Forum: Netzwelt
Handy-Nutzung auf Reisen: Die passende SIM-Karte für jedes Land

So klappt's auch in den Nachbarländern: Beim Daten-Roaming im Ausland drohen immer noch Horror-Rechnungen. Besser surft man dort mit vor Ort erworbenen Prepaid-Karten - zu ähnlichen Konditionen wie in Deutschland. Tipps für 14 Länder*gibt "c't"-Autor Lutz Labs.

Seite 2 von 4
rschnauzer 29.05.2011, 11:49
10. Keine prepaid Daten Nutzung in Frankreich

Ich komme gerade aus Frankreich zurück. Mir ist es weder im Orange noch im SFR shop gelungen eine prepaid Karte für Datennutzung entweder fürs iPhone noch für den surfstick zu bekommen. Mein Französisch ist rudimentär englisch oder deutsch sprechende Mitarbeiter gab es nicht. Bei Orange wurde mir gesagt dass es keine prepaid Karte für Daten gibt und man wollte mir eine Karte für das iPhone nur mit einen 1€ Handy verkaufen. Bei SFR sollte es fürs iPhone nichts geben und für die SIM Karte für den Surfstick sollte ich für 2 Wochen mehr als 30€ zahlen. Der Urlaub war dann auch ohne Internet entspannend.
Ein echter Mehrwert zu dem Artikel wäre also eine Text mit den kompletten Tarifinfos zum andrucken und vorzeigen im Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfbln1 29.05.2011, 12:19
11. wirklich zu viel verlangt???

Zitat von maumi.
Für den "normalen" Smartphone- bzw. Netbooknutzer, der sich am Urlaubsabend ein paar Infos heransurfen möchte, klingt das alles doch eher kryptisch und umständlich ...
Leider meinen das auch die "normalen" Nutzer und daran verdienen sich die Mobilfunkgesellschaften nen goldenen Hals.

Für Sprachtelefonie und SMS ist das innerhalb der EU (ohne Schweiz, Türkei usw.) auch größtenteils richtig und inzwischen unnötig, da das Preis-Capping durch die EU wirksam ist.

Für Daten kommt sie leider viel zu spät. Schnell sind auch bei einem "Normalnutzer" 100 MB runtergeladen.
Bisher wird einem nur der Schock erspart, da nach 50 EUR gesperrt wird. Für 2012 ist ein Limit bei 90c, für 2014 bei 50c + MwSt pro MB geplant.
Das wären im nächten Jahr 170 Euro ggü. 1-2 Euro in den meisten hier genannten Ländern mit lokaler SIM.

Wie hoch muss denn die Abzocke sein, bevor die Leute kapieren????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexGB 29.05.2011, 14:05
12. ..

Zitat von veremont
Jetzt nochnal für die Blöden, ich habe kein Wort verstanden - würde es aber gerne da ich bald nach England fahre. ;)

Alle grossen Anbieter in GB offerieren pay as you go SIM Karten entweder fuer umsonst oder fuer unter 1 Pfund. Eine solche legt man in ein (freigeschaltetes) Handy, kauft sich beim selben Anbieter einen Top Up fuer 5 Pfund oder mehr und das wars. Die Telefontarife in GB sind um einiges einfacher gestaltet und zu verstehen als in D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 29.05.2011, 14:20
13. Zu kompliziert

Zitat von wolfbln1
Leider meinen das auch die "normalen" Nutzer und daran verdienen sich die Mobilfunkgesellschaften nen goldenen Hals. Für Sprachtelefonie und SMS ist das innerhalb der EU (ohne Schweiz, Türkei usw.) auch größtenteils richtig und inzwischen unnötig, da das Preis-Capping durch die EU wirksam ist. Für Daten kommt sie leider viel zu spät. Schnell sind auch bei einem "Normalnutzer" 100 MB runtergeladen. Bisher wird einem nur der Schock erspart, da nach 50 EUR gesperrt wird. Für 2012 ist ein Limit bei 90c, für 2014 bei 50c + MwSt pro MB geplant. Das wären im nächten Jahr 170 Euro ggü. 1-2 Euro in den meisten hier genannten Ländern mit lokaler SIM. Wie hoch muss denn die Abzocke sein, bevor die Leute kapieren????
Naja, dass Handy im Ausland teuer ist hat sich wohl langsam überall herumgesprochen. Ich selber mache es wie viele Urlauber mittlerweile auch, ich schalte das Handy ab und nur zu Notfällen ein oder lasse es ganz zu Hause.
Dass es tatsächlich Möglichkeiten gibt mit ausländischer Sim zu surfen ist interessant aber momentan sicherlich nicht für jeden DIE Lösung, ich will mich nicht mit zerschnippelten Simkarten herumärgern und von Handyladen zu Handyladen bummeln bis ich endlich jemadnen gefunden habe der mir als Ausländer unterm Ladentisch einen Chip verkauft von dem ich nicht weiß was der jetzt eigentlich kann oder nicht kann weil mein Italienisch nicht gut ist.

Ich glaube hier braucht es einen ausführlicheren und vor Allem einfacheren Guide bevor sich das Kaufen von Sim Karten im Ausland durchsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 29.05.2011, 15:12
14. Nie mehr einen Titel...

Zitat von sysop
So klappt's auch in den Nachbarländern: Beim Daten-Roaming im Ausland drohen immer noch Horror-Rechnungen. Besser surft man dort mit vor Ort erworbenen Prepaid-Karten - zu ähnlichen Konditionen wie in Deutschland. Tipps für 14 Länder*gibt "c't"-Autor Lutz Labs.
Schön, dann bin ich in dem Land, nehme meine Heimat-SIM-Karte aus dem Gerät und setze die inländische ein.

Wer mich anruft (natürlich auf der bekannten Heimatnetz-Rufnummer) landet auf dem Anrufbeantworter oder im Nirwana.

Dann fällt mir ein, dass ich vielleicht doch meinen Anrufbeantworter so einstellen muss, dass man unterrichtet wird, unter welcher neuen (von Deutschland aus gesehen, ausländischen Rufnummer) ich erreichbar bin.

Ich wechsel also die SIM-Karte wieder. "Roame" mich im Ausland in mein Heimatnetz ein und hinterlasse auf dem AB eine Nachricht (oder stelle ein Rufumleitung ein!!!).

Danach die SIM-Karte wieder wechseln.

Und dann kommt jeder Anruf aus meinem Heimatnetz erst einmal im fremden Auslandsnetz an (denn dort war ich zuletzt eingebucht), von dort aus zurück nach Deutschland auf den AB....und wenn ich dann Glück habe, ruft man mich tatsächlich im Ausland unter meiner neuen Rufnummer an (kostet den Anrufer ein klein wenig).

Und dass Alles nur, um ein wenig im Ausland "im Internet" mich zu bewegen????

Das Ganze sieht natürlich anders aus, wenn ich entweder über ein Notebook etc ins Internet gehe oder ein Handy mit zwei SIM-Karten-Plätze habe. In dem Fall "lohnt" sich die Prepaid-Karte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksinbln 29.05.2011, 17:58
15. Zweithandy

Zitat von Hans58
Wer mich anruft (natürlich auf der bekannten Heimatnetz-Rufnummer) landet auf dem Anrufbeantworter oder im Nirwana. ... Das Ganze sieht natürlich anders aus, wenn ich entweder über ein Notebook etc ins Internet gehe oder ein Handy mit zwei SIM-Karten-Plätze habe. In dem Fall "lohnt" sich die Prepaid-Karte.
Wer der Meinung ist, dass er auch im Urlaub für jedermann ständig erreichbar sein muss - und nicht auch mal die Ruhe vor den Anrufen genießen mag - der kann sich ja auch ohne Dual-Sim Handy einfach noch ein zweites kleines Handy für 19 Euro dazukaufen, in welches er seine "Heimnetzkarte" legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
collermann 29.05.2011, 18:04
16. Es geht auch einfacher!

Warum so komliziert, wenn es auch einfacher geht. Ich telefoniere z.B. von Spanien nach Deutschland oder innerhalb von Spanien mit meiner Soloma SIM-Karte (E+ Netz) für 29 Cent/min. Wenn ich in Spanien angerufen werde, kostet mich das gerade mal 10 Cent/min. Wenn ich von Deutschland aus meine Freunde in Spanien per Handy auf dem Festnetz anrufe, zahle ich 9 Cent/min. Was muss ich mich bei solchen Preisen noch um ausländische SIM Karten bemühen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.troppau@arcor.de 29.05.2011, 18:10
17. Passende USA-SIM-Karte?

Wer hat aktuelle Erfahrungen und Empfehlungen für die USA?

Meist kommt man ja zum Surfen mit den freien W-LAN-Zugängen zurecht. Ich möchte aber doch mal endlich kapieren, wie/womit ich mein HTC Desire HD in den USA fürs mobile Internet ausstatten kann, damit ich bei überschaubaren Kosten möglichst nach Belieben mobil surfen kann. Allerdings möchte ich auch nicht allzuviel Zeit damit vertun, durch die Handy-Läden zu ziehen bzw. mir erstmal eine amerikanische Prepaid-Kreditkarte für AT&T zu beschaffen.



Vodafone empfiehlt mir übrigens das Vodafone Reisepaket Data Welt: Für 30 EUR bekommt man innerhalb von 7 Tagen 10 MB.

Wäre dankbar für praktikable Ratschläge - für einen Menschen mit passablem Englisch und niedrig bis mittleren Technikkenntnissen.
Mia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ast@ 29.05.2011, 18:48
18. Wichtiges Thema, aber in dem Fall nicht gut recherchiert...

Denn aus meinen praktischen Erfahrungen (beruflich) weiß ich ganz genau, dass man in Polen eine 1-Giga-Internet-Option bei Play für 28 Tage für 30 Zloty (etwa 8 Euro) erwerben kann... Für 2 Giga und 56 Tage zahlt man 50 Zloty - heißt etwa 12 Euro. Liebe Spiegel-Kollegen, bitte mehr Genauigkeit, wie es beim Spiegel immer der Fall... einst war... Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Muster 29.05.2011, 19:18
19. MASmovil = bester Billiganbieter Spaniens

MASmovil (www.masmovil.es) ist der beste Billiganbieter in Spanien. Fuer uns Deutsche bietet dieses Unternehmen praktische Wertkarten-Ladeprogramme an (via Kredikarte wird das Guthaben automatisch aufgeladen). Nach Deutschland kann man um 7 cent telefonieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4