Forum: Netzwelt
Google Nexus 4: Viel Smartphone für wenig Geld
Matthias Kremp

Es ist eine Kampfansage an die Konkurrenz: Google bringt sein neues Top-Handy Nexus 4 zum Schnäppchenpreis auf den Markt. Doch was taugt das 300-Euro-Smartphone? Wir haben es getestet.

Seite 7 von 12
irgendwieanders 13.11.2012, 20:25
60. Na und

Zitat von nickmason
Für mich könnte das Nexus 4 durchaus interessant sein. Da mir aber mein Netzbetreiber ein neues Smartphone extrem subventioniert, Google seine Geräte aber lieber selber vermarktet, scheidet es für mich aus. Für den genannten Preis von rund 350 Euro für die Version mit 16 GB bekomme ich bei meinem Anbieter ein iPhone 5 mit dem doppelten Speicherplatz oder ein anderes dem Nexus überlegenes Gerät. Schade Google, Chance vertan...
Nexus 7 kaufen, das subventinierte Smartphone vom Netzbetreiber über eBay verticken und schon hat man das Nexus mindestens umsonst oder mit nem Bonus der die ersten 6-12 Monate die Kommunikationskosten abdeckt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 13.11.2012, 20:27
61. Immer noch ...

Zitat von westerwäller
Wie kann man denn...einen Akku kalibrieren? Bei der Akku- kann ich mir das ja noch vorstellen...
... keine Antwort?

Dass Li-Ionen-Akkus ihre volle Kapazität manchmal erst nach mehrmaligem Ent-/Aufladen erreichen, ist bekannt...

Was hat das aber mit Kalibrieren zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwh2 13.11.2012, 20:31
62.

Zitat von Matthias Kremp
Es gibt Berichte wonach Android-Handys eine Weile brauchen, bis ihre Akkus volle Leistung erreichen.
Herr Kremp, das hat nichts mit dem OS zu tun, sondern ist eine Eigenschaft _sämtlicher_ Lithium-Akkus (und nicht nur derer, NiMh beispielsweise auch), nennt sich "formatieren", einige Male komplett ent- und aufladen. Die teureren werden im Werk vorformatiert, müssen dann noch 3-4 Zyklen durchlaufen, nicht vorformatierte 10-12 Zyklen.
Wie erwähnt, das gilt für die Apfelgeräte ganz genau so. Ein Apfelbesitzer in meinem Umfeld klagte da vor gar nicht so langer Zeit drüber, daß er seinen iPhone-Akku nicht formatiert hat und der schon bald begann, immer früher schlappzumachen.
Ehe Sie also demnächst mal wieder inkompetent gegen nicht-iPhones sticheln, befassen Sie sich gefälligst erst einmal mit der Materie, das gehört schließlich zu Ihrem Job dazu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mettere_la_pezzata 13.11.2012, 20:40
63. Gutes Angebot

Werde mir auf jeden Fall eins zulegen, ein schönes Gegenstück zur unmoralischen Apple-Preispolitik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lamer_Exterminator 13.11.2012, 20:41
64.

Zitat von fatherted98
...ein Schnäppchenpreis? Wow..bei Spon müssen ja wirklich nur noch die Besserverdienenden den Ton angeben....echte FDP Klientel.
Um alle ein oder zwei Jahre ein Smartphone für 300 Euro zu kaufen muss man kein Besserverdienender zu sein. Und mit der FDP hat das schon mal gar nix zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 13.11.2012, 20:41
65.

Zitat von kwh2
Herr Kremp, das hat nichts mit dem OS zu tun, sondern ist eine Eigenschaft _sämtlicher_ Lithium-Akkus (und nicht nur derer, NiMh beispielsweise auch), nennt sich "formatieren", einige Male komplett ent- und aufladen. Die teureren werden im Werk vorformatiert, müssen dann noch 3-4 Zyklen durchlaufen, nicht vorformatierte 10-12 Zyklen.(..)
Das nennt sich 'formieren'...:
Formierung

Festplatten werden formatiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 13.11.2012, 20:56
66. Fuer Sie und alle Anderen,

Zitat von Annapurna
Der fehlende SD-Kartenslot wäre ja noch zu verkraften, wenn es wenigstens eine Version des Telefons mit mindestens 32 GB geben würde. Gibt es aber auch nicht. 8 GB sind sehr wenig. Das reichte schon auf meinem MP3-Player nicht. 16 GB sind auch nicht gerade die Welt. Man nehme Offline-Karten z. B. für OpenStreetMap Applikationen, seine MP3s und ein paar Bilder und ruckzuck sind die 16 GB voll. Und die Apps werden auch immer größer, wie mir im Play Store immer unangenehmer auffällt. Da die Datentarife in Deutschland alle ein relativ strenges Begrenzungsvolumen haben, ist die Cloud da einfach nicht die Lösung. Mit SD-Slot wäre es wohl das perfekte Telefon.
SD-Kartenslot sind mehr oder weniger Vergangenheit, zumindest fuer Marktplayer, die die Cloud im Programm haben. Denn da ist in der Zukunft Rubel zu holen, die Hardware nur der Schluessel dazu. Und noch nicht mitbekommen: Viele grosse Retailer haben keine Micro SD Cards ueber 16GB im Angebot, da der Markt entweder nicht vorhanden ist oder weil die Hersteller nur Hardware/Software bis 32GB bereitstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 13.11.2012, 21:06
67. Schon richtig ...

Zitat von hdudeck
SD-Kartenslot sind mehr oder weniger Vergangenheit, zumindest fuer Marktplayer, die die Cloud im Programm haben. Denn da ist in der Zukunft Rubel zu holen, die Hardware nur der Schluessel dazu. Und noch nicht mitbekommen: Viele grosse Retailer haben keine Micro SD Cards ueber 16GB im Angebot, da der Markt entweder nicht vorhanden ist oder weil die Hersteller nur Hardware/Software bis 32GB bereitstellen.
... aber da Android ein (mehr oder weniger) freies OS ist, das jeder Hardwarehersteller benutzen kann, wird sich schon bald einer eine bessere Marktposition erhoffen, wenn er den SD-Slot (für wenige Cent) wieder einbaut ...

Die Harwarehersteller haben ja von der "Kastrierung" nichts, weil sie - anders als Google und Apple - nicht gleichzeitig Content-Provider sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan.G 13.11.2012, 21:16
68.

Zitat von zila
Eine microSD-Karte hat man unter Android leider auch schnell mal zerschossen, selbst mit Recovery-Programmen kommt man dann als Normalsterblicher nicht immer weiter. Ist mir 2x kurz hintereinander auf einem Samsung passiert, nie wieder ohne Backup.
Stimmt nicht, es gibt viele Tools die 98%der Daten auf der SD-karte wiederherstellen.
Updates sind trotzdem toll denn das dauert dann schonmal ne Stunde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sienix 13.11.2012, 21:39
69. Geldgier

man mag mich gerne berichtigen! Soweit ich gehört habe, hat Nokia sich seinerzeit in Bochum sehr unsozial verhalten und seine Fertigung nach Rumänien verlegt weil da Arbeiter mehr ausgebeutet werden können. Weiter habe ich gehört, dass viele junge Leute in Deutschland den Kauf von Nokia-Geräten vermieden haben und dies z.B. innerhalb von Foren oder auch Facebook damit begründeten, keine Geräte von Herstellern zu kaufen, die Ihren Eltern aus reiner Profitgier den Job gekündigt haben. Ist da etwas dran? Es geht m.E. nicht darum, ob so ein Handy nun 300 oder 800 Euro kostet, es geht denke ich vielmehr um das gute Image der einzelnen Hersteller. Das sind iPhone, HTC und Samsung und das unabhängig von der Leistungsfähigkeit der einzelnen Geräte. Versuchen sie doch mal ein gebrauchtes Nokia zu verkaufen! Viel Erfolg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12