Forum: Netzwelt
Handy-Flatrates: Mobiles Surfen ist in Deutschland besonders teuer
DPA

Die Telekom hat den ersten deutschen Mobilfunktarif mit unbegrenztem Datenvolumen eingeführt. Im Vergleich mit anderen EU-Staaten fällt auf: Unsere Nachbarn können gleiche Leistung deutlich günstiger haben.

Seite 3 von 7
touri 03.04.2018, 12:51
20.

Zitat von GoaSkin
Im Ausland werden mobile Datentarife einfach viel mehr genutzt, weil DSL-Anschlüsse meist deutlich teurer sind und darum so etwas nicht jeder zu Hause hat. Die größere Nachfrage nach der Nutzung mobiler Datenverbindungen macht Datentarife dann wiederum wirtschaftlicher.
Zumindest für die Niederlande kann ich dem Widersprechen. Dort können sie 400 mbit im down UND upload für ca. 60 € bekommen. Dort herrscht im übrigen auch ordentlich Konkurrenz auf dem Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 03.04.2018, 12:53
21. Free bei O2 seit über einem Jahr

O2 hat ein ähnliches Angebot wie die Telekom und das schon viel länger. nennt sich Free und beinhaltet faktisch unlimitiertes Surfen mit einer "Drosselung" von 1 Mbit/s. Damit funktionieren so gut wie alle Dienste am Handy weiterhin problemlos mit dem einzigen aber dennoch großen Nachteil des Ausschlusses aus dem LTE Netz, sobald die 1 Mbit/s Drossel einsetzt.

Aber dafür hat man bei O2 auch so ein recht großzügiges Datenvolumen, das durch die Kulanz für Vertragsverlängerungen deutlich gfünstiger als auf der Homepage der normale Tarif ist. Somit fällt man dementsprechend auch kaum in diese 1 Mbit/s "Drossel" und kann das LTE Netz mitbenutzen.

Eins ist der Telekom aber gelungen: Der Werbecoup. Selten wurde der Tarif nicht als Alleinstellungsmerkmal verkauft, da ist es egal, was er kostet. Es gibt übrigens auch in Frankreich ähnliche Angebote wie in Polen, ist für 20 Euro dann halt 50 oder 100 GB Tarif - aber das ist ja quasi unlimited.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drnailuang 03.04.2018, 12:53
22. Eigentlich egal

Wie viel GB, denn die Verfügbarkeit ist ja vielerorts so lausig, dass man eh nicht mehr braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hebru 03.04.2018, 12:57
23. Osterreich teuer ?

Wie ist denn das recherchiert worden? In Ö sind praktisch ALLE mobilen Tarife um rund 50% günstiger als in D. Mobile Flatrates gibt's ab 35? pro Monat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babbelnet 03.04.2018, 13:03
24. das Grundproblem ist doch ...

dass überhaupt nur 1,6% der Handyverträge überhaupt die Leistung einhalten, die in den Vertägen zugesichert werden. Diese Meldung gab es vor wenigen Wochen in der Tageschau. Aufschreiß? Empöhrung? Fehlanzeige. Was macht eigentlich die Bundesnetzagentur oder der Verbraucherschutz?? Ach, sind ja in Deutschland, glatt vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 03.04.2018, 13:04
25.

Zitat von Korken
O2 hat ein ähnliches Angebot wie die Telekom und das schon viel länger. nennt sich Free und beinhaltet faktisch unlimitiertes Surfen mit einer "Drosselung" von 1 Mbit/s. Damit funktionieren so gut wie alle Dienste am Handy weiterhin problemlos mit dem einzigen aber dennoch großen Nachteil des Ausschlusses aus dem LTE Netz, sobald die 1 Mbit/s Drossel.....
Leider ist O2 nur in großstädtischen Regionen interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark e. ting 03.04.2018, 13:04
26. in Irland

zahle ich momentan 20€ pre-paid für meine 15GB "Flatrate" mobil pro Monat, mit zusätzlich allen Telefonaten in alle Mobilfunknetze inklusive. Auch im europäischen Ausland surfe ich bis 15GB kostenfrei.

Und zu DSL: hier zahle ich 50€/Monat und erhalte eine tatsächliche Flatrate - unbegrenzt - mit gemessenen realistischen 90mb/s down und 27 up.
Ich finde auch solche Preise nicht gerade günstig, aber Deutschland schießt hier natürlich den Vogel ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 03.04.2018, 13:06
27.

Zitat von casait
Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit all diejenige sehe, die obgleich sie ein Fahrzeug führen, permanent ihren Blcik auf das Datenvolumen saugende Smartphone richten, können die Datentarife aus meiner sicht gar nicht teuer genug sein......
Erst der 18. Beitrag mit diesem Unsinn... hatte ich früher erwartet. Ihr lasst echt nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 03.04.2018, 13:07
28.

In Russland gibt es übrigens für unter €10 12 GB LTE und das ist meistens auch auf dem Umland der großen Städte verfügbar, in der Metro sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krustentier120 03.04.2018, 13:20
29. Die CSU ist Schuld

Dobrindt hat den Mobilfunkern durch seine Frequenzversteigerungen das Geld abgenommen. Und die müssen das jetzt irgendwie wieder reinbekommen. Sowas nennt man indirekte Steuer: Geld ist mit Unweg über die Mobilfunker vom Bürger an den Staat geflossen. Das ist im Ausland nicht so passiert. Frequenzen als Staatseigentum zu betrachten und zu verpachten ist auch eine fragwürdige Praxis. Der Staat hat diese ja nicht geschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7