Forum: Netzwelt
Grenzkontrollen in den USA: Müssen künftig alle Reisenden ihre Social-Media-Konten ze
REUTERS

Donald Trumps Einreiseverbot sorgt für Aufregung. Einige Reisende berichten, dass Grenzbeamte ihre Konten in sozialen Netzwerken überprüft hätten. Alles Wichtige zur umstrittenen Praxis.

Seite 9 von 20
Atheist_Crusader 30.01.2017, 16:43
80.

Zitat von prinoset
Bei uns wird einfach alles reingelassen, ob ohne oder mit offensichtlich gefälschten Papieren, egal. Sicherheit? Pahh, die Bürger sollen sich mal nicht so anstellen, bei den paar Toten. Volle Zustimmung und Respekt zu den Maßnahmen der USA. Danke Herr Präsident Trump, dass sie mal wieder zeigen, was es heißt, sich um das eigene Volk zu kümmern und nicht auszuliefern.
...und die passende Reaktion darauf ist zu hoffen, dass Terroristen so dämlich sind, einer "Ich liebe ISIS"-Gruppe beizutreten oder "Radikaler Islam ist das besteste von die Welt"-Postings zu liken? Oder sich plötzlich darauf beschränken aus Ländern zu kommen in denen Trump keine Geschäftsinteressen hat?

Ich bin jetzt kein Experte für Anti-Terror-Strategien, aber das scheint mir doch ein bisschen naiv zu sein. Damit erwischt man nur die Idioten. Und wie in der Natur bleiben dann die Cleveren übrig um ihr Gene (bzw. Wissen) weiterzugeben.

Beitrag melden
querdenker13 30.01.2017, 16:48
81. Leider...

Zitat von gammoncrack
ergeben, dass ich in die USA reisen MÜSSTE, solange DT dort agiert, werde ich SPON bitten, meine Kommentare zu diesem Thema zu löschen. Wenn es dann nicht schon zu spät dafür ist...
... ist es schon zu spät. Die NationaleStasiAgentur(NSA) hat schon alles von Ihnen.

Beitrag melden
herbert_schwakowiak 30.01.2017, 16:49
82.

Oh Gott, checken die etwa auch, was ich im SpOn-Forum geschrieben habe?

Ach was soll's, ich habe eh nicht vor, in die USA zu reisen.

Beitrag melden
hh-eimsbüttler 30.01.2017, 16:49
83. Locker bleiben

Zitat von fisschfreund
und wenn man gar kein facebook profil hat - so wie ich - und darum keinen account nennen kann, wird dann waterboarding angewendet oder wie?
Das wäre sicher nur die freundlichste Form der Befragung. US Mitarbeitern soll schon besseres eingefallen sein.

Beitrag melden
aschie 30.01.2017, 16:50
84. Spon Account

Sie können wahlweise auch ihren Spon Account vorzeigen.Da müssen sie nur mit USA kritischen posts etwas zurückhaltender sein.Ja so sieht er aus der Anfang vom Ende der Meinungsfreiheit.

Beitrag melden
kuac 30.01.2017, 16:53
85.

Zitat von seyffensteyn
denn ein jahrelanges Verhalten in sozialen Netzwerken kann schon zu einer Einschätzung der Person beitragen!
Noch besser, gleich Videokamera mit Internet am Rauchmelder in jedem Zimmer in jedem Haus. Das wird endgültige Klarheit schaffen. Technisch ist das kein Problem. Google hat ja die große Heimvernetzer, Rauchmelderhersteller Nest bereits für 3,2 Milliarden Dollar gekauft.

Beitrag melden
Elrond 30.01.2017, 16:54
86. Okay

Zitat von egoneiermann
Es geht Trump nicht um Erfolge sondern er will einfach Aktiviät simulieren. Denn natürlich wird ein poptentieller IS-Terrorist nicht mit Rechner voller Hassmails einreisen das ist auch den Behörden klar. Mit solchen Checks wird eher geklärt, ob jemand Urlaub machen will oder illegal im Land arbeiten. Es gab ja letztes Jahr zwei Berichte, wo Deutsche wieder nach Hause geschickt wurden, weil man ihnen den Urlaub nicht glaubte. Auch Australien arbeitet da ähnlich.
dass sind Einzelfälle, die man natürlich schlecht nachprüfen kann und wer weiß, was sie den Behörden an Stories aufgetischt haben. Aber es geht nicht um eine kollektive Abstrafung von Deutschen. Das ist ein sehr, sehr großer Unterschied. Hier werden Muslime kollektiv abgestraft und unter Generalverdacht gestellt.

Beitrag melden
Neulandbewohner 30.01.2017, 16:54
87. Warum?

Zitat von Beauregard
ist selber schuld. Ich denke man sollte konsequent USA-Reisen vermeiden um klarzustellen, daß man solche Behandlung nicht akzeptiert. Das ist ja schlimmer als damals in der DDR!
Warum sollte ich mich selbst bestrafen und nicht in dieses schöne Land reisen, nur weil gerade dieser Obertrottel im Weißen Haus sitzt?

Beitrag melden
herr jehmineh 30.01.2017, 16:54
88. Reisewarnung?

Ich habe gar keine Meldung gefunden, Daß die BRD Rgeierung schon eine Reisewarnung für die USA
herausgegeben hat. Das hat sie doch wohl schon ?

Beitrag melden
schwerpunkt 30.01.2017, 16:56
89.

Zitat von querulant_99
"" Den Grand Canyon!
Schön dass Sie ausgerechnet den nennen. Abgesehen davon dass ich ein absoluter USA-Fan bin (Landschaft, Lebensgefühl, Extreme, etc.) und für mein Leben gerne durch und in den USA reise und durch Nationalparks hike und campe, finde ich dass die Nennung des Grand Canyon insofern auch bemerkenswert ist, da es meines Wissens nach einen Film gibt (mit Danny Glover) der "Grand Canyon" heißt und als Synonym für den Riss ist, der durch die amerikanischen Gesellschaft geht.

Dieses Jahr wollte ich im August wieder unbedingt mit meinem Sohn in die USA ... zum einen ihm die ganzen faszinierenden Gegenden zu zeigen, zum anderen, weil ich die letzte totale Sonnenfinsternis meines Lebens dort am 17. August bewundern wollte. Insofern war die Reise für mich jahrelang fest gesetzt und eingeplant.
Ich habe sie storniert!
Diese Regierung dort ist mir zu unberechenbar.

Beitrag melden
Seite 9 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!