Forum: Netzwelt
Google und Apple: 25 App-Anbieter teilen sich die Hälfte der Erlöse
AP

Mehrere Hunderttausend Apps stehen für Android- und iOS-Geräte bereit. Davon profitieren offenbar vor allem einige wenige App-Anbieter. Eine Marktforschungsfirma hat ausgerechnet, dass die Hälfte der Einnahmen bei einer Gruppe von 25 Anbietern landet.

gosub72 05.12.2012, 16:58
1. Häh ?

... und was genau will uns der Autor damit sagen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Battlemonk 05.12.2012, 17:11
2.

falls der autor sagen will das böse system bevorzugt die reichen soll sich der autor doch mal bitte informieren wie angry birds entstanden ist
und dann nicht alle einnahmen sozialistisch aufgeteilt werden sollte sogar dem spiegel klar sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
52m.de 05.12.2012, 22:25
3. relativieren ...

... muss man die Anzahl der Apps in den jeweiligen Stores. Vieles davon braucht kein Mensch wirklich bzw. ist nicht besonders gut bis unützer Mist.
Spiele, wenn sie gut gemacht sind, interessieren natürlich mehr, als Tools für besondere Aufgaben, die nicht jeder braucht / brauchen will.
Und dann ist das freilich so, wie überall: Über das, was erfolgreich ist, wird viel berichtet. Vieles, was trotzdem sehr gut ist, fällt aber unter den Tisch, weil es mangels Werbebudget eben nicht so erfolgreich (positioniert) ist. Es wird also wesentlich weniger darüber berichtet, wesentlich weniger Menschen wissen somit, dass es das gibt und so wird es von wesentlich weniger Menschen heruntergeladen.
Das ist bei der Musik so, bei Büchern, bei Printmedien und auch im TV. Warum sollte es bei Software anders sein?
Die Medien berichten nun mal viel lieber über schon erfolgreiche Sachen, um damit selbst erfolgreicher zu sein.

So läufts Business!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocEmmetBrown 05.12.2012, 22:45
4.

Nette Zahlen aber eigentlich doch vollkommen normal im Computerbereich. Wie sieht es denn auf PCs aus. Ich gehe davon aus, dass sich dort Microsoft, Adobe und ein paar Spielehersteller den grössten Teil des Kuchens teilen. Unternehmenssoftware mal aussen vor.

Vollkommen normale Situation. Oder will man damit App-Entwickler abschrecken. Das sollte nicht das Ziel sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000177092 05.12.2012, 22:57
5. Ach.

...und 10% der Deutschen besitzen über 60% des Vermögens.
Was ist jetzt im direkten Vergleich mehr "Aufreger" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdun1916 06.12.2012, 00:22
6. Na und?

Was soll das jammern? Das ist nun mal der Markt: Es bestimmen also Angebot und Nachfrage. Und wenn die größten Hersteller halt die besten Nachfrageprodukte bieten, dann ist das eben so. Im Übrigen haben es auch schon ganz kleine App-Programmierer mit originellen Ideen auf die Top-Liste geschafft! Es zählt am Ende eben das, was der Verbraucher will - und das ist gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 06.12.2012, 00:27
7. Der Autor

stellt lediglich interssante und den meisten unbekannte aber interessante Fakten dar.

Was soll diese Genörgel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas J. 06.12.2012, 10:37
8. Falsch ...

Zitat von spon-facebook-10000177092
...und 10% der Deutschen besitzen über 60% des Vermögens. Was ist jetzt im direkten Vergleich mehr "Aufreger" ?
Und selbst diese Zahlen verfälschen die Tatsachen. Denn: ca. 1% haben 50% !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baerliner73 06.12.2012, 13:38
9.

Zitat von spon-facebook-10000177092
...und 10% der Deutschen besitzen über 60% des Vermögens. Was ist jetzt im direkten Vergleich mehr "Aufreger" ?

Gerade Facebook zeigt doch, dass man selbst mit sch.... Ideen Milliarden scheffeln kann, man muss sie nur haben und umsetzen. Auf auf, weniger jammern und mehr machen! Scheffeln sie Milliarden und sie können sie frei verteilen/verschenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren