Forum: Netzwelt
Identitäten in Videospielen: Das bin ich - und das auch
privat/ Bethesda

In manchen Games kann man frei entscheiden, wie die eigene Figur aussieht. Das nutzen Spieler, um sich selbst digital nachzubauen - oder aber, um bestimmte Identitäten anzunehmen und auszuleben.

philosophus 28.05.2019, 17:22
1. Es war zu erwarten...

Als Idee nicht schlecht, aber nicht neu... Seit 2006 konnte man bei Flugsimulator X von Microsoft, (mit bisschen Geschick), die Köpfe der Piloten gegen die eigene auswechseln. Bei der rasanten Entwicklung der Dig. Spiele, kommt also diese "Innovation," etwas verspätet an...finde ich jedenfalls...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horst Scharrn 29.05.2019, 03:41
2.

Ich spiele Guildwars 2, dort kann man sogar Pflanzenwesen (Sylvari) und Katzenkühe (Charr) spielen. Das dürfte für viele noch viel Interessanter sein. Entdecke die Pflanze in dir !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 29.05.2019, 10:10
3. Wenig überraschend

Das ist ja wohl gerade der Sinn von Charkater -Editoren - was ist daran jetzt das berichtenswerte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindatreder 29.05.2019, 10:46
4. Skyrim

Tja, ich zähle auch zu den Leuten die ewig brauchen um den Charakter zu erstellen. Man wird schnell ziemlich perfektionistisch.
Bei Skyrim war ich damals auch schon dabei wie blöd an "mir" rumzuwerkeln - es endete aber immer mit einem Khajit. Katzen gehen immer. Und so kann das Spiel endlich beginnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaminggirl 29.05.2019, 21:37
5. je oller desto...

Also ich habe bei Spielen immer ein Problem damit, wenn es einen detaillierten Charakter-Editor gibt. Ich nehme meistens irgendeinen 08/15-Standard char, damit ich endlich losspielen kann. Bei den Souls-games ist das immer gar nicht so leicht. Die sehen alle hässlich aus, wenn man die nicht einigermaßen editiert xD

Beitrag melden Antworten / Zitieren