Forum: Netzwelt
Geheimpapier des US-Geheimdiensts: Der Vierjahresplan der NSA
AFP

Die NSA sieht "ein goldenes Zeitalter der Überwachung" - nur Politik und Gesetzgeber müssten sich den Zielen des US-Geheimdiensts noch anpassen. Ein jetzt veröffentlichtes Geheimdokument zeigt den Plan der NSA bis 2016. Sogar Vergleiche mit Atomangriffen werden gemacht.

Seite 1 von 17
c++ 24.11.2013, 16:48
1.

Es wird höchste Zeit, das anlasslose Ausspionieren ganzer Völker international zu ächten. Das ist ja wie in schlimmsten Visionen in SF-Filmen über die Zukunft. Ein Albtraum, hochgradige Regierungskriminalität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 24.11.2013, 16:58
2. Wir haben keine Verteidigung

a) international, natürlich auch hier in Europa und Deutschland, gibt es eine große Zahl Experten, die wissen und verstehen, wie die Durchdringung der Netze und Endgeräte, Hard und Software im Prinzip geht

b) kaum jemand, egal ob Konzernlenker oder Regierungsleute haben je Lust gehabt, sich damit zu beschäftigen, wenn Fachleute sagen: Das geht zwar so, das ist "offiziell" sicher, aber es ist nur so sicher wie die Behauptungen der Hersteller

c) natürlich kann man dagegen vieles tun, aber es ist ein großes Fachgebeit, das geht von unbekannten Funktionen von Hardware, Firmware, Betriebssystemen über alle Systemsoftware - ein großer Kreis.

d) im Prinzip ist jede Schicht solange unsicher, bis man bewiesen hat, daß sie sicher ist.

Fazit: Die Art und Weise, mit der Politik, Medien und Öffentlichkeit auf die ganze Thematik reagieren, ist der erheblichen Tragweite nicht annähernd angemessen.

Es ist ein riesen Thema, aber NSA / Lauscherei überall durch wen auch immer - wird bisher völlig unangemessen ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolushessen 24.11.2013, 16:59
3. NSA ohne Selbstzweifel, da sie glaubt

daß vorallem die amerikanischen Bürger alles absegnen, was sie machen, weil es diese Bürger schützt. Die letzten demokratischen Kontrollen sollen deshalb gleichgeschaltet werden. Das ist aber, sollte Obama und danach noch bei Verstand sein, undenkbar. Die Kontrollen können nämlich auch hinsichtlich der Abwehrmaßnahmen gegen die entsprechenden Angreifer ehr sinnvoll sein. Weiss die Politik doch dann ach, was sie auf den diplomatischen Parkett zu leisten haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 24.11.2013, 17:00
4.

Wer soll das Ausspähen der Menschheit verbieten. Völkerechtlich kann das die UNO doch dort sitzen die Vetomächte USA RUSSLAND CHINA ENGLAND und FRANKREICH. Und die unterschreiben das niemals!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 24.11.2013, 17:01
5. Wer wann wo mit wem warum

Zitat von c++
Es wird höchste Zeit, das anlasslose Ausspionieren ganzer Völker international zu ächten. Das ist ja wie in schlimmsten Visionen in SF-Filmen über die Zukunft. Ein Albtraum, hochgradige Regierungskriminalität.
Viele Leute die die Möglichkeiten kennen warnen schon lang, aber es gibt wenig Resonanz.

Die Leute wurden bei den Piraten versammelt und dann in die Spinnerecke gestellt.

In Wirklichkeit ist es so, daß diese Probleme letzten Endes nur mit neuen technischen Eigenschaften gelöst werden können. Der Sicherehitsaspekt muß glaubwürdig verifizierbar sein, durch technische Transparenz, nicht durch Behauptungen und Zertifikate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 24.11.2013, 17:02
6. Ja, Sie haben richtig gelesen

Zitat von sysop
Die NSA sieht "ein goldenes Zeitalter der Überwachung" - nur Politik und Gesetzgeber müssten sich den Zielen des US-Geheimdiensts noch anpassen. Ein jetzt veröffentlichtes Geheimdokument zeigt den Plan der NSA bis 2016. Sogar Vergleiche mit Atomangriffen werden gemacht.
Politik und Gesetzgeber sollen sich den Spionen anpassen.

Eigentlich steht da doch zwischen den Zeilen, dass die Spione ausserhalb von Recht und Gesetz agieren.

Ich hoffe, und hoffen darf man immer, selbst wenn die Erfolgsaussichten klein sind, dass die Politik bald aufwacht und den Spionen den Marsch blaest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.vonbun 24.11.2013, 17:03
7. Omnia

Mit besten Grüssen an unser aller Mutti! Die kommt nie mehr in die Puschen! Längst Zeit aus Konsequenzen zurückzutreten. Was Birne und Mutti uns eingebrockt haben, daran werden wir lange darben! Märchenonkel und -tante haben Schritt für Schritt ihr Volk verraten. Statt GG und Souveränität nun 51. Anhängsel eines falschen Freundes, das ist das Ende. Ein Amen zur BRD und ein Pfui zur BRD-GmbH!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomislav77 24.11.2013, 17:05
8. also die gesetze haben sich der nsa anzupassen...?!?!

"kunden und interessenten" können ja auch despoten sein, die in ihrem land journalisten oder oppositionelle verfolgen wollen. aber natürlich würde die nsa nie solche informationen verkaufen, da gibt es ja gesetze gegen... doch halt, diese gesetze können sich ja gefälligst anpassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halfbrain 24.11.2013, 17:07
9. Psychotherapeuten vor : ...

Zitat von sysop
Die NSA sieht "ein goldenes Zeitalter der Überwachung" - nur Politik und Gesetzgeber müssten sich den Zielen des US-Geheimdiensts noch anpassen. Ein jetzt veröffentlichtes Geheimdokument zeigt den Plan der NSA bis 2016. Sogar Vergleiche mit Atomangriffen werden gemacht.
Das ist doch hochgradig paranoid - hier braucht es DRINGEND fachlicher Hilfe!
Paranoia ist ja eigentlich nicht ansteckend - aber dieser 'P-Virus' scheint zumindest Großbritannien gleichwohl schon erreicht zu haben. Und - wie anfällig ist eigentlich unser (derzeitiger und zukünftiger) Innenminister?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17