Forum: Netzwelt
Illegales Filmportal: Kino.to-Chef drohen bis zu 15 Jahre Haft
dapd

Vorläufiger Höhepunkt in der Prozessreihe gegen die Macher des Filmportals kino.to: Nach den ersten fünf Verurteilungen steht nun der mutmaßliche Chef vor Gericht. Er soll Millionen kassiert haben.

Seite 3 von 5
sample-d 09.05.2012, 03:08
20. |||||

Zitat von Medianet
15 Jahre ?? Für was ? Ein Witz.
für den Profit von 6.700.000€ aus Filmen an denen er keine Rechte besaß - steht im Artikel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
microphone 09.05.2012, 07:52
21. 15 Jahre...

hätte die Filmindustrie wohl gerne.
Noch besser öffentliche Steinigung.
So ein Quark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wschwarz 09.05.2012, 07:57
22. Körperverletzung

Da beginnt ein Verfahren erst Jahre später und der Täter erhält i.d.R. 300 € Geldtrafe oder 1 Monat Inhaftierung. So hat mir das kürzlich ein Kommissar der Kripo erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rvdf11974 09.05.2012, 08:01
23. Hach ja

Zitat von sysop
Vorläufiger Höhepunkt in der Prozessreihe gegen die Macher des Filmportals kino.to: Nach den ersten fünf Verurteilungen steht nun der mutmaßliche Chef vor Gericht. Er soll Millionen kassiert haben.
Wie ihr sehr ist sowas gleichzusetzen mit Mord! Was für eine Farce...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anti-de 09.05.2012, 08:46
24. Noch ist ein Urteil nicht gefallen

Zitat von sysop
Vorläufiger Höhepunkt in der Prozessreihe gegen die Macher des Filmportals kino.to: Nach den ersten fünf Verurteilungen steht nun der mutmaßliche Chef vor Gericht. Er soll Millionen kassiert haben.
nun wartet doch erst mal ab, hier reißt man wieder die Mäuler auf
und regt sich über ungelegte Eier auf!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginalupalli 09.05.2012, 08:49
25. Vergewaltiger, Mörder? Raubkopierer sind noch vieeeel böser!

Man sieht hier sehr genau, wie krank ein System ist, welches vom Finanzkapitalismus geprägt ist. Die Interessen sind vor allem auf Geld ausgerichtet, nicht auf Menschen.

Wie kann es sein, dass man für das Verbreiten von Raubkopien genauso viel oder sogar mehr Strafe bekommt als für eine Vergewaltigung?

Und der Chef soll 15 Jahre bekommen? Mörder sitzen mindestens 15 Jahre. Aber Raubkopierer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deccpqcc 09.05.2012, 09:55
26.

Zitat von niska
Verhältnismäßigkeit? Ich weiss ja, dass jede Straftat für sich selbst betrachtet und bewertet werden muss und strenggenommen keine Bezüge zu anderen Straftaten hergestellt werden dürfen. Aber so ist das dem Bürger nicht mehr vermittelbar. Man muss es ja nicht nicht gleich dem U-Bahn-Mörder (max. 2 Jahre) vergleichen. Es recht schon der Vergleich mit anderen reinen Steuer-, Betrugs- und Unterschlagungsfällen.
ja an der stelle fällt mir irgendwie der herr zumwinkel ein, welcher wie man hört auf seinem schloss in italien seinen nicht so ganz koscher erworbenen ruhestand geniesst.
und bei dem ich im hinterkopf habe das eine staatsanwältin "vergessen" hatte bestimmte dinge einzuleiten.

m.e. kann man sich des eindruckes nicht erwehren das in D straftaten gegen leib und leben oder auch steuerhinterziehung (soweit man an die richtige staatsanwaltschaft gerät) wohl eher zu den kavaliersdelikten zählen.

aber bei verletzungen des urheberrechtes, da hört der spass dann auf !
da wird nicht mehr gesprochen von lebensperspektiven der armen totschläger deren zarten seelen man ja keine haft zumuten darf.
da hagelt es langjährige haftstrafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 09.05.2012, 10:02
27.

Zitat von Flari
Sie schmeissen hier vieles in einen Topf. ... Mir missfällt sie allerdings hier und ich würde sie eher der BILD zubilligen.
Vielen Dank für diesen sachlichen Beitrag. Mancher Forist hier sollte sich erstmal den Schaum vorm Mund wegwischen und nachdenken, bevor er in die Tasten haut.

Ich wiederhole auch gerne mal einen Satz aus dem SPON-Artikel: "Theoretisch wären 15 Jahre möglich.". Bisher ist kein Urteil gesprochen und die Verhandlung läuft. Jeglicher Vergleich mit anderen Fällen, zB den U-Bahn Schlägern, erübrigt sich hier also.

Und so nebenbei: Auch den U-Bahn Schlägern, den Steuerhinterziehern und allen anderen bösen Kapitalisten DROHEN auch immer höhere Strafen. Bis zum Urteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 09.05.2012, 10:07
28. ...

Zitat von sample-d
für den Profit von 6.700.000€ aus Filmen an denen er keine Rechte besaß - steht im Artikel...
Dann möchte ich Zumwinkel, Graf und Co aber auch für 15-20 Jahre hinter Gitter sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 09.05.2012, 10:14
29. .........

Zitat von taggert
Dann möchte ich Zumwinkel, Graf und Co aber auch für 15-20 Jahre hinter Gitter sehen!
Die stehen aber leider über dem Gesetz. Sie wissen ja alle Menschen sind gleich, nur manche sind gleicher als andere. Daran hat sich seit seeligen DDR Zeiten nichts geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5