Forum: Netzwelt
Gestohlene Nacktbilder von Stars: Promi-Anwalt droht Google mit 100-Millionen-Dollar-
REUTERS

Jennifer Lawrence, Kate Upton, Rihanna: Zahlreiche Prominente gehören zu den Opfern des Nackbilder-Skandals. Noch immer seien gestohlene Fotos im Netz zu finden, behauptet nun ein Promi-Anwalt - und droht Google mit einer riesigen Schadensersatzklage.

Seite 1 von 6
DerUnvorstellbare 03.10.2014, 14:53
1.

Wir haben die Bilder doch schon gesehen, jetzt kann man sie wieder löschen.
Doch auch da würde ich nicht viel Hoffnung haben,d enn die werden immer wieder und wieder und wieder und wieder hochgeladen werden. Wenn schon Hollywood keine Chance hat, haben ein paar lächerliche Bilder erst Recht keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cypeak 03.10.2014, 15:16
2. nur so am rande..

wenn die bilder aus dem "sicheren" cloud speicher von apple kopiert wurden, warum verklagt der anwalt dann nicht apple??

ansonsten zeigen die vorfälle und die (mögliche) klage dass die betroffenen frauen weder wissen was in eine cloud gehört und was nicht noch dass der anwalt ahnung vom netz hat.
von streisand-effekt mal ganz abgesehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bssh 03.10.2014, 15:19
3. Google?

Warum verklagen sie nicht Apple? Die sind ja wohl letztlich verantwortlich.
"Google macht Millionen und verdient an der Ausbeutung von Frauen" und "...abscheulichen Verletzungen...": aber sonst geht es gut? Eine solch alberne Übertreibung macht das legitime Interesse unglaubwürdig.
Welche Frauen werden denn hier ausgebeutet? Wer verdient denn daran? Das ist doch Unsinn. Bilder, die nicht für die Öffentlichkeit gedacht waren, sind öffentlich geworden. Das ist für die Betroffenen nicht schön, aber als in der Öffentlichkeit stehende Personen sollten sie damit klar kommen. Eine Suchmaschine hat damit nun wirklich nicht viel zu tun. Google beutet das weder aus noch verdient es damit Millionen. Und es hat nichts mit den "abscheulichen Verletzungen" zu tun. Da versucht jemand als Anwalt Geld zu aus der Sache herauszuholen, das ist abscheulich.
Die Bilder verschwinden nicht mehr, das sollte doch klar sein. Und selbst wenn sie nicht mehr über Google zu finden sind, so sind sie nur aus den Suchlisten verschwunden, aber nicht aus dem Netz. Es wird zwar schwerer sie dann zu finden, aber wer wil, der findet sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 03.10.2014, 15:27
4. Google Suche nach

Liefert ja jede Menge interessante Ergebnisse ;-)

Bei den vielen Bildern, die dort angeblich Jennifer Lawrence nackt
zeigen frag ich mich wirklich, wie Google das Problem klären soll.
Ein Großteil dieser Bilder ist eh nicht Jennifer Lawrence sondern
irgendwelche Pornomodells, andere Bilder sind Photoshop Klone mit
irgendeinem Nacktkörper und nur Kopf von Jennifer Lawrence usw. usw.

Soll Google jetzt jedes Bild und jede Veröffentlichung händisch
durchsehen und prüfen?

Am besten Google löscht gleich alles in den Suchergebnissen, was mit
Jennifer Lawrence zu tun hat. Dann wird Ruhe in der Kiste!

Warum sollten eigentlich deren Beschwerden bevorzugt behandelt werden?

Werden entsprechende Beschwerden an Google geschickt, dann werden die
Links entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elhobbo 03.10.2014, 15:29
5. Greift den Unschuldigen an

Wieso wird Google verklagt? Google verknüpft lediglich Inhalte mit Suchbegriffen. Das Problem ist nicht, dass man die Bilder über Google finden kann. Das Problem ist, dass man Zugriff auf sie erhalten konnte. Das liegt in Apples Verantwortung. Wer Millionen Nutzern suggeriert man könne Privates online speichern, handelt grob fahrlässig. Wie wir gesehen haben ist die Cloud nicht sicher. Es wäre also wesentlich schlüssiger Apple zu verklagen wobei man juristisch bestimmt eine Mitschuld der Kläger aufzeigen könnte. Warum speichern Prominente ihre Nacktbilder in einem unsicheren System auf das theoretisch jeder Zugriff hat? Unwissenheit? blindes Vertrauen? Wussten sie nicht, dass die Daten hochgeladen wurden? - Klar ist jedenfalls: google trifft keine Schuld, Apple wäre das sinnvollere Angriffsziel, die Bilder sind online und verschwinden nicht mehr, wer die Bilder sehen will, wird sie auch finden - auch ohne Google und wahrscheinlich haben sich bereits alle die Bilder angeschaut. Eine Klage gegen Google hätte höchstens einen Streysand-Effekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 03.10.2014, 15:35
6.

Zitat von cypeak
wenn die bilder aus dem "sicheren" cloud speicher von apple kopiert wurden, warum verklagt der anwalt dann nicht apple?? ansonsten zeigen die vorfälle und die (mögliche) klage dass die betroffenen frauen weder wissen was in eine cloud gehört und was nicht noch dass der anwalt ahnung vom netz hat. von streisand-effekt mal ganz abgesehen...
Für was soll man Apple verklagen? Dafür, dass diese Promis zu dämlich waren, vernünftige Passwörter zu vergeben?

Es ist ja nicht so, dass Apple sich irgendwelche Passwörter klauen hat lassen.

Google soll verklagt werden, weil Seiten mit diesem Material gelistet sind. Also eine Klage wie sie immer mal wieder aufkommt und hier im Forum in der Regel für Freudentänze sorgt.

Diese Klage ist aber absurd. Google ist nicht dazu verpflichtet das gesamte Internet nach illegalem Material abzusuchen, sondern Google muss darauf reagieren, wenn eine bestimmte Seite genannt wird. Und Google reagiert dann auch und nimmt das Angebot aus dem Index.

Alles andere wäre absurd. Das würde bedeuten, dass Google aus Selbstschutz heraus zur Selbstzensur gezwungen würde.

Da meint nun ein schmieriger Anwalt, mit der Dummheit seiner Mandanten bei Google Millionen abkassieren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemtech 03.10.2014, 17:14
7. Opfer?

Für mich ist es recht zweifelhaft, ob man die Eigentümer der geklauten Nacktbilder als Opfer sehen muß. Keiner hat sie gezwungen, Bilder zu machen, die sie in- sagen wir zweifelhaften Posen sieht. Wer solche Bilder macht, muß auch damit rechnen, daß sie in falsche Hände geraten. Vergleichbar etwa einem privaten Pornostreifen, der an die Öffentlichkeit kommt. Wer aber von vornherein auf solche zweifelhaften Dinge verzichtet, lacht sich ins Fäustchen und ist fein raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirase 03.10.2014, 17:28
8.

Im Gegensatz zu den betroffenen Promis scheint Marty Singer ziehmlich schlau zu sein. Er gewinnt so und so. Er haut ein bischen auf die Trommel, lässt sich dafür von den Mädels königlich entlohnen und für den unwarscheinlichen Fall das sie mit der Klage Erfolg haben bekommt er höchstwarscheinlich noch ein gutes Stück vom Kuchen ab.

Dieser ganze Skandal lässt die Mädels so unfassbar naiv und dumm aussehen... Derartige selfis sind für normale Leute nicht wirklich etwas all zu besonderes. Aber als Jennifer Lawrence? Wenn sämtliche Internetkonten dauerhaft von irgendwelchen Hackern attackiert werden, man genau weiss das einem die Paparazzi stets auf den Fersen sind und jeder kleine Patzer den man an die Öffentlichkeit gelangen lässt zu einem gefundenen Fressen für irgend einen Redakteur wird. Wie? Wie kann man in so einer Position derart dumm sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monotrom 03.10.2014, 18:45
9.

Nunja, die Frage wurde ja schon mehrfach aufgeworfen und stellte sich auch mir: Warum nicht Apple, statt Google? Wurde das per AGB, Eula, whatever ausgeschlossen?

Unter Umständen brauchen prominente Däm(li)chen künftig nicht nur PR-, Image-, und Styleberater, sondern auch jemanden, der ihnen erzählt was man im WWW tunlichst lassen sollte.

Von mir gibt es keine Nackt-Fotos im Internet :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6