Forum: Netzwelt
Geheimdienste nach den Anschlägen: Wir haben versagt, gebt uns mehr Macht
AP/dpa

Wenige Stunden nach den Anschlägen von Paris forderten die ersten Beamten bereits neue Überwachungsmaßnahmen. CIA-Chef Brennan gibt Whistleblower Snowden eine Mitschuld an den Taten. Dabei haben die Dienste offenbar selbst versagt.

Seite 6 von 44
konservativ24 19.11.2015, 10:39
50. Deutsche NSA...

...fände ich gut. Hat doch in den USA seit 9/11 gut geklappt. In engen Austausch mit den internationalen Diensten. Eine tragfähige europäische Lösung sehe ich nicht. Dann müsste man noch eine stringente Grenzsicherung und einen Zuwanderungsstopp praktizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 19.11.2015, 10:40
51. Wenn die Abwehr von Anschlägen mit der Arbeit der...

... Geheimdienste verbunden ist, dann waren die deutschen Geheimdienste relativ erfolgreich und verdienen einen Vertrauensvorschuss. Es ist doch absurd, dass deren Tätigkeit effizienter wird, wenn sie en Detail parlamentarisch überwacht werden. auf der andern Seite zeigt Frankreich, dass schärfere Gesetze kein Mehr an Sicherheit bedeutet. IM Gegensatz zu den USA, die seit 9/11 mit Ausnahme vom Boston-Marathon keine grösseren Anschläge hatten. Im Rückblick war Deutschland erfolgreich, auch wenn man nicht wissen kann, welchen Beitrag die Geheimdienste daran hatten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 19.11.2015, 10:40
52. Ja, natürlich

mehr Überwachung, mehr Bomben, mehr Macht solchen Regierungen ,welche alles und jeden manipulieren, überwachen, bevormunden und belügen! Weiter so!
Orwell läßt grüßen! Schon merkwürdig wie viele solcher Scifi-Konstruktionen eingetroffen sind und wie offen an deren Usetzung gearbeitet wird! Man kommt sich wie in einem schlechten Film vor, dabei ist es bittere Realität wie die gesamte Welt von wenigen manipuliert wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fehlerfortpflanzung 19.11.2015, 10:40
53. Guter Artikel

vielen Dank.
Wenn ich das schon lese, mehr Überwachung Bundeswehr im Innern einsetzen. Diesen Leuten muss man kräftig auf die Finger hauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbertl 19.11.2015, 10:40
54. Wie geht das weiter?

Wann fordern unsere Geheimdienste Kamera+Videoüberwachung in jedem Raum in jeder Wohnung? Die spinnen doch. Freiheit statt Angst! Wenn wir unsere Freiheit dem Kampf gegen den Terror opfern, dann hat der Terror gewonnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiftysomething 19.11.2015, 10:40
55. Manchmal kommt mir der Gedanke

dass diese ganzen Anschläge ( 9.11. und alle anderen), so furchtbar und schrecklich Morde für jeden von uns auch sind, den ganzen Überwachungsapparat auch in die Hände spielen..... Ohne Kriminalität, ohne Terror gäbe es auch keine Polizei, Soldaten, Geheimdienste, Spezialeinsatzkräfte...
Was würden diese ganzen Menschen ( und wahrscheinlich in der Mehrzahl Männer (ich sage das ohne Häme)) sonst nur machen.....? Die Ungerechtigkeit, die offensichtlich dem ganzen Terror zugrunde liegt, der Profit aus Krieg und Schrecken wird nur von den Nicht-Profiteuren hinterfragt....
Obwohl, auch ich profitiere gerade, indem ich hier kommentiere und meine Moral zeige..... Ein Teufelskreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neo99999 19.11.2015, 10:41
56. stelle das Wohl anderer ueber meine Sicherheit

Elias' und Mohammeds' Moerder wurde aufgrund Videoueberwachung schnell gefasst - wer weiss, wieviele Kinder er sonst noch getoetet haette.
Gestern in XY konnten 3 Verbrecher mittels Videoaufnahmen gut dargestellt werden.
Ich habe unter diesen Umstaenden ueberhaupt gar kein Problem mit Videoueberwachung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behemoth1 19.11.2015, 10:43
57. Situation

Hinterher ist man immer schlauer, aus Fehlern sollte man lernen, aber ob man das auch macht, dass möchte ich bezweifeln.
Diese terroristische Kriese hat viele Väter, sie ist nicht nur mit Waffengewalt vernichtbar, sie ist auch politisch und wirtschaftlich gefordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orgin 19.11.2015, 10:45
58. Mehr, mehr, mehr....

.....mehr. Was wäre wenn mal die Wahrheit auf den Tisch käme, damit die Bevölkerung sich damit identifizieren kann und mithelfen kann, bevor es ermordet wird und die Politiker in ihren gepanzerten Limousinen sich durchs Land sicher kutschiert lassen? Wir können mehr ertragen, wir können uns, der Bevölkerung etwas zumuten und zutrauen aber wenn dies geschehe bräuchte man sie vermutlich nicht mehr und wir würden auf uns gegenseitig selbst aufpassen damit eine solche Tragödie nicht mehr vorkommt. Wer braucht jemand der immer mehr Macht über einem einnimmt. Das ist keine Demokratie das ist du hast nichts zu melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timpia 19.11.2015, 10:45
59. Eine Frage der Verhältnismäßigkeit

Menschen sind extrem kleingeistig. Kaum passiert ein Terrorakt und die Welt steht Kopf. Es ist ein Preis der freiheit, das alles, aber eben auch alles möglich ist. Man kann es auch mit maximal denkbarer Überwachung nicht verhindern, schon weil überhaupt nicht einschätzbar ist, wer wann welchen Terror beabsichtigt. Seit Tagen gibt es kein anderes Thema mehr, dabei sind die Flüchtlingskrise oder die Entwicklung Griechenlands mit dem Euro ungleich bedeutender.
Es ist wie mit der Innovation, es spielt keine Rolle, ob ein Land 1000 oder 100.000 Ingenieure hat, es zählt nur die Idee, und die hat für gewöhnlich ein einziger Kopf.
Terror läßt sich meiner Meinung nach nur durch ein Klima des Vertrauens bekämpfen. Dazu gehört eine stabile bekannte vertrauensvolle Umwelt. Dazu gehört nicht die Beherbung von Millionen Flüchtlingen ohne Kenntnis der herkunft bzw. Personalien. Stabile Umwelt heißt, das ich die Personen darin weitgehend einschätzen kann. Aber auch das verhindert den terror nicht, es reduziert ihn nur deutlich.
Wenn doch endlich die vernunft siegen würde und nicht ein Schwachkopfminderheit unser aller Leben beeinflussen würde ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 44