Forum: Netzwelt
Geheimdienst-Überwachung: Ein deutsches Unternehmen erfährt, dass es gehackt wurde

Das deutsche Unternehmen Stellar bringt das Internet via Satellit in entlegene Gegenden. Snowden-Dokumente zeigen, dass der britische Geheimdienst GCHQ das Rechnernetz der Firma gehackt hat. Stellar-Mitarbeiter reagieren schockiert.

Seite 4 von 7
e33h372 14.09.2014, 14:06
30. die beschi... GB sollte man ausschliessen

diese insel besteht nur noch aus bankster institute welche die weltweite off shor und hedge fonds hilft steuern zu um gehen .diese insel ist ein stachel der USA in unserer gemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 14.09.2014, 14:10
31. Deutsche Dienste

arbeiten mit den Amis und Briten, Franzosen u. a. zusammen. Die "Bundesregierung", also die Volkstreter, wollen es so. Also bitte nicht "geschockt" sein.
Und übrigens: keine Regierung auf der Welt tut etwas fürs Volk; sie tun nur etwas für sich selbst und fürs Großkapital.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalso 14.09.2014, 14:13
32.

das wird immer wieder mal passieren, weil es ständig versucht wird.

viel interessanter finde ich die unternehmen in deutschland, die gerne mal als 'operationsbasis' für ähnliche aktivitäten dienen. ich erinnere nur mal an den bericht in spon über hetzner. dessen ip-bereich zum beispiel ist bei mir auf jeden fall tabu, nachdem ich bei mir entsprechende aktivitäten feststellen musste (die ich leider nicht geloggt habe).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lonicerus 14.09.2014, 14:13
33. Wer wird hier denn gehackt?

NSA, GCHQ & Co. machen schlicht von ihren Rechten Gebrauch, die in Artikel 10 GG und diversen NATO-Verträgen verankert sind. Nix gehackt, nix illegal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasuly 14.09.2014, 14:18
34.

Hulda: "Mit ausdrücklicher Billigung der Bundesregierung..." Leider auch mit Genehmigung des Bürgers: Ca. 50 % der Wahlberechtigten wählen gar nicht - ansonsten wählt die übergroße Mehrheit regelmäßig die etablierten Parteien. Warum? Es gibt doch Alternativen! Es gibt Parteien wie die Piraten, die etwas gegen die Überwachung tun würden, wenn sie könnten. Ich sage nicht, dass die kleinen Parteien alles besser machen würden, aber es wäre wichtig, dass die Politiker der etablierten Regierungs- und auch Oppositionsparteien befürchten müssten, augenblicklich und gründlich weggewählt zu werden, falls sie ihre vor den Wahlen gemachten Versprechen "vergessen" oder ganz einfach nicht für die Bürger und deren Rechte eintreten sollten, von denen sie gewählt wurden. Die Masse der Wähler ist gewohnheitsgesteuert, bequem und träge, so dass sich CDU- und SPD-Politiker, denen Bürgerrrechte und transparenter Staat noch nie viel bedeuteten, in der behaglichen Gewissheit räkeln können, vom "trägen Wahlvieh" schon keinen allzu heftigen Denkzettel verpasst zu bekommen, egal was sie tun. Sie vergessen, dass sie keine Könige sind, sondern vorübergehend gewählte Repräsentanten des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 14.09.2014, 14:21
35.

Wer sein Netz nicht unter Kontrolle hat und den Angriff monatelang nicht merkt, sollte sich überleben, ob er im richtigen Geschäftsbereich agiert. Vielleicht sollte er Sandförmchen herstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 14.09.2014, 14:21
36.

Zitat von Freespacer
Was mich mehr beunruhigen würde, wenn mein Name zusammen mit "Personenüberwachung" steht würde. Dann könnten diese Leute theoretisch in der Wohnung gewesen sein und dort den Rechner, den Router, das Tablet, das Telefon, die Wohnungen selbst, usw. verwanzen oder sogar einer der neuen Freunde wäre ein Spion und absichtlich auf mich angesetzt worden, um Informationen über mich zu sammeln. Bei dem Gedanken würde mir schlecht werden.
Wieso? Wir haben doch alle nichts zu verbergen. Mal sehen, vielleicht steige ich heute Nacht mal in das hiesige Rathaus ein und sehe mich ein bisschen im Büro vom Bürgermeister um. Natürlich nur um nachzusehen, ob er seinen Job auch anständig macht. Vielleiicht installiere ich auch eine Wanze oder eine kleine Kamera. Vielleicht lässt sich so ein bisschen Info absaugen, die ich dann gewinnbringend an die Russen verkaufe. Oder die Chinesen. Oder beide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 14.09.2014, 14:29
37.

Wie NAIV sind die denn?!

Jeder egal ob unternehmen, privatperson oder eine person der öffentlichkeit werden gehackt, ausgelauscht und überwacht. DAS ist FAKT!

Ich habe das gefühl und erlebe es auch im alltag das manche gruppen meinen das sie ausgenommen sind. DAS ist ein irtum sondergleichen. Das abhören (hacken usw.) ist eine ganz soziale sache denn hier ist jeder gleich und wird auch gleich behandelt sprich abgehört. Auch sozaiel netzwerke oder forfen wie der spon werden überwacht und ausgewertet oder sogar manipuliert.

13.09.2014
Israel nutzt Software zur Kontrolle und Beeinflussung von Nutzern sozialer Medien wie Facebook, Twitter und Co. - angeblich aus Sicherheitsgründen. Die Menschen müssten einen Teil ihrer Privatsphäre aufgeben, begründet das Außenministerium.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/israel-infiltriert-soziale-medien-mit-werkzeug-von-iai-a-989692.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 14.09.2014, 14:41
38.

Zitat von lonicerus
NSA, GCHQ & Co. machen schlicht von ihren Rechten Gebrauch, die in Artikel 10 GG und diversen NATO-Verträgen verankert sind. Nix gehackt, nix illegal.
Schon vergessen? Artikel 20 GG: (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. [...] (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wish-master 14.09.2014, 14:53
39.

Zitat von brut_dargent
Schon vergessen? Artikel 20 GG: (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. [...] (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Bitte studieren Sie erst einmal Rechtswissenschaft, damit Sie erfahren, was genau dieser Artikel aussagt.

Die verbündeten Dienste haben zwar etwas über die Stränge geschlagen (Stichwort Handy der Kanzlerin), aber das meiste der "Skandal"-Aktivitäten ist tatsächlich einigermaßen sauber. Ebenso wie die Aktivitäten unseres BND gleichermaßen an anderer Stelle toleriert werden. Und: Wenn Sie mit Ihrem Kollegen am Telefon ein Treffen zum Grillen oder so verabreden, glauben Sie im Ernst, dass sich NSA, GCHQ und Konsorten dafür interessieren und den Mitschnitt speichern? Ich bitte Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7