfalt

Zitat von bobyperu
Ich finde, die Tendenz, jeden Kommentar der nicht der eigenen Meinung entspricht als ein Werk von Trollen aus St. Petersburg zu diffamieren sehr plump und ärgerlich und billig.. Scheint absolut in Mode zu kommen Meinungen die nicht der eigenen entsprechen auf diese Art und Weise zu diffamieren. Es scheint auch manchen Schreiberlingen zu entgehen das niemand die absolute Wahrheit für sich gepachtet zu hat. Es geht immer nur um Meinungen!!
Die Meinungen gehen hier im Forum oft weit auseinander. Das ist auch gut so. Wenn aber eine geäußerte Meinung fast im Wortlaut identisch den verlautbarungen des Kremls entspricht und zudem noch von den üblichen Lügen und hundertfach wiederlegten falschen Behauptungen durchsetzt ist, kann einem schon der Verdacht kommen, dass hier mal wieder der Kreml am Werk ist. Oder?

Beitrag melden
funkstörung 19.02.2019, 11:50
84. stereotype

Zitat von World goes crazy
Wer einmal in den US war oder sich mit deren Geschichte befasst hat und deren Gemüt kennt, der kennt auch die Naivität der meisten Amis.
sicher, das ist das problem viele deutscher, weil sie andere kulturen nicht verstehen und sich auch nicht die mühe machen diese verstehen zu wollen wähnen sie sich intellektuell und kulturell überlegen, obwohl nichts darauf hindeutet das dies auch nur den hauch eines realen hintergrundes haben könnte.

Beitrag melden
ancoats 19.02.2019, 11:51
85.

Zitat von schmidt-post
Nein.
Doch, auch.

Beitrag melden
Fuxx81 19.02.2019, 11:51
86. Nebelkerzen

Zitat von
Westliche Politiker betrachten die Social-Media-Kampagnen als Angriffe auf die Demokratie an sich
Westliche Politiker freuen sich immer, wenn sie ein Thema haben, dass von ihren eigenen Verfehlungen ablenkt. Wer gute Politik macht und nicht die Handpuppe der Auto-, Pharma- oder sonst einer Industrie spielt, der braucht ein paar Trolle nicht zu fürchten.

Beitrag melden
taglöhner 19.02.2019, 11:51
87. Weiche Flanke der Demokratie

Zitat von discprojekt2
SPON entscheidet, zu welchem Artikel kommentiert werden darf und welcher Kommentar veröffentlicht wird. Das bedeutet, veröffentlichte Kommentare sind gewollt und dienen als Stimmungsbarometer.
SPON ist aber personell bedingt nur zeitweise fähig, professionelle, demokratiezersetzende von privaten unaufgeklärten Posts zu unterscheiden.

Beitrag melden
hector-konrad 19.02.2019, 11:52
88.

Man muss immer beide Seiten hören.
Das ist Privat auch so, und da glaubt man ja auch nicht alles, wenn über einen Dritten geredet wird.
Man müsste jetzt eigentlich noch Russland und den Iran zu Wort kommen lassen.
Aber das gibt es in unseren Medien nicht mehr.
Oder einfach mal erklären wie man Wahlen im Ausland manipuliert.
Was hat Putin gemacht für Trump und warum?
Auf die Antwort könn wir lange warten.....

Beitrag melden
allesamt 19.02.2019, 11:52
89.

Zitat von taglöhner
Wohlstand, Demokratie und Sicherheit? Wo genau befindet sich so einer?
Wenn der NSA für Wohlstand, Demokratie und Sicherheit verantwortlich sein soll - wieso gehören Lügen, Desinformationen und Beeinflussung dazu? Alles auch mit Beweisen von Snowden dokumentiert! Sie sind mir ein guter Vertreter unserer Demokratie!

Beitrag melden
Seite 9 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!