Forum: Netzwelt
Handy-Abgabe: Deutsche Verwerter drohen Apple, Samsung, Nokia & Co.
SPIEGEL ONLINE

Kaum jemand kennt sie, aber in den Chefetagen von Apple, Samsung, Nokia und Co. sorgt sie für Irritationen: Die deutsche Zentralstelle für private Überspielungsrechte will Hunderte Millionen Euro von den Handy-Konzernen. Die Begründung: Smartphones könnten auch zum Kopieren genutzt werden.

Seite 1 von 21
kanoprie 24.02.2014, 13:38
1. Hier wäre doch einmal die gängige Behauptung,

das sei "Sozialismus-pur" von den Konzernchefs angebracht. Diese Zentralstelle für private Überspielungsrechte ZPÜ ( darunter auch GEMA)hat sich über die Zeit zu einem Kraken entwickelt und stellt schon in vielen Bereichen ein Kulturhemmnis dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dig 24.02.2014, 13:43
2. Wo ist das Problem?

Für PCs muss diese Abgabe schon seit Jahren entrichtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 24.02.2014, 13:46
3. In früheren Jahrhunderten....

.....nannte man so etwas Wegelagerei, Raubrittertum.

Nein, a, aber heute ist das in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fox111 24.02.2014, 13:47
4. Smartphones verbieten

Zitat von sysop
Kaum jemand kennt sie, aber in den Chefetagen von Apple, Samsung, Nokia und Co. sorgt sie für Irritationen: Die deutsche Zentralstelle für private Überspielungsrechte will Hunderte Millionen Euro von den Handy-Konzernen. Die Begründung: Smartphones könnten auch zum Kopieren genutzt werden.
Am besten alle Handys und Smartphones nicht mehr in Deutschland verkaufen. Mal schauen wie lange die dann noch die Forderungen aufrechterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dig 24.02.2014, 13:49
5. Wo ist das Problem?

Für PCs muss diese Abgabe schon seit Jahren entrichtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 24.02.2014, 13:50
6. Noch so eine üble, digitale Wegelagerei

Das Vorgehen erinnert stark an die GEZ-Abzocke, die inzwischen jeder bezahlen muss, auch wenn er den "Service" öffentlich-rechtlicher Sender gar nicht nutzt. Justitia stellt sich hier dumm und entmündigt Bürger und Konsumenten.

Ein Bezahlmodell aus den 60er Jahren hat sich überholt und wirkt wie das Eintreiben von Feudalsteuern im Mittelalter. Heute gibt es neue Geschäftsmodelle für die Entlohnung geistigen Eigentums, welche offensichtlich weitaus gerechter funktionieren als das Abschöpfen aller Nutzer mit Hilfe des Rasenmäher-Prinzips.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brillalein 24.02.2014, 13:50
7. Pah.

Ist das dann die Kopier-Flatrate, mit der Copyright- und Verwerteransprüche abgedeckt sind?
Oder nur ne andere Kuh zum Melken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasBrot 24.02.2014, 13:53
8. Das Land der Schnorrer....

Zitat von sysop
Kaum jemand kennt sie, aber in den Chefetagen von Apple, Samsung, Nokia und Co. sorgt sie für Irritationen: Die deutsche Zentralstelle für private Überspielungsrechte will Hunderte Millionen Euro von den Handy-Konzernen. Die Begründung: Smartphones könnten auch zum Kopieren genutzt werden.
...und Parasiten. GEZ, ZÜP, GEMA.......Alles unproduktive Geldsauger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 24.02.2014, 13:54
9. Dann wird es Zeit

Zitat von dig
Für PCs muss diese Abgabe schon seit Jahren entrichtet werden.
das die Konzerne endlich mal Eier in der Hose haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21