Forum: Netzwelt
Herumwandern in Videospielen: Ich will doch nur chillen!
Andy Kelly

In Videospielen kann man kämpfen, bauen und hunderte Aufträge erfüllen. Doch Markus Böhm hat selten Lust auf Action, er wandert lieber umher und bewundert die schöne Umgebung.

Seite 1 von 7
siebenh 21.08.2016, 18:20
1. Mir gehts genauso

endlich mal einer, der so tickt wie ich. Mich wundert es auch angesichts der Abstimmungsergebnisses bisher, dass die Entwickler noch nicht auf die Idee gekommen sind, einfach Städte und "Places to be" in Computerform zu bringen. Einfach mal so vor dem Urlaub durch San Francisco streifen, durch Sidney Skateboard fahren, durch Shanghai oder HongKong mit dem Taxi. Whiteheaven Beach besuchen. Eine ganz neue Welt einfach nur erkunden. Das wäre super. Falls dies hier ein Entwickler liest und für ne tolle Idee hält, mich bitte am Umsatz beteiligen! Ich glaub, dass sich so etwas super verkaufen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theduderino 21.08.2016, 18:22
2.

Für Sie wäre eine Art Offline-MMO wohl sehr reizvoll. Die meisten MMO-Spiele wie World of Warcraft oder The Elder Scrolls Online haben viele unterschiedliche und schön gestaltete Gebiete und Welten. Dazu versteckt der Hersteller auch immer mit Absicht kleine Easter-Eggs an einigen Stellen.
Seit Jahren suche ich in WoW immer mal wieder den Immersangwald auf und setzt mich an eine Stelle, um dort der Musik zu lauschen, die in den Gebiet gespielt wird: https://www.youtube.com/watch?v=ZNstdF54ypo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeleye 21.08.2016, 18:22
3. geht mir genauso!

Das freie Bewegen in einer virtuellen 3D-Welt gab es zuallererst bei Flugsimulatoren. Aber von oben sieht das meiste doch eher 2D-mäßig aus. Mit Wolfenstein und DOOM kamen ab damals die Action-Spiele dazu. Aber es dauerte noch, bis die Welten ansehnlich und abwechslungsreich waren. HL2 und Crysis waren noch relativ eng begrenzt, aber wunderschön. Sehr viel mehr Freiheit hatte man in GTA3 und später in Far Cry2 und Far Cry3. Geil ist es auch, in Tropico in der selbstgplanten Stadt rumzulaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 21.08.2016, 18:27
4.

Ich persönlich spiele Videospiel um Zeug zu tun, das ich im normalen Leben nicht tun könnte. Weil es mich umbringen würde oder weil es in dieser Welt schlicht nicht möglich ist. Orks bekämpfen, ein Fußballteam managen, aus Flugzeugen springen, Feuerbälle werfen, Brasilien erobern...
Hübsche Landschaften kann ich mir auch draußen vor der Tür ansehen. Da ist die Grafik sogar noch besser.

Aber hey, jeder so wie's ihm Spaß macht. Wenn Jemand das Geld für einen Top-Titel bezahlen möchte um es als Spazierengeh-Simulator zu benutzen, dann soll er das ruhig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 21.08.2016, 18:29
5. Der Storytyp

Spiele brauchen viel Zeit, die ich eigentlich nicht habe. Deswegen brauche ich Spiele, bei denen die Story mich sofort mitnimmt und vergessen lässt, wie die Zeit vergeht. Bestes Beispiel ist hier The last of us, das storymäßig schon mit dem Intro Vollgas gibt. Da ist es mir auch ziemlich egal, dass ich in einem Schlauch spiele. Ein Podcast Spiel ist wie beschrieben so ziemlich das Gegenteil. Nix für mich. Der Witcher 3 war mir schon zu langatmig und umfangreich, habe ich abgebrochen, genau wie Fallout 4. Open World kann ich eigentlich nur von Rockstar spielen, die sind von Story und Atmosphäre trotz der großen Welt immer sehr kompakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikotronik 21.08.2016, 18:32
6. Sie sind nicht alleine :)

Verehrter Herr Böhm,
außer GTA5 hab ich bisher keinen einzigen Open World Titel durchgespielt, sei es Skyrim, Fallout oder Lego City Undercover.
Ich kann ihnen wärmstens den Eurotruck Simulator 2 empfehlen, natürlich mit allen DLC. Es macht einfach Spaß eine Ladung Altpapier von München nach Stockholm zu fahren, dabei einen Radiosender oder Podcast seiner Wahl zu hören und einfach die Seele baumeln lassen. Aber obacht, ich hab mittlerweile rund 80 Stunden auf dem Tacho und habe noch längst nicht alle Städte und Straßen erkundet. Ich muss aber einschränkend erwähnen dass die Städte meist nur aus ein paar Straßen und Kreuzungen bestehen. Spaß macht es aber allemal und mit den AddOns werden die Städte auch hübscher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bontainer 21.08.2016, 18:35
7. Klasse,

unter uns gesagt, ich benutze GTA5 nur um mich auf meine Harley zu schwingen, meinen privaten Musikkanal mit Tom Petty und Meatloaf einzuschalten und zu cruisen. Wenn das Spiel auch sonst zu nichts taugt, DAS ist genial....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
margem 21.08.2016, 18:40
8.

Besonders die zweite Erweiterung von Witcher 3, namens "Blood and Wine" besitzt mit die schönste Landschaft die ich in einem Video Spiel gesehen habe. The Witcher ist und bleibt für mich einfach mit eines der besten Spiele!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superstrom 21.08.2016, 19:00
9.

Danke für diesen Artikel. Ich dachte nämlich auch, dass ich der Einzige bin, der in GTA eigentlich lieber rausfährt aufs Land, als mich Downtown filetieren zu lassen.

Das erste Mal übrigens, dass ich über dieses Phänomen las, war vor ein paar Jahren in der Zeitschrift "De:Bug". Der Artikel nannte dies damals "Freestyle Gaming", was ich eine relativ schöne Umschreibung fand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7