Forum: Netzwelt
Gerichtsurteil: Massenabmahnungen können Rechtsmissbrauch sein
DPA

Ein Nürnberger Gericht hat gegen ein Unternehmen entschieden, das 199 Konkurrenten wegen fehlerhafter Impressumseintrage auf Facebook abgemahnt hatte. Die Vielzahl der Abmahnungen ließe darauf schließen, dass hier rechtsmissbräuchlich gehandelt worden sei.

Seite 8 von 8
Abgemahnter 19.12.2013, 15:42
70. @Flari

Genau so sieht es aus. Die Gebühren für Anwälte sind gesetzlich geregelt, somit gibt es keinerlei Konkurrenzdruck und somit dürfte auch kein verteidigender Anwalt wirklich darum bemüht sein, dass sein Mandant gewinnt, denn sein Geld kriegt er so oder so. Anwalt wird man ausschließlich, weil man weiß, das man sehr viel Geld verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrtlbrmft 19.12.2013, 16:11
71. von wegen....

Zitat von Abgemahnter
Anwalt wird man ausschließlich, weil man weiß, das man sehr viel Geld verdient.
Glauben Sie mir: weit mehr als die Hälfte der niedergelassenen Anwälte nagt gar erbärmlich am Hungertuch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 20.12.2013, 08:49
72.

Zitat von medicus22
Das Risiko von Urmann geht leider gegen Null. Die Betroffenen dagegen müssen sich umständlich wehren...Urmann macht jedes Jahr den gleichen Zirkus und keiner legt ihm sein Handwerk. 2011/12: "Die Kanzlei Urmann+Collegen (U+C) hat offenbar eine Versteigerung im Internet gestartet, bei der sie Forderungen aus Urheberrechtsverletzungen mit einem Gesamtvolumen von 90 Millionen Euro an andere Anwälte und Inkassounternehmen verkauft. Die Ansprüche speisen sich vermutlich aus rund 70.000 Abmahnungen gegen Nutzer von Peer-to-Peer-Netzwerken im Bereich "Adult Entertainment". Update: Das Auktionsende wurde aufgrund der "hohen Nachfrage" verlängert."
Bei diesem Treiben handelt es sich meiner Meinung nach zweifellos um den Abschaum der Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 20.12.2013, 08:52
73.

Zitat von wrtlbrmft
Glauben Sie mir: weit mehr als die Hälfte der niedergelassenen Anwälte nagt gar erbärmlich am Hungertuch.
Was nichts anderes bedeutet, als dass in diesem Land eindeutig zu viele Anwälte zugelassen sind. Allein schon das Gesetz zum Verbot der Rechtsberatung ist reiner Protektionismus und eine Lizenz zum Gelddrucken für die Juristerei. Das muss reichen. Wir brauchen in diesem Land weniger Juristen und mehr Altenpfleger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 20.12.2013, 10:48
74.

Zitat von atech
entgegen dem, was Herr RA Urmann in einem Interview mit der ZEIT vorbringt, geht es U & C auch nicht um Urheberrechtsschutz, sondern alleine darum, von möglichst vielen Abgemahnten ("Sofortzahlern") die Abmahngebühr einzustreichen. Der letzte Stand zum.....
Da es sich um schwersten Betrug in Zehntausenden Fällen handelt, kann die zu erwartende Strafe nur im Höchstbereich liegen und der beträgt 5 Jahre Haft. Eine Bewährung ist angesichts der kriminellen Energie ohnehin ausgeschlossen. Es ist angebracht, dass jetzt bei diesem Treiben endlich ein nachhaltiges Exempel statuiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abgemahnter 20.12.2013, 12:16
75. Anwälte und Hungertuch?

Zitat von gog-magog
Was nichts anderes bedeutet, als dass in diesem Land eindeutig zu viele Anwälte zugelassen sind. Allein schon das Gesetz zum Verbot der Rechtsberatung ist reiner Protektionismus und eine Lizenz zum Gelddrucken für die Juristerei.
Dazu kommt wie gesagt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz mit der Gebührenberechnung nach Streitwert, den Streitwert darf sich der abmahnende oder klagende Anwalt selbst aussuchen und der Anwaltszwang vor Gericht. Ist alles schon extra so eingefädelt, damit eben kein Anwalt am Hungertuch nagen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 23.12.2013, 01:13
76. Auch als Laie darf man doch fragen, wozu die Aufregung? Das zivile Rechtsystem in DE ist untransparent und wenig vertrauenswürdig

Verbeamtete Richter.

Woran dnkt ma nun mal immer beim Berufsbeamtentum?
Bestimmt nicht an Redlchkeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8