Forum: Netzwelt
Grenzkontrollen in den USA: Müssen künftig alle Reisenden ihre Social-Media-Konten ze
REUTERS

Donald Trumps Einreiseverbot sorgt für Aufregung. Einige Reisende berichten, dass Grenzbeamte ihre Konten in sozialen Netzwerken überprüft hätten. Alles Wichtige zur umstrittenen Praxis.

Seite 8 von 20
porlox 30.01.2017, 16:36
70. Auge um Auge

Auch wenn ich die Methoden des Trump absolut nicht ok finde, so sollte man bedenken, dass andere Länder in Sachen Einreise oder Umgang mit Reisenden bei z. B. Straßenkontrollen auch nicht zimperlich sind. Wer erstmal bei einer blauen Reise auf dem Meer von der türkischen Küstenwachen kontrolliert wurde und dabei zusammengeschoben mit seinen Freunden stundenlang in ein doppelläufiges Geschütz geguckt hat (was extra für uns abgedeckt wurde), der weiß was übertriebene Kontrollen sind.
Auch in China, Russland, diverse afrikanische Staaten und viele mehr bieten diesbezüglich auch guten Unterhaltungswert.

Haben wir schon vergessen wie anstrengend damals die Einreise nach Berlin-West oder auch Ost war? Und durch die Abschaffung der Grenzkontrollen innerhalb der EU sind wir Kontrollen kaum noch gewöhnt. Fakt ist, das diese Grenzen nicht nur von nicht-kriminelle genutzt werden. Der brave und korrekte Mensch leidete schon immer unter den Mist, den Kriminelle verursachen.

In Deutschland lässt man erstmal jeden rein und wenn etwas passiert melden sich die Behörden mit immer den gleichen Ausreden:" Der Täter wurde schon seit Monaten beobachtet ..." oder "... und war bekannt das er zu einer Terrorzelle gehört ..."

Beitrag melden
bepekiel 30.01.2017, 16:36
71. ja dann

Zitat von fisschfreund
und wenn man gar kein facebook profil hat - so wie ich - und darum keinen account nennen kann, wird dann waterboarding angewendet oder wie?
sind Sie ja noch verdächtiger. Sa haben Sie bestimmt was zu verbergen oder ein geheimes Profi. Ironie aus.

Beitrag melden
fritze_bollmann 30.01.2017, 16:40
72. Achtung aufgepasst,

bei manchen Foristen reicht auch schon das SPON Konto, um nicht in die USA reingelassen zu werden.

Beitrag melden
herr jehmineh 30.01.2017, 16:41
73. Reisewarnung?

Ich habe gar keine Meldung gefunden, Daß die BRD Rgeierung schon eine Reisewarnung für die USA
herausgegeben hat. Das hat sie doch wohl schon ?

Beitrag melden
bepekiel 30.01.2017, 16:41
74. Hallo

Zitat von Darwins Affe
Deutschland lässt alle herein, ohne Visa oder sonstige Papiere. In D kann man unter 14 verschiedenen Identitäten sogar 14x Sozialhilfe kassieren. Die Amis übertreiben`s (schon seit längerem) mit ihren Kontrollen in die andere Richtung. Beide Vorgehensweisen untergraben letztlich den Rechtsstaat --- die eine führt zur Anarchie, die andere zum (totalitären) Überwachungsstaat.
durch das dumpfe Wiederholen wirds nicht wahrer.

Beitrag melden
donald-trumpf 30.01.2017, 16:42
75. In die Länder

Zitat von frietz
ich würde mich freuen, wenn sie nur aufgrund dieses Postings in irgendein Land nicht einreisen dürfen oder gar verhaftet würden. sie wären sicher begeistert!
will doch kein vernünftiger Mensch.

Beitrag melden
rloose 30.01.2017, 16:43
76.

Zitat von prinoset
wird einfach alles reingelassen, ob ohne oder mit offensichtlich gefälschten Papieren, egal. Sicherheit? Pahh, die Bürger sollen sich mal nicht so anstellen, bei den paar Toten. Volle Zustimmung und Respekt zu den Maßnahmen der USA. Danke Herr Präsident Trump, dass sie mal wieder zeigen, was es heißt, sich um das eigene Volk zu kümmern und nicht auszuliefern.
Herr Trump tut gar nichts für die Sicherheit seiner Bürger. Er verbietet Menschen aus Staaten die Einreise in die USA, aus denen bisher keine Terroristen dorthin gekommen sind. Gegen die viel größere Gefahr in den USA, sein Leben durch den Einsatz legaler Schusswaffen zu verlieren, tut er überhaupt nichts, eher im Gegenteil er fördert dies noch. Jeder kann sich die Statistiken anschauen über Morde in den USA und hier. Wieso schreiben Sie trotzdem so einen offensichtlichen Blödsinn oder heißt für Sie sich um das eigene Volk zu kümmern, für eine hohe Mordrate zu sorgen?

Beitrag melden
Morpheus Nudge 30.01.2017, 16:43
77.

Dem gesunden Menschenverstand ist seit Web 2.0 (200x) bekannt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis "Stellen" Daten nutzen, nutzen wollen, missbrauchen.

Leider, leider, leider muss tatsächlich jeder seine Erfahrungen selbst machen, so auch hier.
Einem Kind reicht es auch nicht, wenn man ihm sagt "Nicht anfassen, das ist heiß".

Woher kommt diese Abneigung der Menschen gegen Information nur?
Warum wird jede Information negativ als Belehrung verstanden? Warum ist "Belehrung" so negativ behaftet?

Wie geht noch der alte Spruch?
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand - ein Jeder ist der Meinung, ausreichend abbekommen zu haben."

Beitrag melden
donald-trumpf 30.01.2017, 16:43
78. Volle Zustimmung

Zitat von ebieberich
Sie sind sich aber schon bewusst dass dies sehr schnell misbraucht werden kann. Herr Trump ist nicht dafuer bekannt rational mit Kritik umzugehen und kann dann jedewelche Aeusserung diser Art als anti-amerikanisch einstufen. Ich kann dann auch nur raten soziale Konten vor der Einreise zu loeschen und neu anzulegen, mit Katzenbildern und so. Nunja, Sie brauchen wahrscheinlich keine Angst zu haben. Schoene Gruesse aus Amerika, die Zukunft gehoert uns.
Die Zukunft gehört uns!

Beitrag melden
i.dietz 30.01.2017, 16:43
79. #1

Zitat von prinoset
wird einfach alles reingelassen, ob ohne oder mit offensichtlich gefälschten Papieren, egal. Sicherheit? Pahh, die Bürger sollen sich mal nicht so anstellen, bei den paar Toten. Volle Zustimmung und Respekt zu den Maßnahmen der USA. Danke Herr Präsident Trump, dass sie mal wieder zeigen, was es heißt, sich um das eigene Volk zu kümmern und nicht auszuliefern.
Ich stehe auch voll hinter Trumps Einreisestopp !
Wie die unkontrollierten Einwanderungen Deutschland bis dato (negativ) verändert hat, braucht nur die Presse aufmerksam
verfolgen !
Bravo Mister Präsident !
Wem das Einreise-Prozedere nicht passt - .................. !

Beitrag melden
Seite 8 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!