Forum: Netzwelt
Hass und Fake News: SPD will soziale Netzwerke zu schnellerer Reaktion zwingen
DPA

Die SPD will die Flut an Falschmeldungen im Netz eindämmen. Die Bundestagsfraktion schlägt in einem Papier, das dem SPIEGEL vorliegt, unter anderem schnelle Reaktionszeiten für soziale Netzwerke vor.

Seite 3 von 4
KaroXXL 11.02.2017, 12:28
20. Gruselig

Ohne genug Transparenz ist Zensur Tür und Tor geöffnet. Das geht schleichend, Schritt für Schritt, begleitet von viel "Überzeugungsarbeit" und irgendwann sind wir mittendrin.
Schon jetzt gibt es ja ignorante Zustimmer und Mitschwimmer die in ihrem Leben wohl nie Orwell in der Schule behandelten oder selber gelesen haben und sich für diese Entwicklung begeistern können.

Und wenn man dann das einen Verein wie Correctiv machen lässt ist klar wohin die Reise gehen soll...
Sehr gruselig und beängstigend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvin__ 11.02.2017, 12:34
21. An der Quelle ansetzen statt beim Vermittler!

Statt auf Facebook & Co ein zu prügeln, könnte die SPD mal mit gutem Beispiel vorangehen und keine Fake-News mehr produzieren. Stellungnahmen aus den Häusern Gabriel und Schulz zum Beispiel scheinen oft eher von, eh, Sachzwängen getrieben zu sein statt von Wahrheitsliebe. Von Wahlkampfversprechen mal ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phouchg 12.02.2017, 06:55
22. Zweierlei Maß

Abgesehen von der Unmöglichkeit kurzfristig zu entscheiden, was Fakenews oder Hatespeech ist, ärgert mich vor allem, dass ein kleiner privater Seitenbetreiber belangt werden kann für Links, die er setzt oder für Kommentare auf seiner Seite, dies aber anscheinend bei Facebook und Co. nicht möglich sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ungebetener_gast 12.02.2017, 07:44
23. Und im Oktober kommt das Wahrheitsministerium

mit Maas und Schwesig an der Spitze gegen Rechts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.02.2017, 12:02
24. wow

das nenne ich mal Ambition, die SPD will das Internet Weltweit Regeln, die SPD will defacto alle Laender der Welt auf Ihre linie bringen.

Sie will also FB Posts aus Algerien ueberprueft auf wahrheit (nach welchen criterien auch immer), da diese Posts ja bei einem Buerger aus D landen koennen.

Oder will die SPD das nur fuer Deutsche Buerger die in deutschland leben und ein Deutschen Provider haben? Was ist mit Deutschen die nicht in deutschland leben? Was ist mit Deutschen die ihr Social Media konto bei einer .com domain angemeldet haben?

Oder hat die SPD einfach keine ahnung wie das Interent funktioniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.02.2017, 12:05
25. ja und ?

Zitat von mymindisramblin'
Ich habe neulich einen Kommentar bei Facebook gemeldet. Dort wurde in aller Deutlichkeit der Holocaust geleugnet, der Kommntator hat auch ganz offen Adolf Hitler als Profilbild. Der Kommentar wurde gelöscht, war allerdings nach 2 h wieder online und ich erhielt eine Message von Facebook, sie hätten Verständnis dafür dass ich mich 'offended' fühlte, aber leider würde der Kommentar nicht gegen ihre Richtlinien verstoßen, ich könnte ja denjenigen 'blocken'. Auch auf so mancher muslimischer Seite werden ganz offen Todesdrohungen gegen sämtliche Juden ausgesprochen, von vergasen habe ich auch schon gelesen, das alles scheint Facebook nicht weiter zu interessieren. Hauptsache viele 'Klicks'...
FB hat recht. Nach US recht ist das freie meinungs aeusserung.

Das letzte mal als ich geschaut haben war FB eine US Firma und unterliegt US recht.

Auf welcher domain war der Poster denn gemeldet? .com oder .de?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.02.2017, 12:11
26. Alle Wahlversprechen

sind dann auch fake news. Doe sollte man dann auch sperren..;-)

Wie ist es mit berichten die nur darauf ausgelegt sind eine meinung zu bilden, und dabei fakten weglassen um damit ein bestimmtes bild oder eine meinung zu erzeugen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genauerschauer 12.02.2017, 13:25
27.

Wenn die letzte kritische Stimme ausgemerzt, der letzte Populist verstummt, die letzte Kleinigkeit reguliert ist, werdet ihr feststellen, dass es so etwas wie Wahrheit gar nicht gibt. Wann werden diese Wahnsinnigen Sittenwächter und Feinde dee Verfassung aufgehalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 12.02.2017, 13:54
28. sowas ähnliches hatten wir schonmal, ist der Beginn einer Diktatur

in den 60 er Jahren kraxelten FDJ ler in der DDR auf Häuserdächer und verdrehten die Fernsehantennen die offensichtlich Richtung Westen ausgerichtet waren. Ganz plumpe Form der Zensur. Fehlt noch " Die Partei, die Partei die hat immer Recht" und wir landen in der DDR 2.0. Hier geht von der SPD eine ernsthafte Bedrohung der Demokratie aus. Die SPD ist doch selber Fake-News Produzent 1. Klasse. Wer soll bestimmen, was Fake-News sind? Etwa "Correctiv" welche zu großen Teilen von der SPD-nahen Anneliese Brost Stiftung finanziert werden?
Ne danke, die SPD ist für mich ein unwählbarer Verein von Antidemokraten. Eigentlich verfassungsfeindlich, sollte man denen ähnlich wie der NPD die Gelder aus der Wahlkampferstattung entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wooster 12.02.2017, 13:59
29. Das IST Zensur wie sie im Buche (GG) steht.

Damit wird eine verfassungswidrige willkürliche Vorzensur etabliert. Wenn einmal etwas als politisch als „wahr” verkündet wurde, sind Gegenreden nicht mehr möglich.
.
Und damit erfolgt nicht nur der Verfassungsbruch, sondern sogar die Verfassungssabotage.
Denn mit der Abwälzung der Zensur auf – zudem ausländische – Privatfirmen erfolgt eine „Flucht ins Privatrecht”, die Abwälzung staatlicher Grundrechteverpflichtung auf private Firmen, die dem scheinbar nicht mehr unterliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4