Forum: Netzwelt
Hacker-Abwehr: Russischer Geheimdienst FSO setzt auf Schreibmaschinen
DPA

Der beste Schutz vor Hackern ist: keinen Computer zu benutzen. So jedenfalls scheinen es russische Geheimdienstler zu sehen. Aus einer Ausschreibung geht hervor, dass der Föderale Schutzdienst Schreibmaschinen anschaffen will, um besonders brisante Dokumente zu sichern.

Seite 3 von 10
Forums-Geschwurbel 11.07.2013, 21:28
20.

Zitat von Battlemonk
Wäre es nicht ausreichend Computer nicht ans Internet zu verbinden?
Wenn Sie die Botschaft in Paris schnell mit neuesten Erkenntnissen der Dienste informieren wollen, dürfte das wohl von Nachteil sein.
Per Brief oder Brieftaube ist oft zu langsam. Und auch unsicher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frommerstop 11.07.2013, 21:33
21. also ich würde als böser Bube

Zitat von tailspin
Ich hatte mich schon gewundert, warum die Russen keine groesseren Anstrengungen unternommen haben, Snowden fuer sich zu behalten zB in der Spionageabwehr. Jetzt ist das natuerlich klar, die hatten keine Verwendung. Oder ist die Schreibmaschinengeschichte vieleicht doch eher die typische, altbekannte russische Desinformation?
von öffentlichen Telefonzellen telefonieren (da sollen die mal die Verbindung speichern) und Briefe schreiben. Die sind heute auch innerhalb eines Tages da

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 11.07.2013, 21:37
22. Das ist doch vollkommen logisch, dass

Zitat von sysop
Der beste Schutz vor Hackern ist: keinen Computer zu benutzen. So jedenfalls scheinen es russische Geheimdienstler zu sehen. Aus einer Ausschreibung geht hervor, dass der Föderale Schutzdienst Schreibmaschinen anschaffen will, um besonders brisante Dokumente zu sichern.
ganz besonders brisante Daten und Erkentnisse nigs im Netz zu suchen haben und was auf dem Papier steht, steht genauso, aber dafür muss man an dieses Papier kommen und mindestens in Russland denke ich ist das auch sicher.
Das ist genau richtig wie die Russen das machen tun!

Vermutlich wissen Putins Berater mehr über das Internet als Frau Merkel, die da ja selbst schon äußerte, das Internet NEULAND ist!

Vermutlich ist die USA auch Neuland für sie und ich tät ihr das noch nicht mal vorwerfen, weil ihre Geschichte ist wohl eine andere und ähnlicher an Gauck als der meinen, wo ich immer schon Westdeutschlandsinformiert aufwuchs.

Und somit sehe ich die USA wohl rationaler und nicht durch die Rosenblüte.

MFG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till2010 11.07.2013, 21:40
23. Schreibmaschinen anschaffen?

...bis jetzt dachte ich die Russen hätten noch garkeine Computer. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine_unermesslichkeit 11.07.2013, 21:44
24.

Jetzt weiß ich warum die Russenraketen so oft abschmieren. Die Ingenieure setzen da sicher noch voll auf die Lochkartensteuerung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jotemwe 11.07.2013, 21:44
25. Gasdruckmine

>>Der Kugelschreiber basiert auf Patenten aus dem 19. Jahrhundert, also lange bevor die NASA existierte und lange vor der Durchführung bemannter Raumflüge.<<

Typischer Text für jemanden, der Ahnung hat, jedoch kein Wissen.

Schreibe mal mit einem Kuli über Kopf.

Schreibe mal mit einem Space Pen von Parker über Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neo91 11.07.2013, 21:46
26. Habe ich mir auch schon überlegt

was keinerlei Verbindung zum Internet hat kann auch nicht gehackt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spinnenflicker 11.07.2013, 21:46
27. Das ist normal!

Verschlußsachen werden grundsätzlich nicht auf dem Computer geschrieben. Das geschieht alles auf einer elektrischen Schreibmaschine mit Schallschutzhaube, damit die Anschläge nicht abgehört werden.
Das war schon immer so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spinnenflicker 11.07.2013, 21:49
28.

Briefe werden auch nicht mit der normalen Post verschickt, sondern das geht alles per Kurier. Da ist nichts mit Fotografieren oder abhören, Daten abfangen. Das machen alle Botschaften so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetrahydrofuran 11.07.2013, 21:53
29.

Zitat von neo91
was keinerlei Verbindung zum Internet hat kann auch nicht gehackt werden.
Doch, das geht. Ein Beispiel ist die Sabotage der iranischen Zentrifugen durch den Stuxnet-Virus. Dieser verbreitete sich über USB-Sticks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10