Forum: Netzwelt
Handy-Flatrates: Mobiles Surfen ist in Deutschland besonders teuer
DPA

Die Telekom hat den ersten deutschen Mobilfunktarif mit unbegrenztem Datenvolumen eingeführt. Im Vergleich mit anderen EU-Staaten fällt auf: Unsere Nachbarn können gleiche Leistung deutlich günstiger haben.

Seite 2 von 7
Horch und Guck 03.04.2018, 12:21
10. Ein paar Meter Kupferkabel

Zitat von gammoncrack
welchen Kostenunterschied es für einen Telekommunikationsunternehmen ausmacht, ob jemand 50 MB oder 50 GB monatlich an Datenvolumen verbraucht. Wenn es bedeuten würde, dass die Vielnutzer die Geschwindigkeit eines Funknetzes drosseln, frage ich mich, warum die so ......
Auf dem Weg zu ihrem Router. Das sind dann ihre fehlenden 15mbits/s.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 03.04.2018, 12:24
11. jaja... abgezockt

Ich kann mir wenigstens noch bequem eine französische Karte kaufen, falls ich mal mehr telefonieren muss. Ich wohne so nah an der Grenze dass ich das dann auch in Deutschland verwenden kann ohne in die Roamingsperre zu geraten.

Aber Strom ist Deutschland ebenfalls sehr teuer. Ich würde sehr sehr gerne den günstigen Strom aus Frankreich kaufen. Ich versteh einfach nicht wieso das nicht geht. Ich mein wir liegen in direkter Schusslinie von deren Atomkraftwerken dann möchte ich auch gefälligst den physikalisch bereits verwendeten Strom auch real kaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 03.04.2018, 12:26
12.

Zitat von erst-denken
Das Grundproblem ist doch, dass es keinen europäischen Wettbewerb in diesem bereich gibt. Alle sprechen vom digitalen Binnenmarkt, aber im Bereich Mobilfunk gibt es keinen europäischen Binnemarkt. Die Richtlinie, die das Raoming im EU-Auslang erlaubt, ist leider dahingehend auch.....
Den europäischen Wettbewerb gibt es nur deshalb nicht, weil die europäischen Anbieter schlicht kein Interesse daran haben in Deutschland aktiv zu werden.
Das Produkt ist eben nicht die SIM-Karte, das Produkt sind die ganzen Funkmasten und anhängende Infrastruktur.

Niemand hindert einen schwedischen Billiganbieter die 20-tausend Masten aufzustellen, die er bräuchte um sein Angebot auch in Deutschland zu machen (OK, außer natürlich etlichen NIMBY-Bürgerbegehren gegen den Elektrosmog).
Zu behaupten einfach seine SIM-Karte in Deutschland anzubieten und damit wäre man auf dem deutschen Markt aktiv ist eben völlig falsch.
Das ist wie wenn Sie schreiben "die Bus-Preise in Deutschland sind gegenüber Polen viel zu hoch. Wann gibt es endlich europäischen Wettbewerb und der polnische Anbieter stellt in Deutschland Fahrkartenautomaten auf, mit deren Fahrkarten ich dann einfach in den Bus der deutschen Linie mitfahren kann".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 03.04.2018, 12:29
13.

Zitat von gammoncrack
Ich zahle zu Hause für DSL 100, zur Verfügung gestellt werden aber im Regelfall nur 85 mbits/s.
Wie hast du gemessen?
Ich habe auch so eine Leitung.
Prinzipiell würde ich zumindest den diversen Seitenanbietern da auch nicht so trauen. Es kommt hier drauf an, wie gut deren Server das schaffen.Zudem begrenzt auch die Messung aus dem W-Lan (bei mir rund 70mbits/s).

Grundsätzlich halte ich solche Einzelmessungen auch nicht für sinnvoll. Besser ist es zu bewerten, ob bei mehreren Endgeräten (die sich die Leitung teilen) in der Summe dann die 100mbit/s erreicht werden.
P.S. Ich hänge am Glasfaser, vermutlich "drosselt" mich mein Anbieter auf die 100mbit/s sogar runter ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidernein 03.04.2018, 12:34
14. Nun ja

Es ist ja auch noch Neuland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 03.04.2018, 12:40
15. ...

Zitat von GoaSkin
Im Ausland werden mobile Datentarife einfach viel mehr genutzt, weil DSL-Anschlüsse meist deutlich teurer sind und darum so etwas nicht jeder zu Hause hat. Die größere Nachfrage nach der Nutzung mobiler Datenverbindungen macht Datentarife dann wiederum wirtschaftlicher.
Das ist doch wohl hoffentlich ein Scherz von ihnen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binibona 03.04.2018, 12:43
16. Äpfel und Birnen

Beispiel Finnland: Hier gibt es keine Alternative zum Mobilfunk. Staatlich stark subventioniert. Frankreich: Starke staatliche Förderung. Günstige Lizenzen, teures Festnetz. etc..pp... Da muss man schon genau hinschauen bevor man einen Vergleich anstrebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 03.04.2018, 12:46
17. Zum Messen nutze ich immer den Telekom Speedtest, also

Zitat von varlex
Wie hast du gemessen? Ich habe auch so eine Leitung. Prinzipiell würde ich zumindest den diversen Seitenanbietern da auch nicht so trauen. Es kommt hier drauf an, wie gut deren Server das schaffen.Zudem begrenzt auch die Messung aus dem ......
das des Anbieters. Auch habe ich ein Glasfaserkabel.
Da die Geschwindigkeit am Router gemessen wird, gehe ich davon aus, dass die Anzahl der angeschlossenen Geräte keine Rolle spielt.

Wie gesagt, ich habe keine Probleme mit der Geschwindigkeit. Nur, wenn, wie Sie sagen, bei Glasfaser sowieso eine Drosselung auf 100 mbit/s vorliegt, dann könnten doch auch diese Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt werden. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casait 03.04.2018, 12:48
18. nicht teuer genug

Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit all diejenige sehe, die obgleich sie ein Fahrzeug führen, permanent ihren Blcik auf das Datenvolumen saugende Smartphone richten, können die Datentarife aus meiner sicht gar nicht teuer genug sein. Vielleicht gelingt es so, die auf den Mibrauch des Smarphones am Steuer zurück zu führenden Unfallzahlen wieder zu senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 03.04.2018, 12:51
19.

Zitat von Barath
Das ist doch wohl hoffentlich ein Scherz von ihnen, oder?
So ganz falsch ist das nicht. Ein nicht unerheblicher Teil des Aufwandes sind eben Sprungfixe-Kosten.
D.h. ein Mast versorgt max. X km2 und innerhalb dieser XX km2 aber auch nur X tausend Verbindungen gleichzeitig.

Im Idealfall sind die Masten optimal ausgelastet. Aber selbst wenn Sie nur die hälfte der Kunden haben, müssen in der Fläche gleich viele Masten verteilen, weil sonst die abgedeckte Fläche nicht reicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7