Forum: Netzwelt
HarmonyOS vorgestellt: Das ist Huaweis Alternative zu Android
REUTERS

Mit HarmonyOS hat Huawei ein eigenes Betriebssystem präsentiert. Die Software soll langfristig eine Android-Alternative werden.

Seite 1 von 2
marbh 09.08.2019, 15:33
1. Gut wenn es eine Alternative zu Android und Apple gibt....

...ich bin eigentlich Huawei Fan, aber am Ende wird der Erfolg auch davon abhängen, ob zu viel Harmony mit dem Chinesichen Staat aufgetischt wird ("...während ein großer Teil der Arbeit über schnelle Netze an Rechenzentren abgegeben wird").

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd_Schmitt 09.08.2019, 15:43
2. Nichts lokal? Keine Alternative!

Ein Rechner mit mehreren Kernen, GB RAM, dessen Software nichts lokal kann? Das ist keine Alternative fuer mich.
Ich will die Option haben, moeglichst viel offline erledigen zu koennen - in die Cloud kann ich ja sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostcontinent 09.08.2019, 15:57
3. wenn es tatsächlich quelloffen ist,

absolut zu begrüßen.
Wenn die Amerikanische Regierung so weitermacht, wird in naher Zukunft ein "Made in China" Effekt eintreten, ähnlich wie früher mit "Made in Germany". Und im Gegensatz zu vergangenen Zeiten haben die USA nicht mehr die militärische (und wirtschaftliche) Macht, China zu einseitigen Handelsbeziehungen zu zwingen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 09.08.2019, 16:04
4. Vermutlich wird Huawei einen Übersetzer...

...wie RoboVM entwickeln und anbieten, den es zB für Videospiele von Android gibt (Java), die auch für iOS übersetzt werden können (Objective C). Dann brauchten viele Apps nicht neu entwickelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 09.08.2019, 16:20
5. China überall und schon lange.

"schnelle Netze"..."vernetzte Technik"...in Verbindung...das China die Bürger rund um die Uhr begleiten will, oder auch schon das tut...ist das Betriebssystem auch in diese Richtung programmiert worden. So bekommen die in China auch die Daten der anderer Bürger. Muss aber nicht das Übel sein. Intelligente Maut, angezapfte Autos, Daten der Provider...da wird jeder bis ins Bett getrackt. Ab da lauscht die Alexa und Company. Man gewöhnt sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 09.08.2019, 16:25
6. Quelloffen ist völlig wertlos

wenn die eigentliche Speicherung und Verarbeitung der Daten dann auf Servern in China erfolgt. Diese Entwicklung ist ja schon lange nicht mehr neu, in vieler Hinsicht sind moderne Geräte oft nur noch Anzeige- und Eingabeterminals für Software, die direkt beim Hersteller läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 09.08.2019, 17:28
7.

Das OS soll durch Outsourcen von Rechenleistung auf Server schmal gehalten werden. Na super, ich hab um eigenen Keller nicht mal Empfang. Auf dem Weg zur Arbeit sind Funklöcher, beim Wandern im Urlaub sind diese so groß wie der Mond. Kann ich das Handy dann nicht benutzen, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 09.08.2019, 17:58
8. kein Hersteller kann etwas dafür, wenn ein System mangels Apps floppt

Was gab es nicht schon für viele Ansätze, neben Android und iOS weitere Mobilsysteme auf dem Markt zu etablieren: Firefox OS, Sailfish OS, Windows Mobile u.A. Schlecht sind diese Systeme eigentlich alle nicht und vor allem Microsoft konnte es sich leisten, sehr viel Aufwand in Windows Mobile zu stecken. Doch solange fast jegliche App-Anbieter mit der Grundeinstellung auf dem Markt antreten, dass nur iOS und Android unterstützt werden - und das wiederum auch nur über die offiziellen Appstores - kann jeder Andere ein noch so überzeugendes System anbieten und dennoch überhaupt nichts dafür, dass es wahrscheinlich mangels Apps floppen wird. Es ist kaum damit zu rechnen, dass die App-Anbieter regelmäßig Harmony OS unterstützen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 09.08.2019, 20:39
9. 2 bis 3 Punkte zu lösen

1. Die Rechenleistung darf nicht zu Lasten des Datenvolumens gehen. Da müßte Huawei zusammen mit den Providern eine Lösung erarbeiten.
2. Ein ähnliches App Angebot wie im Google App-Store (natürlich nicht nur in chinesisch). Nicht soviel bis keine Spionage/Datenerfassung, wie in Android Phones.
Lösen sie diese Punkte, dann kann das funktionieren. Wirklich glücklich scheint mit Android ja kaum jemand zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2