Forum: Netzwelt
Hacker-Entführung: Anonymous droht mexikanischen Drogenbossen

Nach der Entführung eines Online-Aktivisten droht Anonymous, Daten von mexikanischen Kartellmitgliedern zu veröffentlichen - mit möglicherweise tödlichen Konsequenzen.

Seite 2 von 10
Viva24 31.10.2011, 10:57
10. EInfach zuviel Angst im Spiel!

Einfach Stecker ziehen, dann passiert auch nicht von außßen. Es gibt bereits viele Menschen die 2 Computer nutzen, einen ohne viel Inhalt für das Surven im Netz und einen ohne Anschluß ans Netz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckermann 31.10.2011, 11:04
11. gefällt mir

Diese Leute werden mir immer sympatischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KTScholz 31.10.2011, 11:24
12. Cyberkrieg oder dummer Jungen-Streich

Hm, das dürfte der erste richtige "Cyberkrieg" werden, weil die Zetas den Aktivisten ganz sicher liguidieren werden. Was Anonymous kann, das kann sich jede Drogenmafia auch auf dem Schwarzmarkt kaufen um die Konkurrenz zu enttarnen.
Das Problem mit diesen Denunziatiationen ist nur der Mangel an Beweisen, was letztendlich bei jeder Eskalation auf eine Hexenjagd hinausläuft. Jeder mit halbwegs Begabung eine Homepage zu hacken und vermeintlichen Beweisen kann und wird wohl andere Leute anschwärzen die er nicht mag. Ob eines der Kartelle sich davon zu einer Mordserie hinreißen läßt ist zweifelhaft. Irgendwie habe ich das Gefühl hier sind ein paar Schnelldenker am Werk die glauben jede Idee kann die Welt revolutionieren, also doch nur ein dumme Jungen-Streich.
Wenn die wirklich Menschenleben retten wollen und die Fähigkeit zu einer Durchleuchtung und Beweisführung von Kartell-Mitgliedern hätten, dann könnten sie auch geeignete Mitstreiter ausfindig machen, den Sicherheitsapparat säubern und mit Informationslecks der Mafia das Handwerk legen durch Kooperation mit den gesäuberten Drogenbekämpfungsorganen. Nur glaube ich wird dabei viel zu leicht vergessen, was so eine Mara ausmacht und wie verwurzelt die in Tradition und Bevölkerung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marmeladow 31.10.2011, 11:25
13. Anon Hood

Die Welt, so wie sie in Moment aussieht, braucht dringend einen Robin Hood! Schlechtes gibt es mehr als genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Baum 31.10.2011, 11:25
14. ...

Zitat von bicyclerepairmen
Was denn sonst ? Aber wahrscheinlich glauben viele hier noch das da nur ein paar schmerbäuchige Chicanomachos hinterstecken genau wie in Afghanistan ein paar Hennabart gefärbte 70 Jährige Clanführer die Tonnen von Drogen ins Ausland verticken...
Ich denke bzw. mit ziemlicher Sicherheit ist anzunehmen, dass auch "Schlüsselwirtschaften" darin verwoben sind. Was das Vorhaben insgesamt für Mexiko bedeuten könnte, wage ich mir kaum auszudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeteLustig 31.10.2011, 11:28
15. .

Zitat von deus-Lo-vult
Warum nur drohen? Bei Staaten und Firmen sind die doch auch nicht so zimperlich!!! Oder steckt da etwa Angst dahinter?
Entführungen scheinen eine geeignete Gegenstrategie der bislang wehrlos Betroffenen darzustellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pupsie 31.10.2011, 11:35
16. ............

Zitat von deus-Lo-vult
Warum nur drohen? Bei Staaten und Firmen sind die doch auch nicht so zimperlich!!! Oder steckt da etwa Angst dahinter?
Weil bei Firmen definitiv keine Menshenleben auf dem Spiel stehen! Hier sieht das anders aus, denn es werden nicht nur nominell, sondern auch faktisch "Köpfe rollen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dürrjähs 31.10.2011, 11:37
17. Hacker-Entführung

Ist doch prima-ANONYMOUS sollte alle verfügbaren Drogentypen hacken ,die können sich dann gegenseitig umbringen u.ein paar Gangster sind weg,von der Bildfläche-habe nur die Befürchtung,das da ganz schnell NACHWUCHS auftaucht u. weitermacht-es geht halt um sehr viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 31.10.2011, 11:49
18. ..

Zitat von marmeladow
Die Welt, so wie sie in Moment aussieht, braucht dringend einen Robin Hood! Schlechtes gibt es mehr als genug!
Anonymous als Robin Hood?
Da denke ich doch eher an Johann Ohneland (auch als Prince John bekannt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enzo_r 31.10.2011, 11:49
19. ?

Zitat von PeteLustig
Entführungen scheinen eine geeignete Gegenstrategie der bislang wehrlos Betroffenen darzustellen...
Wenn Sie nicht wissen, wer da wen entführt hat, sollten Sie den Artikel nochmal lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10