Forum: Netzwelt
Geschäft mit Raubkopien: Wie kino.to Millionen verdiente
DPA

Ein illegales Unternehmen, entstanden aus einem Hobbyprojekt, Millionenumsätze, Verrat, schließlich Haftstrafen: Der Fall der Raubkopie-Seite kino.to ist beispiellos in der deutschen Kriminalgeschichte. Der Ex-Chef wurde nun zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt - doch wer sind seine Hintermänner?

Seite 9 von 17
spon-facebook-10000034431 14.06.2012, 21:53
80. Wenn es nicht legal angeboten wird...

Das Grundproblem ist das gleiche wie bei der Musik vor Apple. Man kommt einfach nicht an das Material das man haben möchte! Bei MP3s war es bis zu Apples Einstieg in die Musikindustrie so.

Filme... ich verstehe nicht warum man nicht die ganzen (auch alten) Filme digital und Günstig anbietet. Ich hatte extra eine MaxdomeBox gekauft und bequem zuhause FIlme zu gucken. Das Angebot war dürftig und die Filme kosten doppelt soviel wie in der Videothek (bei kleinerer Auswahl). Die kann man dann 24Std. angucken. Aber eine Kauf-DVD kostet oft auch nicht allzuviel mehr, vielleicht das doppelte. Ich finde die Angebotsgrösse passt da noch nicht und der Preis auch noch nicht für einmal gucken. Wenn ich für`s Kino nur 3€ mehr zahle... dann kann ich auch dahin gehen. Oder für 5€ mehr die DVD kaufen. Beim zweiten mal gucken hat sich das rentiert.
Trotzdem ist sowas wie Maxdome eine gute Sache. Immerhin braucht man nicht erst rauszufahren, spart auch Zeit und Geld. Irgendwann wird jemand kommen und den Markt richtig aufrollen!

Hörbücher? Ich habe mich für ein unsägliches Audible-Abo angemeldet gehabt, nicht gewusst das Apple-Computer mit einem nicht-Apple-MP3-Player mit der Zwangssoftware und dem DRM-Format nicht möglich ist. Das Ergebniss war das ich trotzdem kein Hörbuch anhören konnte und mein 80€-MP3-Player kaputt war!
Ich wäre fast sogar bereit jedem einen Bonus zu zahlen der Audible-Hörbücher runterlädt, aber ich will ja nicht zur Straftat auffordern. Echt das allerletzte! MP3-Player kaputt wegen dem scheiss DRM. So wird man behandelt wenn man versucht legaler Kunde zu sein!

Nach meinen Versuchen legal auch vom Medienboom zu profitieren muss ich sagen: Ich verstehe jeden der es illegal macht.
Ich hingegen bleibe doch lieber noch bei CDs und DVDs bis irgendwann ... andererseits hat man ohnehin irgendwann anderes zu tun als Filme und Musik. Ich wüsste gar nicht warum ich was neues hören oder sehen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunrise1873 14.06.2012, 22:01
81.

Zitat von spon-facebook-10000034431
Das Grundproblem ist das gleiche wie bei der Musik vor Apple. Man kommt einfach nicht an das Material das man haben möchte! Bei MP3s war es bis zu Apples Einstieg in die Musikindustrie so. Filme... ich verstehe nicht warum man nicht die ganzen (auch alten) Filme digital und Günstig anbietet. Ich hatte extra eine MaxdomeBox gekauft und bequem zuhause FIlme zu gucken. Das Angebot war dürftig und die Filme kosten doppelt soviel wie in der Videothek (bei kleinerer Auswahl). Die kann man dann 24Std. angucken. Aber eine Kauf-DVD kostet oft auch nicht allzuviel mehr, vielleicht das doppelte. Ich finde die Angebotsgrösse passt da noch nicht und der Preis auch noch nicht für einmal gucken. Wenn ich für`s Kino nur 3€ mehr zahle... dann kann ich auch dahin gehen. Oder für 5€ mehr die DVD kaufen. Beim zweiten mal gucken hat sich das rentiert. Trotzdem ist sowas wie Maxdome eine gute Sache. Immerhin braucht man nicht erst rauszufahren, spart auch Zeit und Geld. Irgendwann wird jemand kommen und den Markt richtig aufrollen! Hörbücher? Ich habe mich für ein unsägliches Audible-Abo angemeldet gehabt, nicht gewusst das Apple-Computer mit einem nicht-Apple-MP3-Player mit der Zwangssoftware und dem DRM-Format nicht möglich ist. Das Ergebniss war das ich trotzdem kein Hörbuch anhören konnte und mein 80€-MP3-Player kaputt war! Ich wäre fast sogar bereit jedem einen Bonus zu zahlen der Audible-Hörbücher runterlädt, aber ich will ja nicht zur Straftat auffordern. Echt das allerletzte! MP3-Player kaputt wegen dem scheiss DRM. So wird man behandelt wenn man versucht legaler Kunde zu sein! Nach meinen Versuchen legal auch vom Medienboom zu profitieren muss ich sagen: Ich verstehe jeden der es illegal macht. Ich hingegen bleibe doch lieber noch bei CDs und DVDs bis irgendwann ... andererseits hat man ohnehin irgendwann anderes zu tun als Filme und Musik. Ich wüsste gar nicht warum ich was neues hören oder sehen sollte.
Was empfinden Sie eigentlich so schwer daran zu Hugendubel zu gehen und sich ein Hörbuch zu kaufen? Oder es sich bei Amazon zu bestellen...

Das gleiche können Sie mit Filmen genauso tun, sie müssen die DVD's nicht mal kaufen sondern gehen in die Videothek, mittlerweile gibt es die inzwischen auch im Internet (Maxdom z.B.) - DVD oder Blueray kaufen funktioniert genauso...

erzählen Sie uns doch bitte nicht, daß es keine legalen Angebote gäbe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DukeGozer 14.06.2012, 22:13
82. Wahnsinn

Ich habe ja als Teen auch mit dem Amiga raubkopiert, gebe ich zu, aber was hier von Befürwortern des illegalen Schauens als Argumentation angeführt wird ist die Hölle. Kunde ist König, Geld zurück bei Nichtgefallen. Erklärt das doch mal einer Bordsteinschwalbe und ihrem Zuhälter, dass die Leistung nicht passend war... tz tz tz. Wer unsachgemäß argumentiert muss auch mit solchen Beispielen rechnen. Wer keinen Schrott sehen will, informiert sich VORHER über die Medien und die Kritiker. Nach manchen Argumentationen kann ich mein Geld auch zurückverlangen, weil ich im Lotto oder im Roulette nicht gewonnen habe.

Natürlich ist es heftig, dass Mord teilweise anders bewertet wird, daher: Mord höher bestrafen, aber illegale Nutzer konsequent weiterverfolgen. Ich komme mir ja schon wie ein Idiot vor, weil ich ehrlich meine Steuer und meine Produkte, die ich habe möchte, bezahle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 14.06.2012, 22:14
83.

Zitat von ocean_max
Geld ist nur Geld. Die menschliche Würde und die Unversehrtheit von Körper und Geist sind weit wertvoller - Nur nicht in diesem Staat.
ihrer logik nach duerfte ein bankueberfall ausserhalb der geschaeftszeiten wo keiner zu schaden kommt ebenfalls nur mit einer bewaehrungsstrafe bestraft werden... ist ja schliesslich nur Geld.

davon abgesehen hat eine strafe auch eine abschreckende wirkung... mehrere millionen mit dem vertreiben von inhalten verdienen an denen man keinerlei rechte hat und dafuer nur eine bewaehrungsstrafe waere die beste einladung an andere das nachzumachen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 14.06.2012, 22:17
84.

Zitat von iField93
Anstatt immer aggressiver die verschiedenen Positionen zu diskutieren, wobei man eh niemanden überzeugen kann und wo beide Seiten ihre Argumente haben, wie wäre es stattdessen mit Lösungen oder Ideen? Zum Beispiel die Eintrittspreise im Kino die mittlerweile teilweise 8-10 Euro betragen halbieren! So verdient das Filmbusiness an einem Film statt 200 Millionen "NUR" noch 100 Millionen und weitaus mehr Leute würden sich den Film im Kino statt im Internet anschauen!
wenn lacoste polo hemden fuer 30 euro anstelle von 60 euro verkaufen wuerde, dann wuerden auch weniger gefaelschte polo hemden nachgefragt und lacoste wuerde mehr verkaufen....

wie schoen, dass sie als loesung vorschreiben welchen eintrittspreis die kinos verlangen sollten und wie hoch die gewinne des film business sein sollten.

davon abgesehen gibt es auch etliche filme die verlust einfahren oder gerade eben break-even sind. es stimmt nicht, dass filme immer hohe 3 stellige millionensummen verdienen... sie muessen auch noch die produktionskosten abziehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 14.06.2012, 22:24
85.

Zitat von dale_gribble
Nein. Bei mir tendiert der so gegen 10 Euro im Monat fuer eine Serien- und Filmflatrate. Mehr sind nicht drin.
das ist wirklich schoen. 10 euro fuer eine film und serienflatrate wo die neuesten kino filme laufen. laesst sich leider nicht finanzieren. oder sollen sich alle filmstudios die 10 euro teilen fuer die schaetzungsweise 12 neustarts im monat + serienproduktionen?

in den USA gibts eine film und serienflatrate als streaming von netflix. $8 im monat. allerdings werden filme dort mit rund 1 jahr verspaetung gezeigt und manche serien (HBO) erst wesentlich spaeter. wenn sie das ganze auf aktuellste produktionen ausdehnen wollen, dann landen sie locker bei rund $20 oder mehr.

ihre aussage am ende "mehr sind nicht drin" sagt alles. ich hoffe, dass ihr arbeitgeber das bei ihrer naechsten gehaltsbesprechung auch sagt....

aber im grunde ist es egal wieviel sie bereit sind zu zahlen. ich haette auch gerne die neueste e klasse fuer 15,000 euro. mehr sind nicht drin. leider verkauft mir daimler den wagen zu dem preis nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 14.06.2012, 22:25
86. Geld und Stallgeruch bestimmen das

Es ist schon bezeichnend, wie dieses sogenannte "Rechtssystem" agiert: Mörder und Totschäger (z.B. Fall Brieger) werden mit fadenscheinigen Begründungen freigesprochen oder mit merkwürdigen Begleitumständen und offensichtlicher Kumpanei der Geheimdienste und/oder Polizeibehörden erst garnicht aufgespürt (Stichwort "NSU"), aber mit GVU-Geschichten wird ein beispielloser Aufwand getrieben. Dieses Mißverhältnis hat mehr als ein Geschmäckle und ist eigentlich einer echten Demokratie unwürdig, denn "Recht" hat ganz offensichtlich in diesem Staat etwas mit Geld und Stallgeruch zu tun - wie schon so oft in der Geschichte, wobei ich ganz gewiß kein Plädoyer für die Machenschaften der Kino.to-Betreiber halten will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinemeinung77 14.06.2012, 22:25
87. werbung ? wo ?

also mit adblock sieht man keine Werbung im Browser. Und damit meine ich, gar keine. Was für eine schöne Erfindung :o)

Also ganz ehrlich, Recht hin oder her....... diese ganze GEschichte bringt absolut gar nichts. Vielleicht hat er es verdient 4,5 Jahre ins Gefängnis zu kommen. Andererseits sind die Kommentare über tatsächliche Delikte wie Körperverletzung, Vergewaltigung u.s.w. eher passend. Eine höhere Strafe für ein Wirtschaftsdelikt als für ein Mord u.s.w. zu verhängen macht das Rechtssystem nicht glaubwürdig. Ich bin mir sicher, dass der Macher der Seite, wie Mörder und VErgewaltiger und andere Täter, es auch bereut und ein Recht auf eine "mildere" Strafe hat. Dazulernen wird er auch mit 2 Jahren Gefängnis. Aber gut, er hat ein illegales Geschäft betrieben, was er wusste, und zahlt jetzt die Strafe dafür. Pech gehabt.

Nachfolger, mit genau der gleichen Seite und Domain sind in seine Fusstapfen getreten und machen für Ihn weiter.

Tolles Ergebnis. Bravo !!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 14.06.2012, 22:27
88.

Zitat von dale_gribble
Natuerlich. Andernfalls holt man die sich eben fuer umsonst oder kuckt sie gar nicht. So wie ich das, btw, mache. Ich habe seit Jahren ausser nebenbei bei Freunden keinen aktuellen Film mehr gesehen. Wenn mal einer kommen sollte, der mich interessiert(habe die Hoffnung fast aufgegeben) dann besorge ich mir den per USB-Stick oder Stream und wenn er mir wirklich gefaellt dann kommt die DVD/BluRay ins Regal. In ein Kino bringen mich keine 10 Pferde. Ausser vielleicht in punkige Freiluft-Events in den Berliner Parks. Dieses Konsummuster ist weder zu verhindern noch ist die Zeit zurueckzudrehen. Wenn die Filmindustrie das nicht peilt dann werde ich ihr keine Traene hinterherweinen.
wenn alle so wie sie waeren, dann wuerde es ueberhaupt mehr keine aufwendigen produktionen geben. denn fuer "umsonst" arbeitet kein schauspieler und fuer "umsonst" werden keine aufwendigen 3D effekte oder CGI erstellt.

ich verhalten ist mit assozial noch harmlos beschrieben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordofaiur 14.06.2012, 22:31
89. Gut so

Zitat von meinmein
Beispiellos ist nur der Aufwand der Strafverfolger, der getrieben wurde, damit die Kunden endlos lange 30 Sekunden suchen müssen, um zig weitere Kinoportale zu finden.
Richtig so. Alle Diebe in den Knast. Raubkopierer, Filehoster, Sauger... alles Verbrecher der Neuzeit. Wer Stuff haben möchte, muss zahlen. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17