Forum: Netzwelt
GEZ-Gebühr: Gericht kassiert PC-Zwangsabgabe

Absurde Forderung des NDR: Eine Übersetzerin soll für ihren Arbeits-PC Zuhause noch mal die komplette GEZ-Gebühr zusätzlich bezahlen, der werde ja schließlich beruflich genutzt. Das Verwaltungsgericht Braunschweig entschied nun im Sinne der Gebührenzahler - eine Berufung ist aber möglich.

Seite 6 von 8
United20 22.12.2009, 08:19
50. jup

Wie bereits gestern gesagt:

- GEZ komplett abschaffen.
- Medienabgabe = 4-5 € dafür NUR Nachrichten und Bildungsfersnsehen
- Für den Rest müssen sich die ÖR genauso beweisen wie die anderen privaten Sender.
- Verbote für Politiker / Ex- Politiker / Amtsträger in Vorständen des ÖR rumzuhocken und rumzuheucheln.

Man bräuchte eine neue große Partei die es sich selbst zur Hauptaufgabe macht "echt" die Ungerechtigkeit in diesem Land zu bekämpfen.

Von der GEZ angefangen bis hin zu ungerechtfertigten Manager-Gehältern. ;)

Beitrag melden
altruist 22.12.2009, 08:35
51. ein lukratives Wahlkampfthema

Ich frage mich, warum noch keine Partei die Abschaffung des Molochs GEZ als uns alle betreffendes Wahlkampfthema entdeckt hat?
Werden dort zuviele abgeschossene Politiker(Wahlbeamte)auskömmlich versorgt?

Beitrag melden
Herr S 22.12.2009, 09:23
52. .

Zitat von nurEinGast
Ganz einfach- weil es in Deutschland keinen Datenschutz gibt, der diesen Namen verdient. Beispielsweise erhält die GEZ anscheinend automatisch bei An-, oder Ummeldungen eine Mitteilung vom Einwohnermeldeamt. Mein persönlicher Rekord waren 3 Tage von der Ummeldung.....
Das läuft hier ähnlich und das ist mittlerweile der Grund dafür, dass ich überhaupt keine Lust mehr habe, den GEZ-Türdrückern auch nur irgendeine Frage zu beantworten.

Ich habe nur ein "Neuartiges Rundfunkempfangsgerät" angemeldet und werde im Abstand von 2-3 Monaten belästigt, ob ich denn nicht auch einen Fernseher hätte. Teilweise wurde mir sogar ein Fernseher "aufgeschwatzt": "Kommen Sie, ein junger Mensch wie Sie schaut doch mal was im Fernsehen!".
Offensichtlich sind die Leute auch nicht in der Lage nachzuvollziehen, dass bei uns ein Fernseher angemeldet ist, das aber nicht meiner ist.
Teilweise kommen auch hübsche Drohungen: "Wissen Sie, Sie sind sehr schnell im Knast, wenn Sie sie nicht korrekt anmelden".
Ich habe auch schon GEZ-Mitarbeiter angetroffen, die im Hausflur an Wohnungstüren horchten. Das ist wirklich unterste Schublade.

Beitrag melden
mischamai 22.12.2009, 09:45
53. böse Verstrickungen,fest in Lobbyhand

So lange Politiker wie Beck im Rundfunkrat umherstolpern und von diesen Vorteile ergattern wird sich nichts ändern.
Hier wird mit brachialer Gewalt und krimineller Energie der Bürger kostenpflichtig abgezockt für miese Leistungen der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten.Nicht nur das schlechte TV -Programm,auch die überlangweilten Radiosender mit primitiven Gewinnspielen,immer der gleichen Musik,den peinlich konstruierten,eigenen Comediegags über die nur die Moderatoren selber life lachen können (SWR3).

Eine bürgerfreundliche und rechtlich einwandfreie Lösung wird es innerhalb einem vom Medienlobby durchwanderten Deutschland nicht geben.Hier warte ich schon lange auf einen cleveren Kläger der endlich vor europäischen Gericht klagt und diese Mafiastruktur unserer fatal schlechten Medienlandschaft zu Falle bringt.Ist diese Möglichkeit erst einmal gegeben,so wäre ein schneller Fall der GEZ (Geld erpresserischer Zwang) in naher Zukunft zu erleben.

Beitrag melden
DL2MCD 22.12.2009, 10:01
54. Freiberufler sollen doppelt zahlen, obwohl die am wenigsten Geld haben

Ich habe darüber ja schon 2005 geschrieben
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20115/1.html
Es geht darum, gerade bei den Kleinen doppelt und dreifach abzukassieren. Und nun bald ja doch wieder dreimal TV-Gebühr. Und zwar vor allem bei der beruflichen Internet-Nutzung, als ob man da fernsehen würde...

Es ist jetzt einmal abgewiesen worden, aber in Baden-Würtemberg wird sogar für defekte Geräte kassiert...

Beitrag melden
waldschrat 22.12.2009, 10:09
55. Bildungsfersehen?

Zitat von United20
Wie bereits gestern gesagt: - GEZ komplett abschaffen. - Medienabgabe = 4-5 € dafür NUR Nachrichten und ......
Völlig neben dem Thema, aber was zum Geier soll man unter "Bildungsfernsehen" verstehen? Vertiefung der Grundrechenarten und des Katechismus, wie es der Preußenkönig als Ziel der Schulpflicht ansah? Und ist die Übertragung einer Oper schon wieder Freizeitvergnügen einer Minderheit, die sich das von allen "sponsoren" lässt?
Mir gefällt auch nicht alles, was da im örR so rüberkommt, aber das Reizwort "GEZ" hat schon was vom "Pawlowschen Hund". Oder: Stöckchen hinhalten und alle springen drüber.

Beitrag melden
Berta 22.12.2009, 10:18
56. GEZ Gebühr?

Wann ist eigentlich Schluß,
bei 50-Milliarden oder wie,ein Faß ohne Boden.
Für Kleinverdiener "Minderlöhner" Midjobern Knechten Mägden ist das alles schon nicht mehr zahlbar.
Aber das scheint den Rundumsorglosvollversorgten da Oben völlig egal zu sein.

Beitrag melden
United20 22.12.2009, 10:30
57. traurig aber wahr

Zitat von altruist
Ich frage mich, warum noch keine Partei die Abschaffung des Molochs GEZ als uns alle betreffendes Wahlkampfthema entdeckt hat? Werden dort zuviele abgeschossene Politiker(Wahlbeamte)auskömmlich versorgt?
So siehts leider aus!

So lange Politiker und Ex- Poltiker beim ÖR und der GEZ in den Aufsichtsräten rumhocken, wird sich mit SICHERHEIT nichts ander Rundfunkgebühren-Regelung ändern! ... Warum sollten Sie? Denn schließlich geht es Ihnen sowohl in ihrem Amt als auch im Aufsichtsrat nur um das eine:

Ihre persönliche bereicherung! Warum sollte man auch was für den kleinen Mann tun? "Der hat doch selbst schuld das er hier geboren wurde und kein Geld zum auswandern hat!" Aber zum Gebühren zahlen reicht das deutsche Gehalt dann doch noch! Egal wie gering es ist!

Und ich tu mich hier mal als Prophet auf und verspreche euch allen:

Der volle Preis für Internet fähige PCs und Handys wird durchkommen! Keine Chance für den "ehrlichen" Bürger. Die Gebühren Erpresser Zentrale wird einfach so lange in Berufung gehen - bis sie Recht bekommen. NOTFALLS besticht man halt heimlich ein paar nötige Staatsanwälte und Richter! In diesem kurrumpierten Dreckts-"Rechts"-Staat.
Das Geld dafür haben die ja allemal dicke.

Und man selbst steht daneben und muss zusehen wie die Rechte der Büger mit Füßen gertreten werden! Vorgehen kann man nicht gegen die GEZ! Dank ihrem Kapital und den daraus resultierenden Möglichkeiten sind sie quasi unbesiegbar.

Selbst ein Bürger der Klagt - und recht bekommt zieht auf lange sicht doch wieder den kürzeren.
Denn für die GEZ sind selbst Urteile mit dem vermerk "Eine Berufung wird nicht zugelassen" eben doch noch anfechtbar!

Man lese sich einfach nur mal ausführlich die Dokumentationen auf gez-abschaffen.de durch!

Wenn man es streng nimmt, gehören alle die freiwillig der GEZ / ÖR dienen und alle Politiker die da in den Aufsichtsräten hocken wegen Hochverrats, beihilfe zur Erpressung, Nötigung und Hausfriedensbruch, Freiheitsberaubung, vorspiegelung falscher Tatsachen und Urkundenfälschung an die Wand gestellt und erschossen! Oder zumindest lebenslang inhaftiert!

Naja - Es ist einfach nur traurig was aus unserem Staat geworden ist! Und wenn ich das Geld dazu hätte - wäre ich schon längst ausgewandert... Hätte ich dann mal Bock auf deutsches ÖR-Fernsehen (ich weiß, guter Witz! :D) könnte ich es ja trotzdem sehen... und das sogar legal.

... aber so ... bleibt nur der Zivile ungehorsam.

Bis die GEZ einen mit einer "illegalen" Nachzahlungs-Klage für die letzten 2000 Jahre erwischt und vor Gericht "Recht" bekommt! (denn für die GEZ gibt es keine "verjährung" auch wenns irgendwo 4 jahre heißt...)

Naja man kann noch Beten das dieser gewaltige haufen Scheiße da oben so fett wird - bis er explodiert... ODER irgendwann der geballte Zorn der Bürger die Öffetnlich Rechtlichen und die GEZ treffen und einfachmal die "Leitenden Figuren" auf offender Straße gelyncht werden.

Beitrag melden
United20 22.12.2009, 10:35
58. bildungsfernsehen

Zitat von waldschrat
Völlig neben dem Thema, aber was zum Geier soll man unter "Bildungsfernsehen" verstehen? Vertiefung der Grundrechenarten und des Katechismus, wie es der Preußenkönig als Ziel der Schulpflicht ansah? Und ist die Übertragung einer Oper schon wieder Freizeitvergnügen einer Minderheit, die sich das von allen "sponsoren" lässt? Mir gefällt auch nicht alles, was da im örR so rüberkommt, aber das Reizwort "GEZ" hat schon was vom "Pawlowschen Hund". Oder: Stöckchen hinhalten und alle springen drüber.
Bildungsfernsehen = Sprachkurse für Einwanderer, Telekollegs, Geschichtsuntericht... ja warum nicht sogar Mathe Nachhilfe!?!

Das würde dann zwar immernoch kaum einer schauen, aber ich hätte das Gefühl das meine Gelder nicht so hirnlos verballert werden wie momentan! und außerdem würden die öffentlich Rechtlichen, meiner Meinung nach, viel eher ihren Aufgaben gerecht werden.

Wenn etwas allgemein finanziert wird - sollte es nicht auch irgendwie für die Allgemeinheit nützlich sein? Da sehe ich eher den Vorteil bei Sprach und Mathekursen - als bei Verbotene Liebe und Wetten Das. ;)

Beitrag melden
Reinhardt Gutsche 22.12.2009, 10:39
59. Auf "On-demand-Prinzip“ umstellen

Zitat von Shaun das Schaf
Am einfachsten sollte es doch mit einem Decoder gehen, wer den ÖRR sehen bzw. hören will kauft sich einen Decoder mit Smartcard....wäre dann mal auf die Programmgestaltung gespannt, wie man sich die Zuschauer erhalten will?! ----mit dem jetzigen Programm sicher nicht!
Es wäre in der Tat eine sehr nützliche Lösung, die Finanzierung Öffentlich-Rechtlicher Rundfunkangebote gänzlich auf das „On-demand-Prinzip“ umzustellen, d.h. wie jedes andere Pay-TV zu verschlüsseln und durch das bedarfsweise Einsetzen einer Prepaid- oder Abo-Karte zugänglich zu machen. Dies hätte überdies möglicherweise den Kollateralnutzen, das Angebot kräftig zu entschlacken und auf die ursprünglichen Alleinstellungsmerkmale im Unterschied zu den Trivialprogrammen zurückzustutzen.

Beitrag melden
Seite 6 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!