Forum: Netzwelt
Geleakte Daten von Politikern und Prominenten: Spuren führen in die rechte Internet-S
Getty Images/ All Canada Photos

Johannes S. soll etwa 1000 Politiker und Prominente im Netz bloßgestellt haben. Der Schüler sagt, er habe aus Ärger über die Betreffenden gehandelt. Doch SPIEGEL-Recherchen zeigen, dass hinter dem Daten-Leak mehr stecken könnte.

Seite 3 von 10
tunnelblick2015.71 22.01.2019, 13:09
20. wunderlich

Wie kann das sein? Ich denke Putin seine Soldaten machen nur das böse im Internet... da scheint doch was nicht zu stimmen... bitte noch einmal überprüfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
äßikz 22.01.2019, 13:10
21.

Ich habe viele von Schlomos Videos gesehen und ihn oft in der 'Salzmine' gehört. Sein vulgärer Stil mag manchen den Blick auf seine Argumente versperren, aber man muss anerkennen, dass er an argumentativen Auseinandersetzungen interessiert ist. Eine pauschale Einordnung als 'rechter Volksverhetzer' o.Ä. ist m.E. nicht gerechtfertigt, auch dann nicht wenn man seine Abneigung dem Islam gegenüber berücksichtigt. selbst wenn er noch 100mal auf einen Koran urinieren sollte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 22.01.2019, 13:12
22. Ja, die böse linke Presse,...

Zitat von juergenph
Sie missbrauchen Ihre Pressefreiheit indem Sie Meinungsbildung betreiben von der ganz ausgeklügelten Seite. Es kann nicht sein, dass alles von Rechts kommt.
...die nichts anderes zu tun hat, als die armen besorgten Bürger und ihre Sorge um unser Land (nur diese hat Herrn S. ja getrieben) zu verunglimpfen. Und es ist natürlich sehr zu begrüßen, dass Foristen mit großem Hut wie Sie dagegen einschreiten. Komisch, mir ist gerade übel geworden - woran liegt das wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phantasierender... 22.01.2019, 13:16
23. aber irgendwie muss es doch

möglich sein der AFD die Schuld zu geben oder ? Das kann doch wohl nicht wahr sein. etwas mehr Kreativität bitte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theophanus 22.01.2019, 13:19
24. Es kam von rechts...

...na dann ist die Welt ja wieder in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 22.01.2019, 13:20
25. Da haben Sie aber rechts!

Zitat von juergenph
Sie missbrauchen Ihre Pressefreiheit indem Sie Meinungsbildung betreiben von der ganz ausgeklügelten Seite. Es kann nicht sein, dass alles von Rechts kommt.
Natürlich kommt nicht jeder Mist von Rechts. Aber wenn ich mir die vorhandenen Misthaufen anschaue, dann liegen die hauptsächlich auf der rechten Seite des Meinungsspektrums.

Und wieso ist die von Ihnen angegriffene Meinungsbildung so furchtbar ausgeklügelt? Mir scheint es, dass gerade aus der rechten Ecke die Meister solcher Anschauungen und Ausführungen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.01.2019, 13:20
26. wie geht das denn?

ich dachte rechte sind nur dumm und haben eh nichts im hirn.....jedenfalls werden die immer so dargestellt in der presse. das die im Internet nur FB und Twitter uns Hass botschaften schreiben koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kopf-Tisch 22.01.2019, 13:24
27. Möchtegern-Hacker

Ein 20jähriger, der sich selbst "g0d" oder "r00taccess" nennt und meint, ein Hacker zu sein. Dazu ein 19jähriger, der von sich behauptet, Sicherheitsanalyst zu sein und als "IT-Spezialist" Interviews gibt. Es geht fast nicht besser, was Klischees angeht. Johannes S. hat wohl aus allerhand Quellen Datenmaterial zusammengetragen - gehackt / ausgespäht haben vermutlich andere. Kein Einzeltäter, kein plötzlicher "Hack", sondern eine Vielzahl von Hacks, ausgeübt von zahlreichen Angreifern: Der ganz normale Alltag im Internet. In einer Talkshow rühmt sich ein Politiker: "Das Netz des Bundestags hat diesen Angriffen stand gehalten!". Das ist Blödsinn, klingt aber gut. Das Gute an dem Vorfall ist zumindest, dass dadurch der eine oder andere vielleicht das Horten von Daten, vermeintlich als zukünftiger Rohstoff angepriesen, überdenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 22.01.2019, 13:26
28.

Also wenn Youtube Kanäle jetzt schon als "rechte Szene" gelten, dann freut sich zuerst einmal die echte rechte Szene, weil SPON den Begriff verharmlost und seine Bedeutung derart weit herabsetzt, dass es salonfähig wird, rechts zu sein und sich offen zu bekennen. Fragen sie dochmal ihren Kolumnisten Sascha Lobo, der hat genau dieses leichtfertig-naive Verhalten der Medien gerade erst angeprangert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarcoX 22.01.2019, 13:27
29.

"Die Vulgäre Analyse" ist zwar rhetorisch absolut niveaulos(weshalb ich nichts davon halte), aber inhaltlich durchaus faktentreu und auf keinen Fall der rechten Szene zuzuordnen. Islamkritik an sich ist noch lange nicht "rechts". Bitte besser recherchieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10