Forum: Netzwelt
Gescheiterter E-Mail-Nachfolger: Google lässt Wave verebben

Schluss, aus, Feierabend: Die Entwicklung von Google Wave wird gestoppt. Damit setzt der US-Konzern einen Schlussstrich unter eines der am meisten beachteten Web-Projekte des letzten Jahres. Die Wave-Technologie soll aber weiter genutzt werden - in noch geheimen neuen Google-Diensten.

TurmaGW 05.08.2010, 14:49
1. Einfach warten--.-

Schade darum - aber es ist nicht tot - es ist auf "ICE" - ein feiner Unterschied -

Lassen wir mal das Internet / die Medien und vorallem die Endgeräte die nächsten 5 Jahre ruhen und dann sehen wir mal ob Wave wieder als Rollingthunder erscheint ;)

Beitrag melden
Uncle_Sam 05.08.2010, 15:00
2. Schade,

dass so ein großartiges Produkt zu Grabe getragen wird. Habe Google Wave sehr intensiv benutzt und war froh, es zu haben. Es eignet sich, nach gewisser Einarbeitungszeit, hervorragend zur Zusammenarbeit mit anderen. Das wird wahrscheinlich auch das Problem gewesen, dass man sich vorher erst einarbeiten musste und die Oberfläche nur in Englisch war. Auch ist es sehr unübersichtlich, wenn man mal mehre "Waves" am laufen hat.

Beitrag melden
Andrew Sittermann 05.08.2010, 15:36
3. google wave

Das ist wirklich schade. Die Echtzeit-Multi-User Apps von Google Wave haben eine großartige Zukunft! Wir haben einen Google Wave Reiseplaner namens “Travel With Me”, weil die Echtzeit-Anwendungen doch sehr gut ankommen.

Da wir aber gespürt haben, dass Google Wave nicht weit kommen würde, stellen wir unsere App jetzt auch bei Facebook zur Verfügung, aber immernoch mit den Echtzeit Features von Google Wave. Hier ist es zu finden: apps.facebook.com/travel-withme.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!