Forum: Netzwelt
Geheimpapier des US-Geheimdiensts: Der Vierjahresplan der NSA
AFP

Die NSA sieht "ein goldenes Zeitalter der Überwachung" - nur Politik und Gesetzgeber müssten sich den Zielen des US-Geheimdiensts noch anpassen. Ein jetzt veröffentlichtes Geheimdokument zeigt den Plan der NSA bis 2016. Sogar Vergleiche mit Atomangriffen werden gemacht.

Seite 2 von 17
Wildes Herz 24.11.2013, 17:08
10.

Das ist - man kann es kaum noch anders bezeichnen - Organisierte Kriminalität.

Besonders beunruhigend ist die Tatsache, mit welcher Selbstverständlichkeit in dem Dokument davon gesprochen wird, dass sich Legislative und Judikative (!) den Anforderungen der NSA anpassen müssen. Und nicht etwa umgekehrt.

Das lässt Schlimmstes vermuten... wir erleben hier die Bildung eines Schattenstaates, der sich jeder demokratischen Kontrolle entzieht und SELBST die Entscheidungshoheit darüber beansprucht, was Regierung und Gerichte in Zukunft zu tun haben.

George Orwell dürfte dieser Tage im Grab rotieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bahifugoru 24.11.2013, 17:09
11. Google Street View

... jetzt ist mir auch klar, warum bei der Google Street View "Erhebung" mit dem Kamerawagen auch WLAN-Netzt gescannt und geloggt wurden ... "die" stecken doch alle unter einer Decke, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#kannitverstan 24.11.2013, 17:09
12. Auferstehung der McCarthy-Ära

eben nur mit anderen targets.
Wann werden die Politiker endlich die Gesetze für unsere Zwecke zurechtbiegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 24.11.2013, 17:09
13. ...

Mögen sie an ihrer Hybris zugrundegehen, wie so viele sich allmächtig dünkenden Systeme in der Geschichte der Menschheit.

Die USA brauchen nur noch einen Präsidenten, der den Rechtsbruch zum Alltag macht (ja, Obama ist auf einem guten Weg dazu, aber noch nicht wirklich so schlimm), dann wird sich das ganze schöne System gegen die Amerikaner selbst wenden. Bei der Bewaffnung in Privathand kann man dann nur noch einen schönen Bürgerkrieg wünschen.

Natürlich, schöner wäre es, man käme dort vorher zur Besinnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lronmcbong 24.11.2013, 17:11
14. optional

So heißt es dort, Cyberattacken würden Gegnern die Möglichkeit geben, "die überwältigende Überlegenheit des konventionellen amerikanischen Militärs zu überwinden".

Derartige Angriffe könnten sehr schnell erfolgen und seien kaum auf ihre Urheber zurückzuführen. Und schließlich: "Solche Angriffe mögen nicht so viele Tote zur Folge haben wie ein Nuklearangriff, aber sie könnten die USA ebenso paralysieren."

das gilt nicht nur für die USA, es gilt auch für Deutschland und den Rest der Welt. Vor allem die Attacke von - ich glaub es war StuxNet - dürfte die Gefahr eindrucksvoll gezeigt haben. Was allerdings das generelle Ausspionieren der Welt mit Gefahrenabwehr zu tun hat bleibt mir weiterhin fraglich.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanoh 24.11.2013, 17:14
15. Die Parabel vom Schmetterling

Geheimdienste sind zum Schutze ihres Landes da, wohinter ja nur das Gute zu einem eigenen Land sich verbirgt. Nur erinnert mich dies an "Die Parabel vom Schmetterling"
Quelle: youtube.com/watch?v=7MJya5cRbb8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.past 24.11.2013, 17:16
16. unfassbar

Was da geschieht ist jenseits der Realität, kein Rechtsstaat, keine Demokratie und kein freiheitlich denkender Mensch kann so etwas ertragen.

Hier wird klares Unrecht von Menschen verteidigt, die mit ihrer infantilen Naivität aus dem Sandkasten in machtvolle Positionen gehoben wurden. Von Gleichgesinnten, die in einer eigenen Welt leben, mit Scheuklappen und einseitigen, intolerantem, geistlosem Blendwerk, das für alle zu geltende Gesetze, Konventionen und Moral enthält, die aufgezwungen und deren Einhalten wirtschaftlich effizient überwacht wird.

Aber wenn wir Menschen weithin wählen und verehren, die ihr Rückgrat längst in den verrauchten und dunklen Hinterzimmern der Macht abgeben haben, wenn wir weiterhin es zu lassen, dass Individualität, freies Denken und der Widerspruch zum Mainstream abgestraft wird sobald er nicht von den Mächtigen selbst kommt, dann werden wir immer mehr für dumm verkauft, gelenkt und gesteuert wie es dem Mob der Eliten beliebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanoh 24.11.2013, 17:17
17. Die Parabel vom Schmetterling

Geheimdienste sind zum Schutze ihres Landes da, wohinter ja nur das Gute zu einem eigenen Land sich verbirgt. Nur erinnert mich dies an "Die Parabel vom Schmetterling"
Quelle: youtube.com/watch?v=7MJya5cRbb8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HugoMaier 24.11.2013, 17:18
18. Warum höre ich gar nichts mehr von

den deutschen Politikern?
Snowden mal aussagen zu lassen und mal wirklich die betroffenen Bürger (vermutlich ja fast alle) zu schützen und ein Gesetz für zumindest die Deutschen, welches uns erlaaubt zu erfahren,, was wo von wem ausgespäht wurde......
Und hoffen, das das alles bald mal völlig aufgedeckt wird....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 24.11.2013, 17:18
19. ganz genau beschrieben

Zitat von h.vonbun
Mit besten Grüssen an unser aller Mutti! Die kommt nie mehr in die Puschen! Längst Zeit aus Konsequenzen zurückzutreten. Was Birne und Mutti uns eingebrockt haben, daran werden wir lange darben! Märchenonkel und -tante haben Schritt für Schritt ihr Volk verraten. Statt GG und Souveränität nun 51. Anhängsel eines falschen Freundes, das ist das Ende. Ein Amen zur BRD und ein Pfui zur BRD-GmbH!
und dann noch die trottelhaften Politfiguren ohne Namen zu nennen,
die sorgen für den Rest des Untergangs der BRD.Ach dass der Mensch so häufig irrt und nie recht weiß,was kommen wird,frei nach W.Busch,das aber auf unsere Regierung zutrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17