Forum: Netzwelt
Google-Befragung vor dem US-Kongress: Meintest du: Apple?
AFP

Nach Spitzenmanagern von Facebook und Twitter hat sich auch der Google-Chef den Fragen von US-Kongressabgeordneten gestellt. Dabei ging es um Googles Pläne in China, seine Datenerfassung - und eine andere Tech-Firma.

dasfred 12.12.2018, 11:15
1. Toll, Google Nutzer stimmen zu

Natürlich, ohne diese ganzen Zugriffsrechte gibt es gar kein Google Konto. Deswegen habe ich auch keine Privatfotos oder persönliche, intime Daten auf irgendeinem Gerät mit Internetzugang gespeichert. Meine nächste Bankfiliale ist so nahe, dass ich dort persönlich aufkreuzen kann. Google kann mir viel erzählen, aber es muss nicht alles wissen, daher nutze ich viele seiner Produkte bewusst nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 12.12.2018, 11:59
2. Großer Respekt

Ich habe großen Respekt vor Unternehmern wie Sundar Pichai, der mit seiner Höflichkeit die Politiker/ Abgeordneten in die Schranken gewiesen hat. Die Expansion nach China ist nichts Schlimmes, auch nicht das Einhalten der dortigen gesetzlichen Vorgaben. Auch in den USA und der EU gibt es Regeln für das Betreiben von Suchmaschinen, selbst wenn das hierzulande gerne geleugnet wird. Wer aber Google regelmäßig nutzt, wird den Hinweis auf ausgeblendete Suchergebnisse kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 12.12.2018, 12:11
3. Die Sache mit den Ja und Nein Antworten

Das ist schon so eine Sache, den so gut wie alle Antworten sind in der Art schon so gestellt das eine Ja/Nein Antwort praktisch immer eine Lüge darstellt, egal wie man sie beantwortet, weil es eben viele Beispiele gibt da gilt mal Ja und mal Nein.
Bei dem Versuch Ja/Nein Antworten zu bekommen fällt das eigentlich immer auf das diese nur dazu dienen durch reines Nicht-Wissen den Antwortenden einer Lüge zu bezichtigen.
Eigentlich eine Frechheit, aber das kommt immer und immer wieder vor in Befragungen bei Tech-Themen in denen sich der Fragende schlichtweg überhaupt nicht auskennt, nicht einmal rudimentär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 12.12.2018, 13:20
4.

Lustig, die Geschichte mit dem iPhone. Es ist eben so: Wer Smartphone sagt, meint iPhone. Alles andere ist schon jetzt Geschichte. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyinabox 12.12.2018, 14:02
5.

Zitat von Nordstadtbewohner
Ich habe großen Respekt vor Unternehmern wie Sundar Pichai, der mit seiner Höflichkeit die Politiker/ Abgeordneten in die Schranken gewiesen hat. Die Expansion.....
Pichai ist kein Unternehmer. Er hat nichts gegründet sondern wurde bei Google als CEO eingesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinHa 12.12.2018, 15:19
6. Versteht jemand, was Steve King gemeint hat?

"Der Republikaner Steve King etwa schilderte Pichai, dass seiner Enkeltochter beim Spielen eines Kinderspiels auf einem iPhone ein Foto eingeblendet worden sei, das offenbar King selbst zeigte, 'und ich werde nicht zu Protokoll geben, welche Art von Sprache um dieses Bild herum verwendet wurde': 'Wie kommt das auf das iPhone einer Siebenjährigen, die ein Kinderspiel spielt?'" -

Kann mir jemand erklären, wovon hier gesprochen wird? Ich verstehe es nicht wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hps 12.12.2018, 15:42
7. USA: saft- und kraftlose Trauerspiele

Absolut richtig gesehen und daher eher erschreckend als belustigend. Wenn lemand sich die Mühe macht, sich die vielfältigen öffentlichen Anhörungen in den USA zu betrachten. Es ist so wie im Artikel gesagt, das die Befragungen
... vor allem zur Selbstdarstellung...
missbraucht werden. Seien es kommunale, seien es einzelstaatliche oder wie hier sogar im Kongress Anhörungen zu spezifischen Fragestellungen.
Leider gut gemeint, aber saft- und kraftlos. Ein Trauerspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumundthreadkritiker 12.12.2018, 18:13
8. Erklärung

@MartinHa nachdem ich mir das Video der Anhörung angesehen habe, ist die Frage so zu verstehen, dass das 7 jährige Enkelkind des Politikers ein Spiel gespielt hat und wahrscheinlich in Form einer negativen Wahlwerbung auf einmal ihren Großvater erblickt hat. Die Frage bezog sich also eher auf den Algorithmus der Werbungsschaltung innerhalb eines Computerspiels auf dem Smartphone und war somit nicht unbedingt spezifisch auf das iPhone (der Abgeordnete sprach auch anfänglich nur vom Telefon und korrigierte sich am Ende, dass es auch ein Android Telefon hätte sein können eben weil die Frage meiner Meinung nach eher auf die Funktionsweise der Werbung abzielte). Die Antwort des Google CEO ist auch nicht zynisch oder humorvoll zu verstehen sondern wahrscheinlich eher durch die relativ unpräzise Frage, sowie das technische Wissen, welches ich Sundar Pichai unterstelle, begründet. Im Anschluss bietet er King an sich dem spezifischen Problem zu widmen wenn er mehr Hintergrundinformationen erfahren kann. Pichai ist absolut ernsthaft und respektvoll in seinen Antworten King wirkt nicht verwirrt sondern eher wie ein interessierter Laie der eine ehrliche Frage stellt. Der Artikel der ja auch durch die Amerikanischen Medien ging, gibt meines Erachtens den Sachverhalt mit einer starken Dramatisierung weiter, welche, wenn man sie weglässt, die Meldung als nicht unbedingt Nachrichtenwürdig erscheinen lässt (so wie die meisten human interest stories). Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass der republikanische Abgeordnete die Nachrichten um seine Frage als "Fake News" sehen könnte (obwohl ich den Begriff hasse und ich mir ernsthafte Sorgen mache, dass die "vierte Macht" in einer Demokratie so perfide untergraben wird - die Polarisierung in den USA ist echt erschreckend).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
master-of-davinci 13.12.2018, 19:21
9. Nope

Zitat von Kunstgriffe
Lustig, die Geschichte mit dem iPhone. Es ist eben so: Wer Smartphone sagt, meint iPhone. Alles andere ist schon jetzt Geschichte. ;)
Das mag vorrangig für die USA gelten (wegen des Marktanteils des iPhones) und für so manchen iPhone User im Rest der Welt, aber so generalisiert wie sie es darstellen ist es nicht. Die über 80% nicht iPhone Nutzer auf der Welt meinen sicher nicht "iPhone" wenn sie von dem Smartphone sprechen.
2008, 2009 mag das iPhone das sprachliche Synonym des Smartphones gewesen sein... das ist Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren