Forum: Netzwelt
Griechenland und die Folgen: Sie haben mir Europa kaputt gemacht

Griechenland, Spähskandal, und jetzt spüren auch noch die Feinde des Internet in London und Budapest Rückenwind. Wie die Idee von Europa implodiert, ist bereits im Netz zu spüren.

Seite 37 von 40
kritischer-spiegelleser 16.07.2015, 16:46
360. Die Hartherzen dieser Wertegemeinschaft?

Klar doch. Alle wollen haben und die Deutschen sollen geben. Und wenn sie nicht ihr letztes Hemd hergeben wollen sind sie die Hartherzen der EU. Und seit wann ist die EU eine Wertegemeinschaft? Das ist eine Wirtschafts- und Währungsunion und selbst die kann von der EU nicht kompetent gemanagt werden! Also aufhören zu trämen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hypnos 16.07.2015, 16:47
361. Warum

Zitat von Birgit100
... Gutmenschen ...
Warum die ständige Verwendung dieses Nazi-Schimpfwortes? Der Ungeist schreit aus jedem Buchstaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turbomix 16.07.2015, 16:59
362.

Zitat von galieo
- weil der griechische Staat die folgenden Europäische Werte nicht ausreichend hoch hält: * Ehrlichkeit (z.B. Schummelei um in die Eurozone zu kommen, Steuerehrlichkeit) * Aus eigener Kraft den Lebensunterhalt verdienen ......
Blödsinn. Wie soll so ein kleines Land wie Griechenland das schaffen? Sie plappern doch nur die üblichen konservativen Sprüche nach!
Deutschland wirtschaftet in der EU am besten? Ja klar, durch Billiglöhne und Ausbeutung! Besonders im Ausland.
Werden Sie mal langsam wach, damit Sie auch mitbekommen was hier im Detail wirklich abläuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 16.07.2015, 17:17
363. Man könnte auch sagen, daß es Gewinner und Verlierer gibt.

Gewinner des derzeitigen Europas (auch in GR) sind die Beamten, die Reichen, die Großkonzerne und die Neureichen (da zählen unsere werten Top-Politiker längst dazu).
Die Verlierer sind die Normalbürger. Nein, daß derzeitige Europa wandelt sich zu einer waschechten Diktatur des Geldes und der Macht (von sehr wenigen). Das Ende ist wohl, jetzt möchte man auch noch gerne die eigene kritische Bevölkerung auswechseln. Nach der Krümmung der Banane, der Sommerzeitumstellung usw. wird wohl dem Europäer bald alles vorgeschrieben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 16.07.2015, 17:23
364. Richtig erkannt...

…die eigentlich schöne Idee eines Europa, das an einem Strang zieht, ist durch die Realpolitik kaputtgemacht worden. Das ist allerdings schon seit längerem so, was wir jetzt sehen, sind schon die Folgen des politischen Komplettversagens. Die Idee, Europa zu einem Vielvölkerstaat zu machen, konnte nämlich nur scheitern. Die Reaktion, die Menschen, die nun deutlich sehen, wohin es gehen soll, zu unterdrücken, sollte alle Alarmglocken läuten lassen. Das Europa, welches inzwischen aus einer eigentlich schönen Idee geworden ist, kennt nur Verlierer. Das ist entsetzlich, man sehnt sich zurück zu der Zeit, als die EU noch EG hieß. Dabei hätte man es realistischerweise bewenden lassen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
collapsar 16.07.2015, 17:28
365. Grobschlächtig

Zitat von galieo
Deutschland wirtschaftet in der EU am besten, zahlt am meisten in die EU, hat die Europäische Integration am weitesten vorangetrieben.
Man kann es auch so sehen: Ganz Europa finanziert Deutschlands wirtschaftlichen Erfolg - werfen Sie mal einen Blick auf die (innereuropäíschen) Handelsbilanzen. Gerade auch die von Griechenland.

Die Integration hat Deutschland _mit_ am weitesten vorangetrieben; allein schon aufgrund der Trivialität, daß es zur erfolgreichen Integration zwei willige Seiten braucht. Angesichts der Geschichte des letzten Jahrhunderts sind Bereitwilligkeit und Anstrengungen unserer Nachbarn imho deutlich höher zu werten als die deutschen Leistungen.

Statt auf höchster politischer Ebene im Stil bornierter kaiserlicher Beamter zu pöbeln, sollte sich Detuschland lieber aktiv um die Vertiefung der europäischen Idee bemühen.

MfG, Carsten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diekleinefrau 16.07.2015, 17:29
366. Politik dient der Finanzwirtschaft

und niemand anderem. Lobbies bestimmen. Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten. Europa hat im Gegensatz zu anderen Erdregionen die Illusion, dass alle gleich sind, nicht gleichwertig. Wir werden auf die harte Tour lernen, wie Unrecht wir hatten. Wenn Europas Völker den Wunsch nach Zusammenhalt verspüren, vielleicht wenn sie in den eigenen Ländern in der Minderheit sind, dann wäre ein Europa vereint. Aber die Gemeinsamkeiten zu suchen und das Trennende, Individuelle zu respektieren, wäre notwendig. Die EU ist ein Konstrukt des Finanzkapitals, um alle Europäer auszusaugen. Solange wir uns nicht ernsthaft wehren.... leidet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
9 volt block 16.07.2015, 17:29
367. Demonstratuonsverbot

Also, doch wieder Spanien, "sind ab sofort jedwede Demonstrationen unter Strafe
verboten!Willkommen in der Merkeldemokratur.Was sagen sie denn zu das dieses Menschenrecht in Europa abgeschaft wird und die Merkel cdu sagt kein
Wort dazu.Soll sowas auf ganz Europa ausgedehnt werden?Der merkel traue ich
alles zu,daher kann die ihr vollstes Vertrauen sich selbst aussprechen.
Die hat auf ganzer Linie versagt.Besonders in Dummland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
collapsar 16.07.2015, 17:37
368.

Zitat von pmeierspiegel
der euro wird noch mehr spaltkraft entfalten als heute schon, wir erleben erst den anfang. richtig bitter wird es erst, wenn die finnen, die deutschen u.a. merken welche gewaltigen wohlstandtsverluste ihnen ihre regierungen mit der eurotranferunion aufgelastet haben. wer den euro unterstützt so wie es lobo macht, ist eben auch ein spalter der EU, mag die idee auch noch so gut sein - das behauptet auch die sozilaismus-anhänger, in der realität gabe es eben die mauertoten.
Was verstehen Sie denn unter der 'Eurotransferunion'? Den Länderfinanzausgleich? Den Solidaritätszuschlag ?Investitionsprojekte für Berlin und Neufünfland ?

Der Vergleich des Euro mit dem irreleitenden Etikett, das feudalistische DDR-Regime für ihren Staat und seinem Grenzregime vereinnahmt haben, gehört ins Bermuda-Dreieck zwischen Geschmacklosigkeit, Geschichtsvergessenheit und Nationalismus - woher stammen nur derart absurde Ideen ?


Woran es Europa wirklich mangelt, ist das Selbstverständnis seiner Bewohner, sich in erster Linie als Europäer anstatt Bürger eines Mitgliedslands zu sehen.

MfG, Carsten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
9 volt block 16.07.2015, 17:44
369. Wählerverachtung,wir sind nur Stimmvieh

Griechenland hat gewählt und die Regierung die nun mal frei gewählt wurde,
ob es hier nun einigen passt oder auch nicht,ist Jacke wie Hose.
Es ist mir nicht erkärbar warum das Merkel und der Gabriel aus der Einheitspartypartei spdcdcdu jemals gewählt wurden. 80-90% alle Bürger sind GEGEN!!! Voratsdatenspeicherung,TTIP,TISA,Ceta, Rentenkürzungen,Sozialabbau,Gewerkschaftsmobbing,B etreungsgeld,Maut und damit verbundene Überwachung,Herdprämie,Wahlbetrug,Wahlmanipulation , Zensur der Forenmeinungen,gegen Aktelle Kamera-Sendungen wie tagesschau,Tagesthemen,Heute Journal,gegen die Hofberichterstattung in allen Medien.Wo sind sie die kritischen Jounalisten abgeblieben,kann man die züchten oder wurden die “Auf Linie!” gebracht.Was ist aus dem Hacker- Angriff auf den Bundestag geworden,dem NSABND-Skandal.Alles ausgessen? Da kann einem bald der Kragen platzen wegen soviel Unvermögen von Unfähigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 40